Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baufachmann Vertragsprüfung in Hildesheim

Baufachmann Vertragsprüfung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baufachmann Vertragsprüfung in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein erfahrener Baufachmann als Ratgeber ist dringend angeraten

Der VPB - Verband privater Bauherren ist weitgehend ein Netzwerk das aus Baufachleuten besteht, die mit ihrem Know-how und ihrer Expertise Bauherren bei Modernisierung, Kauf oder Erhalt Ihrer Liegenschaften unterstützt. Die Spezialisten unseres Verbandes arbeiten hierbei produktunabhängig und unparteiisch.

Ihr Baufachmann vom VPB steht Ihnen zur Seite bei allen Problemen bei Ihrem Bauprojekt

Die Sachverständigen beim Verband privater Bauherren sind in der Regel ausgebildete Innenraum-Hygeniker, Architekten, Bauingenieure, Schadstoff-Experten, Bausachverständige und Energieberater. Des Weiteren arbeitet jeder Baufachmann in unseren Regionalbüros mit Spezialisten vor Ort wie z.B. Fördermittel-Spezialisten und Anwälte für Baurecht zusammen.

Neben der strengen Eignung, die die Grundlage für die Zusammensetzung der Bauexperten ist, wird jeder beratende Baufachmann des VPB durch Fortbildungsangebote zum Vorteil seiner Mitglieder weitergebildet. In der Vergangenheit wurden vom Verband Lehrgänge zu den nachfolgenden Themenfeldern durchgeführt:
Analyse von Bestandsbauten, Brandschutzmaßnahmen, Energiepass, Energieeinsparverordnung, Altbausanierung, Schadstoffe in Innnenräumen, Blower-Door-Tests und Barrierefrei Bauen

Ein Baufachmann vom Verband Privater Bauherren kann ihnen auf diese Weise helfen, je nach Anforderung: Beantwortung von technischen Fragen zum Bauvorhaben, Baubegleitung, Wertgutachten von Immobilien, Prüfung des Bauvertrags, Beratung bei Finanzierung, Födermittel, Nachhaltigkeit sowie energetischen Fragen, Kontrolle während der einzelnen Bauphasen, Unterstützung bei Problemen mit Baufirmen, Überprüfung von Baumängeln und die Begleitung bei der Bauabnahme


Vertragsprüfung wichtiger als manche denken

Viele Bauherren stöhnen über Probleme bei der errichtung des neuen Eigenheims: unerwartete Verzögerung in der Bauabwicklung, wachsende Ergänzungszahlungen, Baumängel und insbesondere ungenügende Kommunikation mit dem Schlüsselfertiganbieter. Oft sind die Bauherren an diesem Mißstand nicht ganz ubeteiligt, weiß der Verband Privater Bauherren durch die vielen Fälle in den letzten Jahren.

Das A und O vor dem Immobilienkauf ist die Vertragsprüfung beim neutralen Bauspezialist. Eigentlich müsste jeder vorsichtige Konsument bereit sein, prozentual ebenso viel in die Überprüfung seiner geplanten Immobilie zu investieren, wie ein Konsument für Testberichte vor dem Waschmaschinen- oder Autokauf ausgibt. Zumeist machen das viele Hauskäufer aber nicht. Sie kaufen auch die Katze im Sack, weil sie die Vertragsprüfung als überflüssige Ausgaben ansehen. Und dabei haben sich die meisten zuvor gar nicht erkundig, was die Vertragsprüfung wirklich kostet. Sie wären erstaunt ...

Einen Fehler darf man nie machen: Mit der einfachen Bestätigung eines Bauvertrags, so vermuten sie, bleiben die Unkosten unter Kontrolle, das wirtschaftliche Wagnis kalkulierbar. Fallstricke können überall für erhebliche Extrakosten sorgen.

Vertragsprüfung durch einen unabhängigen Baubetreuer

Prinzipiel soll das zwar so sein, die Anwendung sieht aber nach den jahrelangen Erfahrungen des Verbandes Privater Bauherren erschreckend anderes aus: Falsche Bauverträge, falsche Leistungsbeschreibungen, fehlerhafte Bauangebote und überzogene Kostenpläne und Bauträgerpleiten sind häufig. Sie verschulden enorme Mehrkosten, verwirren Bauherren und bringen die Leute um ihr Geld, im tragischsten Fall um ihre eigene Existenz. Absichern können sich Bauherren und Hauskäufer schlüsselfertiger Immobilien höchstens, wenn sie ihren Bauvertrag VOR Besiegelung von einem produktneutralen Bauherrenberater detailliert prüfen lassen. Die Bauvertragskontrolle zählt zu den elementarsten Tätigkeiten restlos aller VPB-Sachverständigen.

Darum ist eine Vertragsprüfung so wichtig: Bauverträge haben häufig enorme Unvollständigkeiten

Weil die meisten Bauverträge ziemliche Mankos beinhalten und die Bauherren sehr irreführen! Der VPB befragt ständig seine bundesweit agierenden Berater nach ihren derzeitigen Erlebnissen. Das Bild ist seit Jahrzehnten unverändert: Nach wie vor haben private Bauherren bei Abschlüssen mit Bauträgern die schlechteren Karten, denn es gibt keine klaren Gesetze zum Aufbau oder zur Art von Bauverträgen. Immer noch können Baufirmen ihre Leistungsbeschreibungen nach Willkür verfassen. Sie erzwingen Konditionen, Kostenpläne und Terminplanungen. Und private Bauherren, in der Regel technische Nichtfachmänner, sind ihnen preisgegeben. Sie signieren absurde Bauverträge im besten Glauben, dafür schlüsselfertige Einfamilienhäuser zum Fixpreis zu erhalten.

Langjährier Erfolg bei der Vertragprüfung

Mehr als 66% restlos aller vom VPB überprüften Bauverträge haben eklatante Unzulänglichkeiten. Etwa 65 Prozent sämtlicher Bauverträge sind mangelhaft, unerlässliche Arbeitsleistungen fehlen in den Bauverträgen komplett und müssen, weil notwendig, später vom Bauherrn zusätzlich beglichen werden, diskutiert der VPB. Baugrundgutachten. Das startet bei den Arbeiten für die Vermessung, geht über das Gutachten für den Boden und den Erdaushub bis hin zu Anschlüssen und Erschließungskosten. All diese Arbeiten gehören zu einem schlüsselfertigen Einfamilienhaus und sollten selbstverständlich zusätzlich im Fixpreis ausgewiesen sein. Aber etliche Bauträger lassen sie im Bauvertrag einfach weg - und sie müssen nachträglich ebenso teuer beglichen werden. Durch eine Vertragprüfung durch einen Bausachverständigen vor Unterzeichnung der Verträge hätte so etwas erkannt und beseitigt werden könnn. Die Vertragsprüfung ist auch bedeutent, weil eine dort zu findende Baubeschreibung zusätzlich Informationen bezüglich möglicher Unwägbarkeiten zeigen muss, die zu nicht geplanten Kosten in der Bauphase führen können. Ein gutes Beispiel ist der Baugrund. Wurde er bei Vertragsschluss noch nicht analysiert, kann man nicht wissen, wie geeignet er ist. Demnach können Keller und Fundament noch nicht sicher kalkuliert werden. Bauherren müssen von Anfang an wissen, dass an dieser stelee Zusatzkosten auf sie zukommen können.

Diese Extras addieren sich im Laufe der Bauzeit auf durchschnittlich 25.000 Euro pro Bauprojekt. So viel müssen nach den Umfrageergebnissen des VPB Bauherren begleichen, die einen unzulänglichen Bauvertrag unterschrieben haben. Das ist schließlich dem Wert eines Mittelklasseautos! Eine Vertragsprüfung wird sich für Sie praktisch jedesmal rechnen


Baugutachter in der Region Hildesheim

Ihre Bauherrenberater in Hildesheim

Hildesheim ist eine bedeutende selbständige Stadt in Niedersachsen in etwa 30 km im Südosten der Landeshauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit um und bei 100.000 Einwohnern bewegt sie sich an der Grenze zwischen Mittelstadt und Großstadt. Im Jahr 2015 überflügelte Hildesheim zum letzten Mal die Zahl der Anwohner von 100.000 und ist seitdem wieder Großstadt. Zurzeit leben in der Stadt auf einer Gesamtfläche von knapp 93 km² gut 101.000 Leute.

Hildesheim findet man in zentraler Lage der benachbarten Städte Braunschweig, Hannover, Celle und Göttingen. Die nachfolgenden Orte befinden sich in der Nähe von Hildesheim: Schellerten, Nordstemmen, Bad Salzdetfurth, Gronau, Diekholzen, Harsum und Giesen.

Auf dem Stadtgebiet von Hildesheim existieren gemäß § 6 der Stadtsatzung annähernd vierzehn Orte wie zum Beispiel Marienburger Höhe mit dem Galgenberg, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld, Nordstadt mit Steuerwald, Moritzberg, Stadtmitte und Neustadt sowie die einstigen Nachbarorte Drispenstedt, Einum, Himmelsthür, Achtum-Uppen, Bavenstedt, Itzum-Marienburg, Ochtersum, Hildesheimer Wald, Marienrode und Neuhof. Die Wurzeln de Stadt gehen zurück bis in das frühe 9. Jahrhundert. Karl der Große schuf um zirka 800 in Elze ein Bistum und als Folge davon entwckelte sich durch seinen Nachkommen Ludwig den Frommen im Jahr 815 Hildesheim. Seitdem hält Hildesheim bis in die Gegenwart seinen Status als einzige Bischofsstadt des Bundeslandes Niedersachsen.

Nächstgelegene Großstädte von Hildesheim sind Hannover, zirka 35 km im Norden, Braunschweig, circa 60 km in nordöstlicher Richtung, Göttingen, ca. 85 km im Süden sowie einige nahegelegene Städte wie z.B. Goslar, Celle und Wolfsburg. Von Hildesheim aus können diese Orte rasch über die Bundestraßen B1 und B6 oder die Autobahn A7 besucht werden. Desweiteren hat Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Seitenkanal an den Mittellandkanal angeschlossen ist.

Wohnen in Hildesheim

Wohnen in Hildesheim und im zugehörigen Kreis verzeichnet eine immer mehr wachsende Beliebtheit. Die historische City bietet mit ihren Einkaufs-, Kultur- und Freizeitgelegenheiten einen besonderen Magneten in dieser Gegend. Als Universitätsstandort bieten sich in Hildesheim in einer Stadt 3 Hochschuleinrichtungen: Die HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst), die Uni Hildesheim sowie die Norddeutsche Hochschule für Jura.

Zusätzlich ist Hildesheim ein guter Sitz für zahlreiche Unternehmungen. Die intakte Firmenstruktur verschafft nicht wenigen Einwohnern Arbeitsangebote. Desweiteren ist Hildesheim durch besonders viele Sportmannschaften in den obersten nationalen Ligen vertreten, unter anderem Eintracht Hildesheim in der zweiten Handball-Bundesliga. Sehr viele Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Jugendliche und Kinder sowie eine umfangreiche Existenz an Gesunmdheitseinrichtungen runden das Angebot ab.

Kletterte die Zahl der Bürger von Hildesheim im Mittelalter und am Anfang der Neuzeit durch zahlreicher Kriege, Hungersnöte und Seuchen nur langsam, vermehrte sich mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Zahl der Einwohner deutlich. Hatte Hildesheim 1803 erst zirka 11.000 Einwohner, waren es um 1900 mit rund 43.000 Einwohner schon annähernd viermal so viel. Im Mai 1939 wohnten zirka 72.400 Bewohner in der Stadt; gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war diese Anzahl auf beinahe 39.500 gefallen – ein Rückgang um zirka 46 Prozent. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Bevölkerungszahl den Stand von 1939 wieder erreicht.
Im Jahre 1974 überschritt die Anwohnerzahl im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingemeindung zahlloser Orte die Schwelle von 100.000, wodurch Hildesheim zur Großstadt wurde. Dadurch erklomm die Einwohnerzahl mit exakt 107.629 Einwohnern ihren bis heute gültigen Spitzenwert.

Mögliche Neubauflächen in Hildesheim

Als Baugebiete im Stadtgebiet von Hildesheim liefern "Beuke", "Neues Wohnen am Steinberg", "Moritzstraße", "Hohe Rode" oder "Unter dem Lerchenberg" baulich reizvolles Leben in der Nachbarschaft der Innenstadt.


Hilfe für Bauherren und Immobilienkäufer in Hildesheim

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Raum Hildesheim aktiv. Zu unserem Wirkungskreis zählen mit unserer Büroadresse in Giesen auch die Nachbarstädte wie beispielsweise Schellerten, Barnten, Nordstemmen, Gronau, Sarstedt, Elze, Ahrbergen, Söhlde, Holle, Algermissen, Hohenhameln oder Bad Salzdetfurth.

Als Baugutachter und Bauexperten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die vielschichtigen Tätigkeiten als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohnimmobilien sowie die zahlreichen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf gestellte Fragen rund ums Thema Bauen, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammenfassend aufgeführt sind Sie genau richtig, wenn es bei Ihnen um Themen wie beispielsweise die folgenden geht: Planung eines Einzel- oder Doppelhauses, Erwerb eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, ökologisch vertretbares Baues, aber auch Kontrolle von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Radon Nordstemmen,Bausachverständiger Radon Nordstemmen,Baugruppen Elze Gronau,Schimmelschaden Bausachverständiger Nordstemmen,Gutachter Neubau Elze Gronau,Gutachter Kellersanierung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Einfamilienhaus Sarstedt,Sachverständiger Nasse Wand Harsum Borsum,Bauabnahme Neubau Hildesheim,Gutachter Reihenhaus Nordstemmen,Gutachter Thermografie Harsum Borsum,Sachverständiger Doppelhaus Hildesheim,Sachverständiger Reihenhaus Elze Gronau,Baugutachten Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasse Wand Nordstemmen,Sachverständiger Nasser Keller Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Eigentumswohnung ETW Nordstemmen,Bausachverständige Elze Gronau,Bausachverständiger Neubaubegleitung Nordstemmen,Bausachverständiger Radon Hildesheim,Sachverständiger Baubeschreibung Hildesheim,Baugutachter Schimmelpilze Elze Gronau,Schimmelschaden Sachverständiger Hildesheim,Brandschutz Bauberatung Hildesheim,Bausachverständiger Doppelhaus Elze Gronau,Brandschutz Baugutachter Nordstemmen,Schimmelsanierung Gutachter Elze Gronau,Baubetreuer Nordstemmen,Schimmelschaden Bausachverständiger Harsum Borsum,Baubegutachtung Bad Salzdetfurth,Gutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Thermografie Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Laminat:
Viele Bauherren und Haussanierer wählen als Bodenbelag Laminat, weil sie glauben, es handele sich dabei um einen natürlichen und darum gesundheitlich unbedenklichen Holzboden. Das ist aber nicht richtig: Laminatboden ist kein echter Holzboden, sondern eine Platte, die aus mehreren Schichten verschiedenen Materials, nicht nur Holz, hergestellt und mit Kunststoff beschichtet wird. Laminat ist mit Natur belassenem Holz nicht zu vergleichen.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.