Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Gutachter Doppelhaus in Hildesheim

Gutachter Doppelhaus ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Gutachter Doppelhaus in Hildesheim. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein befähigter Gutachter zum Thema Bauen ist dringend angeraten

Ein Gutachter ist per Definition eine natürliche Person mit einer außerordentlichen Fachkunde und einer anerkannten fachlichen Kompetenz auf einem bestimmten Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Pflicht, im Rahmen seines Fachgebietes Urteile zu gewinnen und diese anschließend Dritten zu vermitteln.

Hat ein Richter oder ein Amt nur ein ungenügendes Fach- oder Sachwissen zu dem jeweiligen Wissensbereich, kann der Richter oder das Amt die Fragestellung an einen Gutachter zur Bearbeitung im Zuge eines Auftrags übertragen. Basis für die Arbeit als Gutachter ist Fachkompetenz, man spricht von der "besonderen Sachkunde". Meist wird diese Sachkunde erworben durch ein für den Bereich geeignetes Hochschulstudium mit Diplom, sowie durch eine langjährige berufliche Erfahrung bzw. eine Weiterqualifizierung auf dem entsprechenden Fachgebiet.

Aber auch Immobilienbesitzer kommen als Auftraggeber für einen Gutachter in Betracht. Speziell wer eine ältere Bestandsimmobilie kaufen will, darf sich nie einzig auf den äußeren Zustand des Einfamilienhauses verlassen. Auch zwei Besichtigungen reichen da kaum mehr aus, um die Bauqualität des Hauses wirklich bewerten zu können. Als Laie im Bereich Architektur ist das Risiko viel zu hoch, alleine eventuell folgenschwere Unvollständigkeiten zu übersehen. Deshalb empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages die alte Immobilie durch einen unparteiischen Gutachter einschätzen zu lassen. Allein ein Gutachter für Bau-Fragen kann nach sorgfältiger Überprüfung abwägen, ob eine Immobilie seinen aufgerufenen Preis tatsächlich wert ist oder nicht.

Ihre Gutachter vom VPB begleiten Sie bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Zahllose Hauskäufer fürchten kostspielige Preise bei einem Gutachter zum Thema Bauen. Dabei ist diese Furcht komplett falsch. Wer ein Hausgutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, muss für die sorgfältige Begutachtung seines Einfamilienhauses im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Das ist aber optimal genutztes Geld, wenn infolgedessen teure Fehlkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein aussagekräftiges Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er meistens immer mit versteckten Makeln und oft immensen Nachfolgekosten für die dringende Renovierung planen. Die Praxis demonstriert, dass überall immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Nichtfachmann nicht auffällt, ein Gutachter aber als Knackpunkt für mögliche Baumängel zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Gerüche, baufällige Heizkörper, Nässe am Fenster, Zimmerecken mit krausen Tapeten oder wo der Anstrich blättert, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Einzelheiten können sich ernste Unzulänglichkeiten verbergen, wie zum Beispiel verrottete Abdichtungen, mangelhafte Leitungen, Zersetzungen und Schädlinge oder nasse Dämmungen.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein boshaftes Betragen verstecken. Sehr viele Hausverkäufer sind diese Baumängel selber nicht geläufig. Nur die Engagierung von einem Gutachter kann den Käufern vor den Resultaten nicht erkannter Baumängel absichern. Damit ferner Sie keine bösen Überraschungen erleiden, vertrauen auch Sie der Erfahrung unserer Gutachter.


Das Doppelhaus: niemals ohne Baugutachter erwerben

Immer mehr private Bauwilligen entscheiden sich für Doppelhaus. Aus gutem Grund bietet das Doppelhaus eine stattliche Zahl von Vorzügen. Zuvorderst wurde bereits der optimierte Energiehaushalt genannt. Beide Hälften vom Doppelhaus werden Wand an Wand gesetzt. Das heißt, dass Heizkraft im Gegensatz zum Einzelhaus effektiver genutzt werden kann. Energie verliert sich in geringerem Maße ungenutzt nach außen. Eine gemeinsame Wand braucht aber auch nicht verklinkert, gestrichen oder verputzt werden. Man erspart sich die Aufwendungen für eine Außenwand. Ein ergänzender Aspekt vom Doppelhaus ist die schon erwähnte ausgezeichnete Ausnutzung der Grundstücksfläche.

Ein solides Doppelhaus bringt Sie günstig in die eigenen vier Wände

Die bautechnischen Besonderheiten haben jedoch die Folge, dass an der verbauten Gebäudeseite keine Fenster verbaut werden können, die Bewohner dementsprechend möglicherweise mit einem minimierten Lichteinfall Vorlieb nehmen müssen. Ferner hört man manchmal die Besorgnis, dass das Doppelhaus eine gesteigerte Hellhörigkeit in sich birgt. Mit der entsprechenden Hausarchitektur lassen sich die offenkundigen Defizite vom Doppelhaus allerdings ohne Schwierigkeiten ausgleichen. Ein unschwer zu erkennendes Attribut der Hausform "Doppelhaus" ist ein gemeinschaftliches Dach. Man spricht daher ab und an auch von einem Doppeldachhaus. Im Gegensatz zum Mehrfamilienhaus bilden die Hausbewohner des Doppelhauses zwei absolut unterschiedliche Haushalte.

Der Neubau von einem Doppelhaus vollzieht sich mit einem Baugutachter an einer Seite auf sichere Weise

Viele Personen ziehen die Doppelhaushälfte einer Wohnung vor. In den meisten Fällen findet man Siedlungen mit Einfamilien- und Doppelhäusern in den ein wenig dezentralen Randlagen der Großstädte. Wer dem hektischen Treiben der Metropole entfleuchen will, den zieht es in den meisten Fällen in die deutlich abgelegenen Wohnviertel an der Peripherie. Zumeist ist auch die Idee von einem eigenen Garten ausschlaggebend für die Erstellung eines Doppelhauses.

Die Erstellung von einem Doppelhaus kann gleichwohl ein-, als auch mehrgeschossig durchgeführt werden. Unsere versierten Bauexperten freuen sich darauf, Ihren Wunsch von einem Doppelhaus ohne Ärger zu realisieren. Sehr viele Städte werben geradezu intensiv um private Bauherren. Oftmals gibt es regionale Bauförderprogramme, welche den Neubau vom Doppelhaus bestmöglich unterstützen. Gleichwohl bedeutet so ein Doppelhaus eine enorme Hürde für die Infrastruktur der Region: Jedes Gebäude braucht z.B. einen separaten Zugang zum örtlichen Telekommunikations-, Wasser- und Stromnetz. Es ist deshalb ratsam unsere Bauberater möglichst früh in die Planung mit einzubeziehen. Spätestens bei der Vertagsprüfung sollte Sie unsere Experise hinzuziehen.

Das Doppelhaus dient regelmäßig einer kleinen Gruppe von Menschen als Domizil. Das gemeinsame Grundstück verlangt ein gutes Verhältnis mit dem Gegenüber. Optimale Verträge machen hier einiges unkomplizierter. Auch dafür kann es hilfreich sein, einen Baugutachter vom VPB aufzusuchen.


Bauen im Raum Hildesheim

Hilfe für Immobilienbesitzer und Bauherren in Hildesheim

Hildesheim ist eine beliebte eigenständige Stadt in Niedersachsen knapp 30 km im Südosten der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren des Bundeslandes. Mit über 100.000 Bewohnern bewegt sie sich an der Schwelle zwischen Mittelstadt und Großstadt. Im Jahr 2015 übertraf Hildesheim zum letzten Mal die Einwohnerzahl von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. In diesen Tagen leben vor Ort auf einer Fläche von zirka 92,18 qkm über 101.000 Personen.

Hildesheim findet man in zentraler Lage der benachbarten Städte Göttingen, Hannover, Braunschweig und Celle. Diese Gemeinden grenzen an die Stadt Hildesheim: Bad Salzdetfurth, Gronau, Diekholzen, Schellerten, Nordstemmen, Harsum als auch Giesen.

Die Stadtgliederung von Hildesheim bestehen nach § 6 der Stadtsatzung gut 15 Ortschaften wie beispielsweise Moritzberg, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Nordstadt mit Steuerwald, Stadtmitte und Neustadt, Marienburger Höhe mit dem Galgenberg sowie die vrgangenen Ansiedlungen Bavenstedt, Drispenstedt, Einum, Achtum-Uppen, Himmelsthür, Ochtersum, Itzum-Marienburg, Hildesheimer Wald, Neuhof und Sorsum. Die historischen Belege der Stadt reichen bis in Anfänge vom 9. Jahrhundert. Karl der Große schuf um eta 800 in Elze ein Bistum und infolgedessen entstand durch seinen Sohn Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seitdem hält Hildesheim bis in unsere Zeit seinen Status als alleinige Bischofsstadt des Bundeslandes Niedersachsen.

Gut erreichbare Großstädte von Hildesheim sind Hannover, knapp 35 km nördlich, Braunschweig, ungefähr 60 km nordöstlich, Göttingen, in etwa 85 Kilometer im Süden sowie einige nahegelegene Städte wie zum Beispiel Goslar, Wolfsburg und Celle. Von Hildesheim aus können diese Städte schnell über die Bundestraßen B1 und B6 oder die Autobahn A7 angesteuert werden. Ferner besitzt Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angeschlossen ist.

Wohnen in Hildesheim

Leben in Hildesheim und im gehörenden Landkreis erhält eine laufend steigende Beliebtheit. Die historische City bietet mit ihren Kultur-, Einkaufs- und Freizeitgelegenheiten einen wichtigen Magneten im Umfeld. Als Ort der weiterführenden Bildung findet man in Hildesheim in einer Stadt 3 Hochschulen: Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege als auch die Universität Hildesheim.

Ferner ist Hildesheim ein günstiger Sitz für zahlreiche Firmen. Die potente Ökonomie besorgt nicht wenigen Anwohnern Beschäftigungsverhältnisse. Daneben ist Hildesheim durch zahllose Sportmannschaften in den obersten himischen Ligen vertreten, z.B. Eintracht Hildesheim in der 2. Handball-Bundesliga. Besonders viele Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie eine ausgezeichnete Ausstattung an Gesunmdheitseinrichtungen runden die Attraktivität ab.

Stieg die Zahl der Einwohner von Hildesheim im Mittelalter und am Anfang der Neuzeit auf Grund etlicher Hungersnöte, Kriege und Seuchen nur moderat, steigerte sich mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Zahl der Einwohner schnell. Hatte die Stadt um 1800 erst etwa 11.000 dort lebende Menschen, waren es um 1900 mit gut 43.000 dort lebende Menschen schon fast viermal so viel. Im Mai 1939 lebten beinahe 72.495 Anwohner in der Stadt; gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war diese Anzahl auf knapp 39.492 gefallen – ein Verlust um in etwa 46 Prozent. 1950 hatte die Anwohnerzahl den Stand der 1930er Jahre wieder erreicht.
Im März 1974 übertraf die Bevölkerungszahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung besonders viele Orte die Schwelle von 100.000, wodurch Hildesheim den Status einer Großstadt erhielt. Damit erreichte die Bevölkerungszahl mit genau 107.629 Personen ihren bis heute gültigen Höchststand.

Bauen in Hildesheim

Als Interessante Baugebiete im Stadtgebiet von Hildesheim bieten "Beuke", "Hohe Rode", "Moritzstraße", "Neues Wohnen am Steinberg" oder "Unter dem Lerchenberg" baulich zeitgemäßes Wohnen in Nähe des Zentrum.


Baubetreuer in Hildesheim

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im Großraum Hildesheim eine sehr gute Adresse zur Klärung aller Baufragen. Zu unserem Einzugsgebiet zählen mit unserem Standort in Giesen auch die Nachbargemeinden wie beispielsweise Gronau, Schellerten, Sarstedt, Barnten, Nordstemmen, Elze, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Hohenhameln, Holle und Söhlde.

Als Baugutachter und Experten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielschichtigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die vielzähligen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für gestellte Fragen rund ums Thema Hausbau, Immobilienkauf oder Hausmodernisierung zu finden. Insgesamt sind Sie gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen aktuell um Bereiche wie z.B. die hier genannten geht: Bau eines Wohnhauses, Kauf eines Hauses bzw. Grundstücks oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Kontrolle von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Blower-Door-Test Nordstemmen,Baugutachter Nasse Wand Sarstedt,Baugutachter Radon Hildesheim,Baugutachten Brandschutz Harsum Borsum,Bauherrenberater Sarstedt,Bausachverständiger Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Sarstedt,Baubegleitende Qualitätskontrolle Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasse Wand Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Harsum Borsum,Baukontrolle Harsum Borsum,Bausachverständiger Elze Gronau,Baugutachten Kellerabdichtung Sarstedt,Bausachverständiger Kellersanierung Sarstedt,Baustellenprotokoll Sarstedt,Bauberatung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Neubau Hildesheim,Gutachter Neubau Hildesheim,Baugutachter Neubau Nordstemmen,Sachverständiger Kellerabdichtung Hildesheim,Baubegleitende Qualitätskontrolle Elze Gronau,Gutachter Reihenhaus Elze Gronau,Baubegleitung Neubau Harsum Borsum,Gutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Thermografie Baugutachten Nordstemmen,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Nordstemmen,Brandschutz Sachverständiger Hildesheim,Baugutachter Blower-Door-Test Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Bausachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Baugutachter Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Baugutachter Neubau Hildesheim


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.