Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baugutachter Doppelhaushälfte in Bad Salzdetfurth und Holle

Baugutachter Doppelhaushälfte ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baugutachter Doppelhaushälfte in Bad Salzdetfurth und Holle. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein professioneller Baugutachter von beginn an einplanen

Ein Hausbau sollte nur mit einem selbst bestellten Baugutachter in Angriff genommen werden. Während der Errichtung des Hauses begleitet der Baugutachter die einzelnen Phasen am Bau immer wieder und protokolliert die geleisteten Arbeiten. Seriöse Baugutachter arbeiten dabei grundsätzlich unvoreingenommen, sind nicht weisungsgebunden von Maklern, Baufinanzberatern, Fachplanern, Architekten, Lieferanten oder sonstigen Unternehmen. Ein seriöser Baugutachter weist immer auch auf auftretende Interessenszwiespalte hin und williogt nur in Aufträge ein, die weder ihn nich seinen Bauherren nicht in Abwägungsnöte bringen. Korrekte Baugutachter nehmen im Übrigen auch keine Provisionen an. Ihr Honorar bezahlt prinzipiell der Auftraggeber.

Besonders wer eine ältere Liegenschaft erstehen will, sollte sich keinesfalls primär auf den äußeren Schein des Hauses verlassen. Selbst zwei Inspektionen reichen da kaum mehr aus, um den Bauzustand des Altbaus tatsächlich bewerten zu können. Als Nichtfachmann ist das Wagnis viel zu erheblich, selbst unter Umständen große Baumängel nicht anzuzeigen. Deswegen empfiehlt der VPB vor der Bestätigung des Vertrages die gebrauchte Immobilie durch einen produktneutralen Baugutachter einschätzen zu lassen. Nur ein Baugutachter kann nach detallierter Begutachtung bewerten, ob ein Bau seinen Handelspreis unzweifelhaft wert ist oder eben nicht.

Ihre VPB-Baugutachter stehen Ihnen zur Seite bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Etliche Hauskäufer fürchten teure Preise bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Sorge tatsächlich falsch. Wer ein Hausgutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, kann für die gewissenhafte Begutachtung seines Einfamilienhauses durchschnittlich mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Das ist allerdings optimal eingesetztes Geld, wenn infolgedessen preisintensive Falscheinkäufe umgangen werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein professionelles Baugutachten seines Objektes, muss er meist immer mit versteckten Unvollständigkeiten und unter Umständen schwerwiegenden Kosten für die erforderliche Renovierung planen. Die Erfahrung beweist, dass überall immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Laien nicht ins Auge springt, ein Baugutachter aber als Anzeichen für eventuelle Unzulänglichkeiten zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, fremdartige Düfte, baufällige Öfen, Wasser am Fensterrahmen, Zimmerecken mit gewellten Tapeten oder wo der Anstrich bröckelt, Zugerscheinungen oder merkwürdiges Holzmehl unter den dem Dach. Hinter solchen Lappalien können sich kostenintensive Unzulänglichkeiten verbergen, wie zum Beispiel schlechte Außenabdichtungen, ramponierte Rohrleitungen, Fäulnisse und Schädlinge oder durchfeuchtete Dämmstoffe.

Hierbei muss in solchen Fällen sich nicht stets ein heimtückisches Benehmen verbergen. Zahllose Hausverkäufer sind diese Mankos selbst nicht klar. Allein die Engagierung von einem Baugutachter kann den Häuslekäufern vor den Resultaten nicht erkannter Baufehler schützen. Damit ebenfalls Sie keine schrecklichen Überrumpelungen erleben, vertrauen auch Sie der Bausachkenntnis unserer Baugutachter.


Die Doppelhaushälfte - auch hier ist Aufmerksamkeit erforderlich

Bei moderateren Baukosten und einem besseren Wärmeeinsatz bietet eine Doppelhaushälfte den Bewohnern beinahe den gleichen Lebensstandard, wie es auch das Einfamilienhaus tut. Die Doppelhaushälfte ist als Teil eines Hauses definiert, das über zwei separierte Eingänge verfügt. Die zwei Hälften sind durch eine Hauswand voneinander getrennt und werden von zwei verschiedenen Parteien bewohnt. Meist sind beide Gebäudehälften architektonisch von gleichartigem Entwurf. Eine Doppelhaushälfte kann dementsprechend auch als eine Art Ebenbild des anderen Teils gesehen werden. Zumeist sind Eingangsbereiche, Fenster und die Farbe des Mauerwerks gleichartig, sehr häufig sogar völlig identisch gestaltet.

Eine Doppelhaushälfte ist eine überlegenswerte Variante für Bauherren, die auch den Kauf eines Reihenhauses in Betracht gezogen haben. Beide Doppelhaushälften besitzen einen zusammenhängenden Dachstuhl. Bei Kauf oder Planung einer Doppelhaushälfte ist außerdem auf eine funktionierende Schallisolierung Acht zu geben. Durch die gemeinsame Trennwand kann es bei ungenügender Isolierung zu Lärmbeeinträchtigungen kommen. Zwar stehen Bauunternehmen und Architekten dem Bauherren oder Käufer bei sämtlichen Fragen zum Schallschutz hilfreich zur Seite, sie agieren aber nicht unbedingt auch in seinem Sinne. Holen Sie sich den Beistand durch einen versierten und unabhängigen Gutachter, damit die Dinge in Ihrem Sinne erledigt werden.

Eine solide Doppelhaushälfte - haben Sie lieber ein Auge drauf!

Bei der Erstellung eines Doppelhauses ist es dem Bauherren meist auch möglich, die Ausgestaltung der Innenräume nach persönlichen Vorlieben festzulegen. Bautechnische Einschränkungen gibt es normalerweise nicht. Besonders vorteilhaft bei der Planung einer Doppelhaushälfte ist, dass sich zwei Bauherren den Grundstückspreis teilen. Hohe Grundstückpreise lassen den Traum vom Eigenheim nicht selten unrealistisch erscheinen. Der Plan eine Doppelhaushälfte zu beziehen, kann hier eine überlegenswerte Alternative darstellen. Auch eine spätere Weiterveräußerung der Doppelhaushälfte ist im Vergleich zum Einzelhaus nicht selten leichter.

Aufgrund der zusamenhängenden Gebäudewand sind die Kosten für Wärme und Energie bei einer Doppelhaushälfte oftmals nicht so erheblich wie bei einem Einfamilienhaus. Durch die Trennwand verliert sich keine Wärme an die Umwelt. Dieser ökonomische Gesichtspunkt macht die Planung eines Doppelhauses für Bauherren interessant. Eine Doppelhaushälfte ist vorteilhaft, wenn sich beiden Parteien über die Art des Zusammenlebens einig sind. Aufgrund der räumlichen Nähe können ungleiche Lebensentwürfe negativ für die Gemeinschaft sein. Eine Doppelhaushälfte liefert einen ausgezeichneten Wohnkomfort bei moderaten Kosten. Besonders Bauherren, denen ein eigener Garten wichtig ist, schätzen die Vorzüge der Doppelhaushälfte. Für junge Familien bietet die Immobilienform "Doppelhaus" genauso einen großen Charme.

Ebenfalls für die Altersvorsorge mag der Bau eines Eigenheims von Interesse sein. Eine eigene Doppelhaushälfte wird von Finanzdienstleistern sehr oft als ratsame Geldanlage angesehen. Bei gesunder Finanzierung entfallen nach zu einem bestimmten Zeitpunkt die monatlichen Zahlungen. Über hohe Mieten und ein sich verringerndes Rentenniveau müssen sich Besitzer eines Eigenheimes zu meist keine Gedanken zu machen. Bezüglich der Finanzierung einer Doppelhaushälfte bieten zum Beispiel Banken und Sparkassen fachmännische Beratung. In zahlreichen Fällen fällt die allmonatliche Belastung einer Gebäudefinanzierung nicht höher als die bisher anfallende Mietzahlung aus. Eine Einzel- und Doppelhausbebauung ist zumeist an den Stadträndern zu finden. Innerstädtisch findet man einen solchen Siedlungsbau nicht ganz so häufig. Nichtsdestotrotz ist der Bezug einer Doppelhaushälfte für Bauherren interessant, die sowohl die Vorteile einer Stadt als auch das entspannte Wohnen an der Perpherie mögen.


Leben im Raum Bad Salzdetfurth und Holle

Fachkundige Bauberatung für Wohnungs- und Eigenheimbesitzer in Holle und Bad Salzdetfurth

Bad Salzdetfurth ist ein Ort im Landkreis Hildesheim im Süden von Niedersachsen. Die Stadt ist ein in Norddeutschland bekannter Klinik-, Kur-, Erholungs- und Industriestandort. Sie ist als Sole- und Moorheilbad staatlich anerkannt. Heute wohnen in Bad Salzdetfurth auf einer Grundfläche von zirka 67,11 Quadratkilometer knapp 13.130 Menschen. Dies macht eine Bevölkerungsdichte von rund 195 Anwohner pro km². Die maximale Nord-Süd-Ausdehnung liegt bei gut zwölf Kilometer, die breiteste Ost-West-Ausdehnung beträgt rund acht Kilometer.

Zur Historie von Bad Salzdetfurth rechnet man die Stein- und Kalisalzproduktion. Die ersten Einwohner von Bad Salzdetfurth waren schätzungsweise Salzsieder. Die Kaliwerke Salzdetfurth AG, die erste Vorläufergesellschaft der heutigen K+S Aktiengesellschaft, hatte seit 1889 ihren Firmensitz in Bad Salzdetfurth. Der für die lokale Wirtschaft bedeutende Kalibergbau wurde im Jahr 1992 beendet. Seit dem Jahr 2001 ist die Bevölkerungszahl absteigend; in den 1990er-Jahren hatte diese noch bei ca. 14.500 Menschen gelegen.

Bad Salzdetfurth findet man circa 11 Kilometer südlich von Hildesheim. Bad Salzdetfurth findet man im Innerstebergland, einem Teilbereich der naturräumlichen Region Niedersächsisches Bergland. Die Stadt grenzt nördlich an die fruchtbaren Äcker der Hildesheimer Börde. Im Südosten von Bad Salzdetfurth kommt man in den Harz. Bad Salzdetfurth grenzt an folgende Städte und Gemeinden: Schellerten, Bockenem, Sibbesse, Diekholzen, Holle und Lamspringe.

In der alten Kernstadt liegen einige, teilweise schon im 17. Jahrhundert errichtete, Fachwerkhäuser. Das älteste Haus im Stadtkern ist die nach dem Brand von 1605 wieder aufgebaute und von den späteren Bränden verschont gebliebene Steinbergsche Mühle. Im Jahr 2011 waren um und bei 3.320 Personen am Arbeitsort Bad Salzdetfurth beschäftigt. Von diesen waren über 50 % an Produktionsstätten, 34 Prozent in der "Erbringung von sonstigen Dienstleistungen" und ungefähr fünfzehn Prozent in den Branchen Gastronomie, Verkehr, Handel und Lagerwesen tätig.

Baubegutachtung vom VPB-Regionalbüro Hildesheim in Holle und Bad Salzdetfurth

Holle ist eine Gemeinde im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen. Als Gemeinde der Schlösser und Burgen hat Holle besonders viele geschichtsträchtige Gebäude zu begutachten. Darunter zu nennen sind das Barockschloss Söder, das Renaissanceschloss zu Henneckenrode, die Burg Wohldenberg und das Schloss Derneburg. Die Gemeinde Holle besteht aus den Gemeindeteilen Astenbeck, Henneckenrode, Hackenstedt, Grasdorf, Heersum, Derneburg, Holle, Luttrum, Söder, Wohldenberg, Sillium und Sottrum. Die wichtigste Gemeinde davon ist Holle vor Grasdorf, Sottrum und Heersum.

Derzeit befinden sich in der Stadt Holle auf einer Stadtfläche von ungefähr 61,14 km² circa 6.930 Bewohner. Das führt rechnerisch zu einer Einwohnerdichte von etwa 113 dort lebende Leute pro km². Holle findet man annähernd 20 km von Hildesheim entfernt günstig an den Bundesautobahnen 7 und 39 gelegen. Die Bundesstraßen 6, 243 und die 444 führen durch die Gemeinde.

Bauherrenberatung in Bad Salzdetfurth und Holle

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer im gesamten Einzugsgebiet von Holle und Bad Salzdetfurth eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Zu unserem Einzugsgebiet rechnen wir mit unserer Adresse in Giesen auch die Nachbarorte wie beispielsweise Gronau, Nordstemmen, Sarstedt, Schellerten, Elze, Barnten, Bad Salzdetfurth, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Experten für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt speziell für Wohnhäusern sowie die regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf gestellte Fragen rund um das Thema Bauen, Immobilienkauf oder Modernisieren zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie in Regionalbüro Hildesheim genau richtig, wenn es bei Ihnen aktuell um Themen wie beispielsweise diese hier geht: Errichtung eines Wohnhauses, Erwerb eines EFH oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltigkeit beim Bauen, aber auch Bewertung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Gutachter Doppelhaushälfte Bad Salzdetfurth,Blower-Door-Test Baugutachten Elze Gronau,Thermografie Baugutachten Hildesheim,Sachverständiger Baubeschreibung Elze Gronau,Brandschutz Baugutachter Elze Gronau,Bausachverständiger Mehrfamilienhaus Sarstedt,Baubetreuer Sarstedt,Bausachverständiger Nasse Wand Sarstedt,Bausachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Bauabnahme Einfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Neubau Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Harsum Borsum,Gutachter Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Nordstemmen,Bauherrenberater Hildesheim,Baugutachter Doppelhaushälfte Hildesheim,Gutachter Reihenhaus Harsum Borsum,Sachverständiger Sarstedt,Bausachverständiger Doppelhaus Sarstedt,Baugutachter Mehrfamilienhaus Sarstedt,Sachverständiger Kellerabdichtung Nordstemmen,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Baufachleute Elze Gronau,Baugutachter Radon Bad Salzdetfurth,Baubegleitende Qualitätskontrolle Hildesheim,Baubetreuung Hildesheim,Schimmelschaden Sachverständiger Elze Gronau,Bausachverständiger Schimmelpilze Hildesheim,Baugutachter Nasser Keller Nordstemmen,Bausachverständiger Reihenhaus Elze Gronau,Brandschutz Bausachverständiger Sarstedt,Baufachmann Vertragsprüfung Elze Gronau


Informationen und Tipps für Bauherren:

Hausstaubmilben:
Hausstaubmilben ernähren sich von Hautschuppen, Pollen und von Schimmelpilzen und deren Sporen. Die von Allergikern gefürchteten Milben sind überall dort heimisch, wo Menschen oder Tiere leben. Das Spinnentier hat acht Beine und wird, je nachdem, zu welcher der rund 40 Arten sie gehört, zwischen einem zehntel und einem halben Millimeter groß. Milben bevorzugen 25 bis 30 Grad Celsius Wärme und 70 bis 80 Prozent Luftfeuchtigkeit. Sie leben häufig in Matratzen, Polstermöbeln und Teppichböden. Weniger die Milben machen Menschen zu schaffen, als ihre Exkremente. Mit ihrem Kot scheiden Milben Pilze aus, die Allergien auslösen können. Gegen Milben helfen vor allem regelmäßiges feuchtes Wischen und häufiges Staubsaugen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.