Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Brandschutz Bauberatung in Nordstemmen

Brandschutz Sachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Immobilienbesitzer oder Wohnungskäufer bei allen Problemen rund um die Themen Häuserneubau, Immobiliensanierung, Wohnungskauf, Bauschadenfeststellung und Brandschutz Bauberatung in Nordstemmen. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Schadstoffe, barrierearmes Bauen und Energieberatung. Rufen Sie uns am Besten sofort an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz ist auch Vertrauenssache

Vorbeugender Brandschutz bewahrt Sie und Ihre Familie vor einem Feuerschaden! Zirka 800 Personen sterben Jahr für Jahr in der Bundesrepublik bei Wohnungs- und Hausbränden. Etwa 5.500 Personen werden zum Teil schwer verletzt. Fachmänner vermuten den finanziellen Schaden, der bei in Summe in etwa 240.000 Bränden entsteht, auf gut 3 Mrd. Euro. Dieses zeigt deutlich, wie bedeutend ein optimal geplanter Brandschutz sein kann. Insbesondere private Bauwillige müssen noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz achten, damit es später nicht teuer wird.

Präventiver Brandschutz startet schon bei der Planung des Hauses. Alle Bundesländer haben das in ihren eigenenen Landesbauordnungen geregelt, allerdings voneinander abweichend. Planer sollten beim Entwurf eines Gebäudes vorbeugende Baustoffe und Konstruktionsarten wählen, Fluchtwege für die Bewohner einbauen und Zufahrten für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge ermöglichen. Prinzipiell sollte bei jedweden Wohnimmobilien die Entstehung eines Brandes und die Ausbreitung von Rauch und Feuer ausgeschlossen werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich in der Regel beim Hauseigentümer. Darum sollten sie im Zweifel immer einen unabhängigen Sachverständigen einschalten, der klärt, was die Bauherren veranlassen, wo und wie sie möglicherweise nachrüsten müssen.

Ein optimaler Brandschutz muss bei jedem Gebäude ein absolutes Muss sein. Aus diesem Grunde gelten in der Bundesrepublik strenge Richtlinien. Diese Vorschriften zum Brandschutz beinhalten selbstverständlich auch die verschiedenen Baustoffe und die Methoden der Wärmedämmung.

Damit ein Bauvorhaben auch den jeweiligen Gesetzen Folge leistet und nur geeignete Baumaterialien verwendet werden, empfihlt der VPB allen privaten Bauherren zur sorgfältigen Überprüfung der Bauverträge. Vor allem Hausbauer, die mit Bauträgern und Schlüsselfertig-Anbietern arbeiten, müssten die Baubeschreibungen vor Vertragsabschluss von einem selbst beauftragten Bausachverständigen überprüfen lassen.

Als Mindestanforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jedes Stockwerks des Wohnhauses und in jeder Wohneinheit – und das vom Keller bis zum Dachgeschoss. Ferner einer in jedem Kinder- und Schlafzimmer. Weil Qualm prinzipiell nach oben steigt, müssen die handflächengroßen Rauchmelder immer an der Decke angebracht werden, stets in der Raummitte und niemals in der Nähe von Lüftungsschächten oder an windigen Stellen. Nur im Bad sowie in der Küche direkt sollten Bauherren auf Rauchmelder verzichten; Dämpfe und Dunstschwaden führen nämlich oftmals zu fehlerhaften Auslösern.

Brandschutz bei einer Bestandsimmobilie

Sie wollen ein älteres Wohnhaus zum Beispiel energetisch sanieren? Ein Aspekt, der dabei grundsätzlich bedacht werden sollte, ist der Brandschutz. Auch bei der Sanierungsmaßnahme von einem Altbau sind sämtliche Faktoren für einen präventiven Brandschutz einzubeziehen. Die Themenkomplexe energetische Sanierung und Brandschutz gehören unbedingt zusammen. Die perfekteste Sanierung ist vergebens, wenn der Brandschutz nicht bedacht wird und ein Brandrisiko besteht. Alle verarbeiteten Dämmstoffe müssen auf jeden Fall den Erfordernissen vom Brandschutz genügen. Je nach Hausgröße und Gebäudeart können diverse Arten der Isolierung ratsam sein. Die Art und Weise der verwendeten Dämmung muss abhängig vom jeweiligen Sanierungsobjekt gemacht werden. Material und Methode haben letztlich auch unmittelbaren Einfluss auf den individuellen Brandschutz. Bei einer Begehung unmittelbar vor Ort kann schnell bestimmt werden, welche Methode der Isolierung und damit auch vom Brandschutz optimal erscheint.

Für Informationen zum Themengebiet Brandschutz stehen Ihnen unsere spezialisierten Experten jederzeit zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr erfahrener Spezialist für die energetische Sanierung von Gebäuden, was natürlich den Brandschutz beinhaltet. Wir verfügen über modernste Kenntnisse, wenn es um Brandschutz geht. Melden Sie sich bitte bei uns, wir beraten Sie fachkundig und individuell, immer bestmöglich auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.


Ein qualifizierter Sachverständiger hilft jedem Bauherren

Was ein Bauherr benötigt, ist ein solider Sachverständiger für den Baubereich. Der Hausbau ist ein schweres Metier, in dem mit festen Bandagen um minimale Gewinnmargen gekämpft wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat viele Jahre Erfahrung und kann dem Bauherren aufgrund dessen erheblich nützen. Das ist zusätzlich auch dringend erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Metier sehr oft die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Aus diesem Grunde fallen sie fast zu jeder Zeit auf die blumigen Verkaufsbroschüren von Schlüsselfertigfirmen rein, die sich später als haltlose Beteuerungen zeigen. "Festpreise", "versicherte Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind reine Täuschungsmanöver, solange sie nicht im Hauskaufvertrag kategorisch festgelegt werden.

Ihre Der VPB-Sachverständiger hilft Ihnen bei Ihrem Bauvorhaben

Um im Dschungel des Bauvertragsrechts bestehen zu können, suchen clevere Bauherren unabhängige Ratgeber, professionelle Sachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vorschwindeln lassen. Woran identifiziert der Bauherr den geeigneten Sachverständigen? Ein gewissenhafter Sachverständiger ist ein sachkundiger Bauexperte, der immer firmen- und produktneutral raten kann und eben keiner gesonderten Interessentengruppe verpflichtet ist. Ein solider Sachverständiger mit Fachgebiet Hausbau und Bauhandwerk besteht ständig Fortbildungen und zieht insbesondere bei vertrackten Baufragen andere unabhängige Sachverständige aus unterschiedlichen Baufächern hinzu. Beim persönlich helfenden Sachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren immer "Chefsache" und liegt in nur einer Hand. Der Bauherr wird keinesfalls beliebig von einem zum nächsten Sachverständigen weitergegeben. Überdies seine schriftlichen Daten wird ein professioneller Sachverständige diskret behandeln, nicht in Datenbanken sammeln oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Hausmakler verbreiten. Beim Bauen geht es um enorm viel Kapital: Der seriöse Sachverständige hilft seinem Bauherrn dabei in angemessener Zeit und zum vereinbarten Preis ein schadenfreies Eigenheim seiner Wahl zu erhalten. Grundsätzlich sollte jeglicher Bauherr, der einen Sachverständigen beauftragt, streng auf persönliche Betreuung beharren.


Lebensmittelpunkt in der Region Nordstemmen und Barnten

Ihre Bauberater in Barnten und Nordstemmen

Nordstemmen ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Hildesheim, die im Einzugsgebiet der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen im Süden des Bundeslandes Niedersachsen liegt und die sich an der Leine befindet. Nordstemmen findet man westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds zirka 1 Kilometer östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichem Hang das Schloss Marienburg steht.
Nordstemmen liegt im Westen von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene beinahe 1 Kilometer östlich der Verbindung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg seitlich liegen lässt, an dessen Südhang das Schloss Marienburg steht.

Gegenwärtig leben in der Stadt auf einer Fläche von rd. 60,17 km² ca. 12.050 Bewohner. Im Verlauf der niedersächsischen Gebietsreform, die am 1. März 1974 umgesetzt wurde, wurden die davor selbständigen Ortschaften Hallerburg, Burgstemmen, Barnten, Adensen, Groß Escherde, Heyersum, Mahlerten, Rössing, Klein Escherde in die Gemeinde Nordstemmen eingebunden.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen liegt und zur Stadt Pattensen gehört, wurde 1857 bis 1867 von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Ludwig Frühling und Edwin Oppler gebaut. Das Schloss Marienburg befindet sich auf gut 135 m Höhe am südwestlichen Hang des aus Sandstein entstandenen Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs definiert. Der Marienberg wird im Westen vom Adenser Berg eingegrenzt und südöstlich von der Leine Leine und der Kreisstraße K 505 berührt.

Das Dorf Barinthune wurde 1149 erstmalig schriftlich aufgeführt. Der jetzige Stadtname Barnten wird zum ersten Mal um 1331 und 1380 genutzt und geht möglicherweise auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten befindet sich an der Hannoverschen Südbahn; hier findet man die Zweigstelle zur Bahnstrecke Nordstemmen-Lehrte. Die seit dem Jahre 2008 zwischen Hannover und Hildesheim stündlich abfahrende S-Bahn-Linie 4 hält an der Bahnstation Barnten.

Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen wurde die davor selbständige Gemeinde Barnten 1974 in den Ort Nordstemmen eingegliedert. In Barnten findet man eine Grundschule, die ihren Schwerpunkt auf das Gebiet Umwelt legt, wofür sie schon mehrmals prämiert wurde. Aktuell befinden sich vor Ort auf einer Grundfläche von ungefähr 4,9 qkm beinahe 966 Menschen. Die Gegend um Hildesheim besonders der Bereich Barnten und Nordstemmen ist ein hervorragender Wohnraum auch für junge Wohnraumsuchende. Daher gibt es auch in Barnten und Nordstemmen einige beliebte Bauviertel wie z.B. Barnten-Süd IV und in Rössing.

Erfahrene Baubetreuer in Barnten und Nordstemmen

Das Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Raum Barnten und Nordstemmen wichtige Anlaufstelle bei Problemen im Bereich Hausbau oder Immobilienkauf. Zu unserem Wirkungsgebiet zählen mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbargemeinden wie beispielsweise Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Barnten, Gronau, Schellerten, Holle, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Bad Salzdetfurth und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Spezialisten für Baufragen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langjährigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf gestellte Fragen rund um das Thema Bauen, Immobilienkauf oder Modernisieren zu finden. Zusammengefasst sind Sie an der richtigen Adresse, wenn es bei Ihnen um Themen wie beispielsweise die nachfolgenden geht: Bau eines eigenen Hauses bzw. einer Wohnung innerhalb eines MFH, Erwerb eines Wohngebäudes oder einer Eigentumswohnung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Ermittlung von Mängeln am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Kellerabdichtung Elze Gronau,Baugutachter Nasse Wand Harsum Borsum,Sachverständiger Baubeschreibung Sarstedt,Schimmelschaden Gutachter Hildesheim,Baugutachten Nordstemmen,Baubetreuung Brandschutz Sarstedt,Bausachverständiger Doppelhaus Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Doppelhaus Nordstemmen,Energieberatung Harsum Borsum,Gutachter Doppelhaus Hildesheim,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Sachverständiger Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Schimmelpilz Nordstemmen,Bauvertrag Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Nordstemmen,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Sachverständiger Schimmelpilze Hildesheim,Gutachter Einfamilienhaus Nordstemmen,Baugutachter Reihenhaus Elze Gronau,Baugutachten Brandschutz Elze Gronau,Baufachmann Hildesheim,Gutachter Doppelhaushälfte Sarstedt,Baubegutachtung Nordstemmen,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Gutachter Blower-Door-Test Harsum Borsum,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Schimmelschaden Gutachter Nordstemmen,Baustellenprotokoll Elze Gronau,Baubegleitung Neubau Elze Gronau,Bausachverständiger Einfamilienhaus Elze Gronau,Schimmelsanierung Gutachter Hildesheim,Gutachter Nasse Wand Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dämmstoffe:
Dämmstoffe spielen eine wichtige Rolle beim Hausbau. Sie schützen Häuser im Winter gegen Kälte und im Sommer gegen Hitze. Gesundheitlich unbedenklich sind im Prinzip alle Dämmstoffe aus natürlichen Fasern, wie etwa Hanf, Flachs, Holz, Kork, Schafwolle, Roggen, Schilf oder Zellulose. Schwierigkeit bei der Auswahl des geeigneten Baustoffes: Nicht alle Naturdämmstoffe entsprechen den brandschutztechnischen Vorschriften. Sie werden aus diesem Grund häufig nachgerüstet - zum Teil mit unproblematischen, zum Teil aber auch mit gesundheitlich bedenklichen Stoffen. Es ist darum wichtig, schon bei der Planung des Hauses über zusätzlichen konstruktiven Brandschutz nachzudenken, damit die Natur belassenen Dämmstoffe auch im privaten Wohnhaus eingebaut werden können. Der Bausachverständige hilft dabei weiter.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.