Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter "Nasser Keller" in Nordstemmen

Baugutachter Nasser Keller ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter "Nasser Keller" in Nordstemmen. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein qualifizierter Baugutachter ist regelmäßig der wichtigste Erfolgsfaktor für einen Neubau

Der Neubau eines Eigenheims sollte nur mit einem eigenen Baugutachter geplant werden. Während der Bauzeit überwacht der Baugutachter die einzelnen Phasen auf der Baustelle fortwährend in bestimmten Abständen und sichert die Güte der Arbeiten. Empfehlenswerte Baugutachter arbeiten strikt produkt-und firmenneutral, sind wirtschaftlich unabhängig von Unternehmern, Fachplanern, Lieferanten, Architekten, Baufinanzberatern oder Maklern. Ein vertrauenswürdiger Baugutachter weist grundsätzlich auch auf auftretende Interessenkonflikte hin und nimmt nur Mandate an, die keinen Beteiligten und vor allem den Auftraggeber nicht in Abwägungsnöte bringen. Korrekte Baugutachter nehmen übrigens auch keine Provisionen an. Ihre Bezahlung übernimmt grundsätzlich der Auftraggeber.

Besonders wer eine ältere Liegenschaft kaufen will, darf sich keinesfalls nur auf den äußeren Schein des Gebäudes verlassen. Auch zwei Begutachtungen reichen da nur aus, um den Wert des Baus tatsächlich beurteilen zu können. Als Nichtfachmann ist das Risiko viel zu groß, alleine häufiger gravierende Baufehler nicht anzuzeigen. Dadurch empfiehlt der VPB vor der Besiegelung des Kaufvertrages die gebrauchte Immobilie durch einen unabhängigen Baugutachter einschätzen zu lassen. Allein ein Baugutachter kann nach genauer Überprüfung beurteilen, ob ein gebrauchtes Haus seinen Kaufpreis faktisch wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Baugutachter unterstützten Sie bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Zahlreiche Hauskäufer befürchten teure Kosten bei einem Baugutachter. Dabei ist die Angst grundsätzlich grundlos. Wer ein Immobiliengutachten bei einem Bauberater des VPB in Auftrag gibt, kann für die professionelle Begutachtung seines Einfamilienhauses durchschnittlich mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 EUR kalkulieren. Dies ist jedoch hervorragend eingesetztes Geld, wenn deshalb unbezahlbare Falscheinkäufe umschifft werden können.

Verzichtet der Immobilienkäufer auf ein gründliches Baugutachten seiner Wohnimmobilie, muss er meist immer mit verborgenen Baumängeln und unter Umständen schwerwiegenden Aufwendungen für die unerlässliche Sanierung kalkulieren. Die Praxis zeigt, dass ausnahmslos stets etwas im Argen liegt, was dem Laien nicht bewußt wird, ein Baugutachter aber als Knackpunkt für mögliche Fehler zu deuten versteht. Seien es Putzverfärbungen, seltsame Gerüche, alte Kamine, Wasser am Fenster, Zimmerecken mit aufgewellten Tapeten oder wo die Farbe abblättert, Zugerscheinungen oder seltsames Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Bagatellen können sich ernste Unzulänglichkeiten tarnen, wie zum Beispiel schlechte Abdichtungen, kaputte Rohrleitungen, Schimmelpilze und Schädlinge oder feuchte Dämmungen.

Hierbei muss dahinter sich nicht immer ein heimtückisches Verhalten verstecken. Besonders viele Hausverkäufer sind diese Baumängel selbst nicht klar. Einzig die Hinzuziehung von einem Baugutachter kann den Hauskäufern vor den Resultaten nicht erkannter Unzulänglichkeiten absichern. Damit ferner Sie keine bitteren Offenbarungen erfahren, vertrauen auch Sie der Professionalität unserer Baugutachter.


Ein nasser Keller braucht einen echten Sanierungsspezialisten

Ein feuchter Keller kann zu einem ernsthaften Problem werden. Hauseigentümer sind deshalb gut beraten, sich umfassend über Instandsetzungsmöglichkeiten schlau zu machen, falls Sie durchfeuchtete Stellen in den Kellerräumlichkeiten entdeckt haben.

Frühzeitig gefunden, muss ein feuchter Keller nicht unbedingt aufwändige und langwierige Reparaturarbeiten zur Folge haben. Ein nasser Keller kann insbesondere nachteilige Einflüsse auf das Wohlsein und den Gesundheitszustand der Hausbewohner haben. Schimmelbildung und Sporenbildung sind nicht selten die Ursache für gesundheitliche Gefahren. Ein Anlass mehr, dem nassen Keller den Kampf anzusagen. Der nasse Keller ist besser eine Angelegenheit für den Fachmann. Fragen sie als erster Schritt einen versierten Bausachverständigen zum Beispiel vom VPB, um das Ausmaß des Schadens zu erfahren. Nur ein gut geschulter Profi kennt die brauchbaren Methoden, wie ein nasser Keller unverzüglich und sicher repariert werden kann.

Einen Keller bestmöglich abdichten zu lassen, rechnet sich. Wieso? Im Gegensatz zu einem permanenten feuchten und womöglich mit Schimmelpilz belastten Kellerraum kann ein unbelasteter Keller vielfältig verwendet werden. Neben den häufig anzutreffenden Lagerräumen bietet ein Keller ebenso die Gelegenheit für Werkstatträumen und Videozimmer.

Ohne eine effektive Kellersanierung verkörpert jede Nutzung des Kellers weiterhin ein starkes Gesundheitsrisiko. Ein nasser Keller wird eventuell Möbelstücke aus Holz aberauch technische Geräte unbrauchbar machen. Auch eine Lagerhaltung von Lebensmitteln und ähnlichen verderblichen Dingen ist i.d.R. nicht sinnvoll, wenn fortwährend Nässe in den Keller gelangen kann.

Neben einem Feuchteschaden an den aufbewahrten Gegenständen im nassen Keller besteht das Risiko von Schimmelsporen. Schimmel bildet nach einer bestimmten Zeitspanne fast immer Sporen, die sich über die Luft kurzfristig verbreiten. Bereits wenige Sporen können kräftige Gesundheitsprobleme ergeben, wenn diese über längere Zeit in die Lunge gelangen.

Hierfür muss das Kellergeschoss nicht einmal betreten werden. Die Schimmelsporen können selbst durch minimale Spalten einer verschlossenen Kellertür in den restlichen Teil der Wohnimmobilie fliegen und die Gesundheit angreifen. In erster Linie wenn sich Kleinkinder viel im Haushalt aufhalten, ist sofortiges Tätigwerden und eine zuverlässige Kellersanierung vorzunehmen.

Bevor die Tätigkeiten anfangen, sollte sich der Profi ein Bild von den Ursachen für den Feuchtigkeitseinfall machen. Ohne eine gründliche Ursachenforschung, kann man einen nassen Keller nicht wirklich dauerhaft instandsetzen. Die Ursache gibt schließlich die Art der Abeiten vor. Denkbare Ursachen existieren u.U. reichlich. Oftmals liegt die Ursache für einen nassen Keller in einer nur unzureichenden Hinterlüftung. Auch undichte Rohre können die Ursache dafür sein, dass ein nasser Keller entsteht. Diese Gründe sind in den meisten Fällen schnell erledigt. Umso schwieriger wird es, wenn entdeckt wird, dass die Feuchtigkeit von Außerhalb in den Keller einsickert. Ein hoher Wasserspiegel führt z.B. dazu, dass Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringt. Auch Bauwerke mit Hanglage sind oft durch einsickernde Nässe in Gefahr. Dabei mag es durchaus sein, dass größere Geschütze für eine erfolgreiche Sanierung aufgefahren werden müssen. Aber auch in dem Fall ist ein nasser Keller kein unvermeidliches Schicksal. Fragen Sie daher am besten als Erstes die Baufachleute vom VPB, wenn Sie Feuchtigkeit in Ihren Kellerräumen gefunden haben. Bei einer Analyse direkt bei Ihnen vor Ort nehmen wir die Beeinträchtugungen auf und machen Vorschläge für eine effiziente Instandsetzung des nassen Kellers.


Baugutachter in und um Nordstemmen und Barnten

Baugutachter für Immobilien in Nordstemmen und Barnten

Nordstemmen ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Hildesheim, die innerhalb der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen in Südniedersachsen liegt und die sich am Fluss Leine befindet. Nordstemmen liegt westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds um und bei 1 km östlich der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen Südhang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen befindet sich westlich von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene circa 1 km östlich der Mündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen südlichen Hang das Schloss Marienburg ein beliebter Ausflugsort ist.

Aktuell befinden sich in Nordstemmen auf einer Stadtfläche von etwa 60,17 qkm rd. 12.000 Anwohner. Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen, die am 1. März 1974 ablief, wurden die einstmalst eigenständigen Gemeinden Barnten, Groß Escherde, Hallerburg, Adensen, Burgstemmen, Rössing, Mahlerten, Heyersum, Klein Escherde in die Gemeinde Nordstemmen eingebunden.

Das Schloss Marienburg, das im Nordwesten von Nordstemmen sich befindet und zum Ort Pattensen gehört, wurde in einem Zeitraum von 10 Jahren in der Mitte des 19. Jahrhunderts von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Edwin Oppler und Ludwig Frühling erbaut. Das Schloss Marienburg findet man auf rund 135 m Höhe am südwestlichen Hang des aus Sandstein entstandenen Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs verkörpert. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg begrenzt und südöstlich von der Leine Leine und der Kreisstraße K 505 gestriffen.

Das Dorf Barinthune wurde im Jahre 1149 erstmals namentlich aufgeführt. Die bis heute geltende Bezeichnung Barnten wird zum ersten Mal um 1331 und 1380 erwähnt und geht nach Expertenmeinung auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten findet man an der Hannoverschen Südbahn; hier liegt die Zweigstelle zur Bahnverbindung Lehrte–Nordstemmen. Die seit 2008 zwischen Hildesheim und Hannover stündlich verkehrende S-Bahn-Linie 4 hält an der Bahnstation Barnten.

Im Verlauf der niedersächsischen Gebietsreform wurde die damalig selbständige Gemeinde Barnten am 1. März 1974 in die Gemeinde Nordstemmen inkludiert. In Barnten findet man eine Grundschule, die ihren Schwerpunkt auf das Thema Umwelt legt, wofür man schon mehrfach gewürdigt wurde. Gegenwärtig wohnen in der Stadt Nordstemmen auf einer Stadtfläche von gut 4,88 qkm circa 970 Leute. Das Gebiet Hildesheim in erster Linie die Orte Barnten und Nordstemmen ist ein besonderer Flecken Erde auch für Familien mit Kind. Aus diesem Grund finden sich auch in Barnten und Nordstemmen einige gut gelegene Neubauareale wie beispielsweise in Rössing und Barnten-Süd IV.

Versierte Bausachverständige in Nordstemmen und Barnten

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im Großraum Nordstemmen und Barnten eine ausgezeichnete Adresse für alle Bauherren und Käufer von Immobilien. Zu unserem Tätigkeitsbereich rechnen wir mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbarorte wie z.B. Gronau, Elze, Schellerten, Sarstedt, Barnten, Nordstemmen, Hohenhameln, Söhlde, Bad Salzdetfurth, Algermissen, Ahrbergen oder Holle.

Als Baugutachter und Spezialisten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die vielfältigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohnhäusern sowie die vielfachen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für praktische alle Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Haussanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie in Regionalbüro Hildesheim bestens aufgehoben, wenn es bei Ihnen um Themen wie zum Beispiel die nachfolgenden geht: Neubau der eigenen vier Wände, Anschaffung eines Hauses oder einer ETW, Nachhaltiges Bauen, aber auch Bewertung von Baufehlern.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Nasser Keller Nordstemmen,Bausachverständiger Nasse Wand Elze Gronau,Bauherrenberater Bad Salzdetfurth,Gutachter Schimmelpilze Hildesheim,Gutachter Reihenhaus Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Sarstedt,Brandschutz Bauberatung Nordstemmen,Bausachverständiger Baubeschreibung Sarstedt,Baugutachten Schimmelschaden Nordstemmen,Gutachter Nasser Keller Nordstemmen,Baugutachter Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Thermografie Baugutachten Hildesheim,Schimmelschaden Sachverständiger Hildesheim,Gutachter Schimmelpilz Elze Gronau,Bauherrenberatung Harsum Borsum,Gutachter Schimmelpilz Hildesheim,Brandschutz Bausachverständiger Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Elze Gronau,Sachverständiger Sarstedt,Gutachter Blower-Door-Test Hildesheim,Bausachverständiger Kellersanierung Harsum Borsum,Baugutachter Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Baubegleitung Neubau Elze Gronau,Bauabnahme Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Bauherrenberater Elze Gronau,Baugutachter Doppelhaushälfte Elze Gronau,Baustellenprotokoll Hildesheim,Gutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Schimmelsanierung Baugutachter Bad Salzdetfurth,Bauexperte Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Baubetreuung Sarstedt,Gutachter Doppelhaushälfte Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Fogging:
Beim Fogging, einem noch relativ neuen Phänomen, werden ganze Wände schwarz. Laien halten dies oft irrtümlich für Schimmelbildung oder für mangelnde Hygiene. Dabei hat Fogging ganz andere Ursachen. Seit Mitte der 1990er Jahre etwa treten diese russähnlichen Staubablagerungen in Innenräumen auf. Fachleute nennen sie Schwarzstaubablagerungen, Fogging oder Magic Dust. In der Regel tritt das Phänomen, nämlich die plötzliche Schwärzung ganzer Räume, zu Beginn der Heizperiode auf und unmittelbar nach Renovierungsarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob in den Räumen geraucht wird oder nicht, oder welche Art der Heizung installiert ist. Auch Immissionen von außen, Russablagerungen durch Öfen und Kamine und dergleichen lassen sich als Ursachen ausschließen. Fachleute vermuten, dass dabei schwerflüchtige organische Verbindungen eine Rolle spielen, die besonders in frisch renovierten Räumen ausgasen. Diese Verbindungen haben einen Siedepunkt über 200 Grad Celsius. Sie setzen sich auf kälteren Oberflächen ab und hinterlassen dort einen klebrigen Film. Auf dem lagern sich Feinstaubpartikel ab und bilden den als Fogging gefürchteten grau-schwarzen, schmierig-öligen Film. Das Phänomen ist noch nicht komplett erforscht. Aller Wahrscheinlichkeit nach spielen synthetische Baustoffe mit Lösemitteln und Weichmachern eine zentrale Rolle. Wer auf sie verzichtet, der beugt dem Fogging-Effekt vor.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.