Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter Doppelhaus in Sarstedt

Gutachter Doppelhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Gutachter Doppelhaus in Sarstedt. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein geschulter Gutachter aus dem Bereich Bauen und Architektur hilft jedem Bauherren

Ein Gutachter oder Sachverständiger ist grundsätzlich eine natürliche Person mit einer großen Fachkenntnis und einer anerkannten fachlichen Expertise auf einem speziellen Fachgebiet. Er hat die Pflicht, innerhalb seines Fachgebietes zu beobachten, festzustellen sowie zu bewerten und diese daraufhin seinem Auftraggeber zu vermitteln.

Hat ein Richter oder ein Amt nur rudimentäres Fach- oder Sachwissen zu dem geforderten Fachgebiet, kann man die Aufgabe an einen Gutachter zur Beantwortung im Zuge eines Auftrags übertragen. Grundlage für die Arbeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man redet in diesem Zusammenhang von der "besonderen Sachkunde". Oftmals wird diese Fachkunde erzielt durch ein für das Thema geeignetes Hochschulstudium mit Diplom, aber auch durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. eine weiterführende Zusatzausbildung auf dem entsprechenden Gebiet.

Aber auch privater Bauherren kommen für die Beauftragung von einem Gutachter in Betracht. Speziell wer eine ältere Immobilie erstehen will, sollte sich keinesfalls einzig auf den oberflächlichen Zustand des Hauses verlassen. Auch zwei Besuche reichen da nur aus, um den Wert des Altbaus letztlich abschätzen zu können. Als Laie im Bereich Architektur ist die Gefahr viel zu hoch, alleine u.U. folgenschwere Unzulänglichkeiten nicht zu erkennen. Deshalb empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterzeichnung des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen neutralen Gutachter prüfen zu lassen. Nur ein Gutachter zum Thema Bauen kann nach professioneller Begutachtung abwägen, ob ein Eigenheim seinen Handelspreis faktisch wert ist oder nicht.

Ihre VPB-Gutachter sind auf Ihrer Seite bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Zahlreiche Hauskäufer befürchten teure Gebühren bei einem Gutachter für Bau-Fragen. Dabei ist diese Besorgnis tatsächlich falsch. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die fachmännische Begutachtung seines Gebäudes durchschnittlich mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Dies ist allerdings perfekt investiertes Geld, wenn deshalb überteuerte Fehlkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein hochwertiges Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er in den meisten Fällen immer mit später auftauchenden Schäden und oftmals beträchtlichen Folgekosten für die dringende Sanierung planen. Die Erfahrung dokumentiert, dass ausnahmslos immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Amateur nicht auffällt, ein Gutachter aber als Knackpunkt für eventuelle Mängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Düfte, baufällige Kamine, Nässe am Fensterrahmen, Raumecken mit aufgewellten Tapeten oder wo der Anstrich abblättert, Zugerscheinungen oder verräterisches Holzmehl unter den im Dachbereich. Hinter solchen Einzelheiten können sich kostenintensive Unvollständigkeiten verbergen, wie zum Beispiel alte Außenabdichtungen, ramponierte Rohre, Hausschwamm und Schädlinge oder feuchte Isolierungen.

Dabei muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein boshaftes Betragen verstecken. Zahlreiche Hausverkäufer sind diese Mängel selbst nicht vertraut. Allein die Beauftragung von einem Gutachter kann den Hauskäufern vor den Resultaten versteckter Problemstellen absichern. Damit außerdem Sie keine betrüblichen Überraschungen erleiden, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis der VPB-Gutachter.


Das Doppelhaus: Sicherheit durch Baukontrolle

Unter dem Ausdruck Doppelhaus definiert man ein geschlossenes Gebäude, das meist aus zwei im Grunde gleichen Einfamilienhäusern mit einer gemeinsamen Wand besteht. Beide Gebäudeteile sind baulich zusammengeführt und haben für gewöhnlich außerdem eine gemeinsame Bedachung. Jedes Doppelhaus verfügt über getrennte Eingänge und Treppenhäuser. Diese bautechnische Eigenschaft unterscheidet ein Doppelhaus vom Mehrfamilienhaus, das eine solch strenge Gliederung nicht aufweisen wird.

Sehr gern unterrichten wir Sie über die zahlreichen Chancen, welche sich Ihnen beim Bau von einem Doppelhaus bieten. Schreiben Sie uns. Wir blicken mit Freude daruf, Ihre Fragen zu bentworten. Ein Doppelhaus hat viele Vorzüge, es gibt aber auch nicht wenige Aspekte zu berückichtigen. Ein versierter Bauexperte kann Ihnen hier alle zu berücksichtigenden Faktoren aufzeigen.

Der Entscheidung für die Errichtung von einem Doppelhaus gehen nicht selten ökonomische Gedanken voraus. Aufgrund der baulichen Verbindung beider Haushälften kann man Heizkosten in ganz oft beträchtlicher Höhe einsparen. Im Durchschnitt sind bei einem Doppelhaus Einsparungen von rund 20% im Vergleich zum Einzelhaus erzielbar. Ein Doppelhaus wird in aller Regel auf einem von zwei Eigentümern zusammen genutzten Grund errichtet. Auch hier sind wirtschaftliche Beweggründe ausschlaggebend. Die Flächenausnutzung vom Doppelhaus ist im Vergleich zur Einzelhausbebauung deutlich besser. Beide Teile vom Doppelhaus sind an einer Wand miteinander verbunden. Sind die Häuser an der Rückwand verbunden, so spricht man von einer "Back-to-Back"-Bauweise. In der Regel findet man die Hausform "Doppelhaus" in Wohnvierteln, die in den äußeren Stadtbereichen von Gemeinden und Städten zu lokalisieren sind. In innerstädtischen Statdtteilen findet man eher Mehrfamilienhäuser vor.

Zahlose Menschen ziehen die Doppelhaushälfte der Wohnung vor. Regelmäßig findet man Siedlungen mit Einfamilien- und Doppelhäusern in den ein wenig dezentralen Außenregionen einer Stadt. Wer dem hektischen Treiben der Metropole entkommen will, den führt das in der Regel in die deutlich ruhigeren Wohnquartiere am Ortsrand. Sehr oft ist auch das Bedürfnis nach einem eigenen Garten entscheidend für die Erstellung einer Doppelhaushälfte.

Die Errichtung von einer Doppelhaushälfte kann gleichwohl ein-, als auch mehrgeschossig konzipiert werden. Unsere kompetenten Gutachter freuen sich darauf, Ihre Ideen von einem Doppelhaus ohne Stress zu erfüllen. Sehr viele Städte bemühen sich geradezu intensiv um private Bauherren. In den meisten Fällen findet man kommunale Bauförderprogramme, die den Neubau von einem Doppelhaus gut unterstützen.

Das Doppelhaus dient in den meisten Fällen einer überschaubaren Gruppe von Menschen als Wohngebäude. Das gemeinsam genutzte Grundstück verlangt ein gutes Verhältnis zum Mitnutzer. Angepasste Vertragsunterlagen machen hier vieles leichter. Auch deswegen kann es von Vorteil sein, einen Bauberater vom Verband Privater Bauherren aufzusuchen.


Bauberatung in der Region Sarstedt

Ihre Experten in Sarstedt

Der Ort Sarstedt ist eine am Fluss Innerste liegende Ortschaft im Südosten von Niedersachsen. Das Mittelzentrum im Landkreis Hildesheim hat in etwa 20.000 Einwohner. Sarstedt befindet sich über 13 km im Nordwesten von Hildesheim und rund 21 km im Südosten von Hannover. Sarstedt war zwischen 1885 und 1946 die alleinige und ist seither die nördlichste Stadt im Landkreis Hildesheim. Westlich der Stadt Sarstedt befindet sich die Innerste, ein annähernd 99 km langer rechter Fluss, der in die Leine mündet.

Seit der Gebietsreform im Jahre 1974 gehören zum Ort Sarstedt zudem zum alten Kern sechs Gemeinden mit jeweils eigenen Ortsbürgermeistern: Gödringen (circa 576 Einwohner), Schliekum (etwa 618 Einwohner), Hotteln (um und bei 580 Einwohner), Heisede (ca. 1091 Anwohner), Ruthe (ca. 323 Einwohner), Giften (etwa 759 Anwohner). Gerade leben vor Ort auf einer Grundfläche von circa 42 qkm etwa 19.300 Bewohner.

Eine bedeutende Funktion in der Wirtschaft in und um Sarstedt hatte mit Beginn des 20. Jahrhunderts der Kalibergbau, bei dem Kalisalze zur Produktion von Dünger unter Tage gefördert wurden. Beide direkt zu Sarstedt zählenden Schächte "Glückauf-Sarstedt" und "Siegfried-Giesen" hatten eine Grubenanschlussbahn und verkörperten seit 1904/06 für etliche Sarstedter Familien für viele Generationen die vorrangige Einkunftsquelle, bis beide Schächte im Jahre 1987 geschlossen wurden. Wenn nun seit Ende 2010 eine Wiederbelebung von "Siegfried-Giesen" erwogen und eine Machbarkeitsstudie eines Düngemittel- und Salzfabrikanten in Auftrag gegeben wird, wäre dies das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, dass "ein stillgelegtes Bergwerk wieder in Betrieb genommen wird".

Das bedeutendste Baugebiet ist in den Jahren 2020/21 ganz bestimmt "Am Sonnenkamp Ost", aber auch die ergänzenden Neubaugebiete Am Kipphut, Kreuzfeld im OT Schliekum, Hopfenberg und Schäferberg im OT Ruthe, Schiefferkaute im OT Gödringen, Alter Bauhof sowie Vierpass im OT Giften sind vor allem für junge Bauwillige sehr interessant.

Optimale Baubetreuung in Sarstedt

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in der Region Hildesheim eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Zu unserem Wirkungsgebiet rechnen wir mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbarstädte wie z.B. Barnten, Schellerten, Sarstedt, Nordstemmen, Gronau, Elze, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle, Bad Salzdetfurth oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Experten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielschichtigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die zahlreichen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Lösungen für alle möglichen Fragen rund um das Bauen, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. In Summe sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen zurzeit um Bereiche wie beispielsweise diese hier geht: Neubau eines Wohnhauses, Kauf eines Hauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Feststellung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Doppelhaushälfte Nordstemmen,Baugutachter Schimmelpilz Harsum Borsum,Bauinspektion Nordstemmen,Bausachverständige Elze Gronau,Baufachleute Sarstedt,Bausachverständiger Nasser Keller Bad Salzdetfurth,Bauprotokoll Hildesheim,Bausachverständiger Baubeschreibung Elze Gronau,Sachverständiger Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Bauprotokoll Elze Gronau,Sachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Neubau Vertragsprüfung Harsum Borsum,Brandschutz Bauinspektion Nordstemmen,Gutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Baubetreuer Hildesheim,Brandschutz Baugutachter Nordstemmen,Baubegutachtung Hildesheim,Sachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Baubegleitung Neubau Hildesheim,Kellersanierung Baugutachten Sarstedt,Bausachverständiger Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Baugemeinschaften Elze Gronau,Gutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständige Sarstedt,Baubegleitung Brandschutz Sarstedt,Sachverständiger Doppelhaushälfte Sarstedt,Bausachverständiger Neubau Elze Gronau,Bauherrenberatung Hildesheim,Bausachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Gutachter Schimmelpilz Harsum Borsum,Baugutachter Neubaubegleitung Sarstedt,Brandschutz Bausachverständiger Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.