Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter Neubau in Hildesheim

Gutachter Neubau ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Wohnungskäufer in allen Belagen auf den Gebieten Wohnungsbau, Schadensbegutachtung, Haussanierung, Immobilienerwerb und Gutachter Neubau in Hildesheim. Außerdem sind wir Fachleute bei den Themen Schadstoffe, Schimmelsanierung, Energieberatung sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns doch gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein versierter Gutachter mit Spezialgebiet Bauen ist bei jeder Art von Bauprojekt wichtig

Ein Gutachter bzw. Sachverständiger ist grundsätzlich eine natürliche Person mit einer bedeutenden Fachkenntnis und einer anerkannten fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Pflicht, im Bereich seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese anschließend Dritten zu präsentieren.

Hat ein Richter oder ein Amt nur ein ungenügendes Sach- oder Fachwissen zu dem geforderten Wissensgebiet, kann das Gericht oder die Behörde die Aufgabe an einen Gutachter zur Beantwortung im Zuge eines Auftrags übertragen. Basis für die Tätigkeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man redet dabei gerne von der "besonderen Sachkunde". Meist wird diese Sachkenntnis erworben durch ein für das Thema geeignetes Hochschulstudium mit Abschluss, aber auch durch eine langjährige Berufserfahrung bzw. eine weiterführende Zusatzausbildung auf dem jeweiligen Gebiet.

Aber auch Bauherren kommen als Kunde für einen Gutachter in Betracht. Speziell wer eine gebrauchte Bestandsimmobilie sich anschaffen will, sollte sich nicht primär auf den oberflächlichen Zustand des Einfamilienhauses verlassen. Selbst zwei Besichtigungen reichen da nur aus, um den Zustand der Altimmobilie definitiv bewerten zu können. Als Laie im Bereich Immobilien ist die Gefahr viel zu groß, alleine ganz oft schlimme Ausführungsmängel nicht zu markieren. Deshalb empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages die alte Immobilie durch einen neutralen Gutachter beurteilen zu lassen. Einzig ein Gutachter zum Thema Bauen kann nach fachmännischer Prüfung abschätzen, ob ein Bau seinen Preis unzweifelhaft wert ist oder nicht.

Ihre VPB-Gutachter unterstützten Sie bei allen Fragen des Bauens

Zahlreiche Häuslekäufer befürchten teure Preise bei einem Gutachter zum Thema Bauen. Dabei ist diese Besorgnis rundweg falsch. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, darf für die genaue Begutachtung seines Domizils im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro kalkulieren. Das ist jedenfalls optimal genutztes Geld, wenn folglich unbezahlbare Fehlkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Häuslekäufer auf ein umfangreiches Baugutachten seines Hauses, muss er erfahrungsgemäß immer mit nicht entdeckten Makeln und oftmals enormen Folgekosten für die unerlässliche Renovierung rechnen. Die Praxis bestätigt, dass allerorten immer etwas im Argen liegt, was dem Amateur nicht bewußt wird, ein Gutachter aber als Beweis für mögliche Schäden zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Düfte, baufällige Heizungsanlagen, Feuchtigkeit am Fenster, Ecken mit gewellten Tapeten oder wo der Anstrich blättert, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Lappalien können sich ernsthafte Schäden tarnen, wie z.B. verrottete Abdichtungen, defekte Rohrleitungen, Zersetzungen und Schädlinge oder durchfeuchtete Isolierungen.

Dabei muss dahinter sich nicht immer ein arglistiges Benehmen verstecken. Zahllose Verkäufer sind diese Baumängel selbst nicht geläufig. Nur die Engagierung von einem Gutachter kann den Häuslekäufern vor den Auswirkungen verborgener Unzulänglichkeiten bewahren. Damit ferner Sie keine bitteren Offenbarungen erleiden, vertrauen auch Sie der Sachkenntnis unserer Gutachter.


Der Neubau - eine Entscheidung fürs Leben

Der große Traum vom Neubau der eigenen vier Wände - ungezählten Menschen ist er wohlbekannt. Der Entschluss für den Neubau eines Wohnhauses trifft man zumeist nur einmal im Leben. Umso bedeutsamer ist es, den passenden Profi bei sich zu haben. Einen seriösen Bausachverständigen zu finden, der dem Bauprojekt beratend hilft, ist außerordentlich wichtig, damit das Projekt "Neubau" von den anfänglichen Planungen bis zur letztlichen Bauabnahme nicht die Nerven zu sehr belastet.

Die meisten Bauherren haben oft bereits recht schnell relativ detaillierte Ideen, wie der geplante Neubau ihres neuen Domizils später aussehen muss. Wer einen Neubau plant, braucht zunächst eine Baufläche. Das wird zusehenst problematischer, denn die Erwerbskosten für Bauland klettern aktuell deutlich. Daneben ist es sogar einigermaßen schwierig geworden, ein geeignetes Baugrundstück zu finden, denn die die Mehrheit der Gemeinden vergeben in unserer Zeit neues Bauland nur noch Investoren und Bauträgern, damit diese für die Erschließung und Vermarktung sorgen. Bauherren, die mit eigenem Architekten planen und bauen möchten, haben in der Regel keine Gelegenheit, ein Grundstück zu erwerben.

Für viele kommen Offerten für Schlüsselfertigimmobilien auch gerade zur rechten Zeit. Neubau-Standardmodelle und Musterhäuser srgen für gute Eindrücke vom späteren Wohnhaus, und aus der oft übersichtlichen Ausstattungszusammenstellung lässt sich schnell das Gefällige bestimmen. Der Ausdruck "schlüsselfertig" suggeriert obendrein realistische Fertigstellungstermine und nicht ausufernde Kosten für den Neubau.

Hier irrt man aber leicht, mahnt der Verband Privater Bauherren. Die Bezeichnung "schlüsselfertig" ist weder per Gesetz abgesichert noch geschützt. Ein Bauwilliger, der sich für einen schlüsselfertigen Neubau entscheidet, der unterzeichnet dafür immer erst einen Verbraucherbauvertrag. Der Bauvertrag sollte eine genaue Baubeschreibung enthalten. Dabei sollte jede Baubeschreibung auch einen fest fixierten Abschlusstermin Beinhalten oder wenigstens klare Angaben zur Dauer der Baumaßnahmen machen. Obwohl beim Neubau die Durchsicht der Verräge und der Baubeschreibung so wichtig sind, vergessen sie sehr viele Hauskäufer, weil sie sich der Bedeutung nicht bewusst sind beziehungsweise die Aufwendungen für diese Maßnahmen vermeiden wollen.

Ein Neubau verlangt nach ständiger Kontrolle

Ein weiteres Problem, das zahlreiche Bauherren berücksichtigen, sind Pfusch am Bau. Auf zahllosen Baustellen hat nach unseren Erfahrungen die Qualität auch deutlich nachgelassen. Eine Wurzel des Problems liegt im System des Neubaus mit Schlüsselfertiganbieter: Weil die Käufer keinen eigenen Architekten engagieren und den kompletten Neubau an eine Firma delegieren, fehlt die nötige Kontrolle bzw. der Bauherr übernimmt es selbst, was in der Regel nicht sonderlich gut gelingt.

Zusammen mit einem erfahrenen Sachverständigen kann man einen Neubau immer wunschgemäß in die Tat umsetzen lassen. Ein professioneller Bausachverständiger bietet Unterstützung für den kompletten Bauprozess - von den ersten Überlegungen bis zum künftigen Bezug durch die Häuslebauer. Sehr gerne unterrichten wir Sie über die verschiedenartigen Bauformen, die für Sie als Bauherr von einem Neubau in Frage kommen. Wir agieren bei jedem Neubau-Projekt uneingeschränkt gemäß Kundenwunsch und stets auf hohem fachmännischem Niveau.


Bauhilfe im Raum Hildesheim

Fachkundige Hilfe für Wohnungs- und Hausbesitzer in Hildesheim

Hildesheim ist eine bedeutende eigenständige Stadt in Niedersachsen etwa 30 Kilometer südöstlich der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit zirka 100.000 dort lebenden Menschen schwankt sie an der Schwelle zwischen Mittelstadt und Großstadt. Im Jahr 2015 übertraf die Stadt letzmalig die Einwohnerzahl von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. Zurzeit befinden sich vor Ort auf einer Stadtfläche von knapp 92 km² ca. 101.000 Bewohner.

Hildesheim befindet sich im Zentrum der benachbarten Städte Braunschweig, Hannover, Celle und Göttingen. Diese Gemeinden liegen im direkten Umfeld von Hildesheim: Nordstemmen, Gronau, Bad Salzdetfurth, Schellerten, Diekholzen, Harsum als auch Giesen.

Im Stadtgebiet von Hildesheim gibt es gemäß § 6 der Stadtsatzung um und bei 17 Orte wie zum Beispiel Stadtmitte und Neustadt, Nordstadt mit Steuerwald, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Marienburger Höhe mit dem Galgenberg, Moritzberg sowie die einstigen Nachbargemeinden Drispenstedt, Achtum-Uppen, Himmelsthür, Einum, Bavenstedt, Itzum-Marienburg, Ochtersum, Hildesheimer Wald, Marienrode und Neuhof. Die historischen Belege der Stadt reichen bis in das frühe 9. Jahrhundert. Karl der Große errichtete um eta 800 in Elze ein Bistum und infolgedessen entwckelte sich durch seinen Sohn Ludwig den Frommen im Jahr 815 Hildesheim. Seit damals führt Hildesheim bis heute sein Merkmal als einzige Bischofsstadt von Niedersachsen.

Gut erreichbare Großstädte sind Hannover, annähernd 35 km nördlich, Braunschweig, knapp 60 km in nordöstlicher Richtung, Göttingen, um und bei 85 Kilometer in südlicher Richtung sowie einige nähergelegene Städte wie z.B. Celle, Wolfsburg und Goslar. Von Hildesheim aus können diese Orte flott über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 angefahren werden. Desweiteren hat Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angebunden ist.

Leben in Hildesheim

Wohnen in Hildesheim und im zugehörigen Landkreis erlebt eine stetig zunehmende Beliebtheit. Die historische City bietet mit ihren Freizeit-, Kultur- und Einkaufsgelegenheiten einen besonderen Magneten im Umfeld. Als Wissenschaftsstandort beheimatet Hildesheim an einem Standort drei Hochschuleinrichtungen: Die Universität Hildesheim, die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege als auch die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK).

Außerdem ist Hildesheim ein günstiger Sitz für besonders viele Betriebe. Die intakte Ökonomie verschafft etlichen Menschen Beschäftigung. Darüber hinaus ist Hildesheim durch etliche Sportmannschaften in den höchsten deutschen Ligen vertreten, u.a. Eintracht Hildesheim in der 2. Handball-Bundesliga. Sehr viele Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Jugendliche und Kinder sowie eine ausgezeichnete Ausstattung an medizinischen Einrichtungen runden das Angebot ab.

Stieg die Anwohnerzahl von Hildesheim im Mittelalter und am Anfang der Neuzeit auf Grund vieler Hungersnöte, Seuchen und Kriege sehr gemächlich, steigerte sich mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Anwohnerzahl rasch. Zählte die Stadt 1803 erst zirka 11.000 Einwohner, waren es um 1900 mit circa 43.000 Einwohner bereits fast viermal so viel. Im Mai 1939 gab es in etwa 72.500 Anwohner in der Stadt; gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war diese Menge auf um und bei 39.400 gefallen – ein Rückgang um zirka 46 %. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Anwohnerzahl den Stand von 1939 wieder erreicht.
Am 1. März 1974 überstieg die Zahl der Bürger im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung zahlloser Ortschaften die Grenze von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Damit zeigte die Bevölkerungszahl mit genau 107.629 Bewohnern ihren ewigen Höchststand.

Neuer Wohnraum in Hildesheim

Als Neue Baugebiete innerhalb von Hildesheim bieten "Hohe Rode", "Beuke", "Unter dem Lerchenberg", "Moritzstraße" oder "Neues Leben am Steinberg" architektonisch anspruchsvolles Leben in Nähe der City.


Baubetreuung nicht nur in Hildesheim

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Großraum Hildesheim wichtige Anlaufstelle bei Problemen im Bereich Hausbau oder Immobilienkauf. Dazu rechnet man mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbarstädte wie z.B. Barnten, Gronau, Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Hohenhameln, Söhlde, Holle, Algermissen, Bad Salzdetfurth oder Ahrbergen.

Als Baugutachter und Spezialisten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langjährigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohnhäusern sowie die vielzähligen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für häufige Fragen rund ums Thema Bauen, Kaufen oder Haussanierung zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie genau richtig, wenn es bei Ihnen zurzeit um Bereiche wie z.B. die hier genannten geht: Planung einer Immobilie zum Wohnen, Anschaffung eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer ETW, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Ermittlung von Mängeln bei der Bauausführung.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Schimmelpilz Sarstedt,Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Blower-Door-Test Sarstedt,Energieberatung Hildesheim,Gutachter Thermografie Sarstedt,Bauabnahme Einfamilienhaus Elze Gronau,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Kellersanierung Elze Gronau,Gutachter Neubau Elze Gronau,Baugutachter Nasser Keller Sarstedt,Blower-Door-Test Baugutachten Sarstedt,Bauexperten Sarstedt,Gutachter Doppelhaus Hildesheim,Baugutachter Schimmelpilze Sarstedt,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Baumängelbeseitigung Sarstedt,Gutachter Nasse Wand Nordstemmen,Baugutachter Hildesheim,Schimmelsanierung Gutachter Nordstemmen,Baustellenprotokoll Sarstedt,Bauherrenberater Harsum Borsum,Kellersanierung Baugutachten Elze Gronau,Baubetreuung Brandschutz Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Nordstemmen,Schimmelschaden Baugutachter Harsum Borsum,Gutachter Einfamilienhaus Elze Gronau,Baugutachter Schimmelpilze Hildesheim,Baustellenprotokoll Hildesheim,Gutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Schimmelschaden Bausachverständiger Sarstedt,Baugemeinschaften Hildesheim,Gutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Auch Kies braucht Pflege
Sie beherrschen im Augenblick gefühlt jeden zweiten Vorgarten: die schwarz geschotterten Flächen mit einzelnen Grasbüscheln darauf. Kies erobert offenbar die Gärten. Einmal abgesehen davon, dass Naturschützer sich darüber ärgern, schützen auch diese scheinbar pflegeleichten Kiesflächen den Vorgarten nicht vor Unkraut. Spätestens ab dem zweiten Jahr sind ausreichend Samen in den Fugen zwischen den Steinen gelandet, um die Fläche zu begrünen. Allerlei eingeflogene Kräuter ziehen dann dort Wurzeln und lassen die monochrome Fläche sogar besonders ungepflegt wirken. Wählen Sie lieber blühende Stauden! Sie bilden bald einen dichten Teppich und lassen unerwünschte Kräuter gar nicht erst hochkommen. Achten Sie bei der Auswahl der Stauden auch auf den Geschmack der Bienen, Hummeln und Schmetterlinge und lassen Sie die trocknen Blütenstände ruhig über den Winter mal stehen. Da haben Vögel und Kleintiere noch was zum Picken und Nagen.





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.