Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Energieberatung in Nordstemmen

Energieberatung Nordstemmen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Energieberatung in Nordstemmen. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine versierte Energieberatung ist regelmäßig der wichtigste Erfolgsfaktor für einen Neubau

Bauherren und Hausbesitzer wollen Energie einsparen! Das ist clever - und in der Zwischenzeit auch vom Gesetzgeber gefordert. Wer heute neu baut oder ein altes Domizil saniert, der muss erhebliche Energiesparpotenziale einplanen und effektive Energien gebrauchen. Die energetischen Pläne für den Neubau oder die Instandsetzung des Altbaus sind mannigfach. Sie müssen speziell konzipiert und auf das jeweilige Objekt koordiniert werden. Eine einzige, für alle Immobilien denkbare Energielösung gibt es nicht, so wissen die Fachmänner des Verbandes Privater Bauherren. Ohne Energieeinsparberatung bei Ihnen am Haus geht das nicht!

Energieberatung durch einen versierten Bauberater

Altbau und Neubau unterscheiden sich erheblich voneinander. Während der Bauherr relativ freie Auswahl hat, wie er die Gebote der Energieeinsparverordnung anpasst, muss der sanierungswillige Hausbesitzer von einem Altbau die zum bauphysikalischen Gefüge seines Gebäudes passende Resultate nachgehen. Denn wenn er unprofessionell saniert, holt er sich unter Umständen große Schäden ins Eigenheim.

Zu Beginn immer die Energieberatung

Ein richtiger Schritt ist darum immer die Energieberatung mit einem verbürgten Energie- und Sanierungsgutachten. Erstellen muss das ein unparteiischer Bauherrenberater und fachkundiger Energieberater, der firmen- und neutral berät und kein profitorientiertes Interesse am Vertrieb eines einzelnen Artikels verfolgt.

Der Energieberater bestimmt Energieeinsparpotenziale und ermittelt, welche Baustoffe sinnvoll sind, in welcher Folge die Arbeiten getan werden sollen und was das im Einzelnen für Kosten verursacht. Zusammen mit dem Resultat dieser Energieberatung und genauen Maßgaben kann der Gebäudebesitzer die Sanierung schließlich systematisch angehen, spezielle Posten beim regionalen Handwerker in Auftrag geben und die Sanierung ansonsten mehrerer Jahre in wirtschaftlich überschaubaren Abschnitten absolvieren. Parteilose Energieberatung ist ausschlaggebend.

Das, so überblicken die VPB-Fachleute ist der korrekte Weg. Indes gehen die meisten Einfamilienhausbesitzer heutzutage noch anders vor. Sie verzichten auf die professionelle Energieberatung und wenden sich meist zunächst an den Fassadenbauer und erbitten ihn um ein Angebot zur Isolierung der Fassade. Das bleibt dann aber selten unter 20.000 EUR, denn zum tatsächlichen Dämmstoff kommen weitere Belastungen, wie Gerüst, Putz, Farbe und Arbeitszeit für Unvorhergesehenes, wie ebenso die Belastungen für die Gebäudesockelanbindung zum Erdreich, Fenster- oder und Türanschlüsse und zahlreiches mehr.

Energieberatung vor Ort

Wenn ein Gebäude eine neuartige Hülle bekommt, dann müssen gleichfalls zahllose Baudetails ausgebessert werden: Die Fensterbänke müssten ausgetauscht werden, Brüstungen am Balkon, Treppenhandläufe im Entree, Briefkästen, Gegensprechanlagen, Schalter und Lampen müssen abmontiert und auf der frischen Hülle wieder sicher befestigt werden. In den vielen Fällen ist es zudem mit der Isolierung der Fassade alleine nicht getan. Zusätzlich Maßnahmen, wie Dachdämmung, auch sogar mit Eingriffen in die Statik, Fensteraustausch und dergleichen kosten sehr viel Zeit und Geld. Die Kosten einer so weitläufigen energetischen Renovierung bewegen sich dann zwischen 70.000 und 150.000 Euro. In Anbetracht solcher Geldsummen sollte man auf Energieberatung nicht entsagen!


Bauherrenberatung in und um Barnten und Nordstemmen

Fachkundige Hilfestellungen für Bauherren in Barnten und Nordstemmen

Nordstemmen ist ein Ort im westlichen Teil des Landkreises Hildesheim, die innerhalb der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen im Süden des Bundeslandes Niedersachsen liegt und die sich an der Leine befindet. Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds etwa 1 Kilometer östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim südlich der Norddeutschen Tiefebene rd. 1 Kilometer im Osten der Mündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen Südhang das Schloss Marienburg ein bekanntes Ausflugsziel ist.

Gegenwärtig findet man vor Ort auf einer Gesamtfläche von in etwa 60 km² zirka 12.050 Leute. Im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen, die 1974 ablief, wurden die einstmalst selbständigen Ortschaften Hallerburg, Barnten, Burgstemmen, Adensen, Groß Escherde, Rössing, Klein Escherde, Mahlerten, Heyersum in die Gemeinde Nordstemmen eingegliedert.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen zu finden ist und zum Ort Pattensen gehört, wurde in einem Zeitraum von 10 Jahren in der Mitte des 19. Jahrhunderts von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Ludwig Frühling und Edwin Oppler geschaffen. Das Schloss Marienburg liegt auf knapp 135 Meter Höhe am südwestlichen Hang des aus Sandstein bestehenden Marienbergs, der den südöstlichen Bereich des Schulenburger Bergs darstellt. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg begrenzt und im Südosten von dem Fluss Leine und der Kreisstraße K 505 tangiert.

Das Dorf Barinthune wird 1149 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die bis heute geltende Bezeichnung Barnten wird bereits um 1380 genannt und geht u.U. auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten liegt an der Hannoverschen Südbahn; hier liegt die Abzweigstelle zur Bahnstrecke Lehrte–Nordstemmen. Die seit 2008 zwischen den Hauptbahnhöfen von Hannover und Hildesheim stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hat auch einen Halt an der Bahnstation Barnten.

Im Verlauf der niedersächsischen Gebietsreform wurde die zuvor selbständige Gemeinde Barnten im Jahre 1974 in den Ort Nordstemmen inkludiert. In Barnten befindet sich eine Grundschule, die einen Unterrichtsschwerpunkt auf das Thema Umwelt legt, wofür sie bereits mehrmals prämiert wurde. Aktuell wohnen in der Stadt Nordstemmen auf einer Grundfläche von annähernd 5 km² ungefähr 966 Bewohner. Die Gegend um Hildesheim vor allem die Gemeinden Nordstemmen und Barnten ist ein besonderer Lebensmittelpunkt speziell für junge Wohnraumsuchende. Deswegen finden sich auch in Barnten und Nordstemmen einige interessante Neubauareale wie zum Beispiel Barnten-Süd IV und in Rössing.

Bauherrenberater in Barnten und Nordstemmen

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Umgebung Barnten und Nordstemmen aktiv. Zu unserem Wirkungskreis rechnet man mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbarstädte wie zum Beispiel Nordstemmen, Schellerten, Barnten, Elze, Sarstedt, Gronau, Holle, Bad Salzdetfurth, Algermissen, Söhlde, Ahrbergen oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Fachleute für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die vielfältigen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohngebäuden sowie die vielzähligen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für häufig gestellte Fragen rund um das Thema Hausbau, Hauskauf oder Modernisieren zu finden. In Summe sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim gut aufgehoben, wenn es bei Ihnen gerade um Bereiche wie zum Beispiel diese hier geht: Planung eine Hauses bzw. einer Wohnung, Kauf eines Wohngebäudes oder einer ETW, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Begutachtung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baukontrolle Elze Gronau,Bausachverständiger Nasser Keller Harsum Borsum,Gutachter Kellerabdichtung Elze Gronau,Gutachter Blower-Door-Test Sarstedt,Sachverständiger Nasse Wand Nordstemmen,Sachverständiger Baubeschreibung Sarstedt,Baukontrolle Bad Salzdetfurth,Baugutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Schimmelschaden Gutachter Elze Gronau,Bausachverständiger Kellersanierung Nordstemmen,Gutachter Doppelhaushälfte Harsum Borsum,Bausachverständiger Schimmelpilz Sarstedt,Gutachter Reihenhaus Elze Gronau,Baufachmann Vertragsprüfung Nordstemmen,Baufachleute Hildesheim,Baugutachten Schimmelschaden Harsum Borsum,Bausachverständiger Nasser Keller Elze Gronau,Baugutachter Mehrfamilienhaus Sarstedt,Baugutachter Kellersanierung Nordstemmen,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Elze Gronau,Sachverständiger Thermografie Nordstemmen,Sachverständiger Reihenhaus Hildesheim,Baugutachten Schimmelschaden Hildesheim,Sachverständiger Nasse Wand Hildesheim,Sachverständiger Mehrfamilienhaus Hildesheim,Baubetreuung Brandschutz Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Schimmelpilze Sarstedt,Gutachter Doppelhaus Elze Gronau,Baugutachter Radon Sarstedt,Schimmelsanierung Baugutachter Bad Salzdetfurth,Baukontrolle Brandschutz Nordstemmen


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.