Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baubegleitung Neubau in Elze Gronau

Baubegleitung Neubau ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Baubegleitung Neubau in Elze Gronau. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Baubegleitung mit einem Fachmann vom Verband Privater Bauherren

Etliche Bauwillige rätseln: "Baubegleitung, wofür braucht man das denn"? Es hat sich aber inzwischen allgemein herumgesprochen, dass eine Baubegleitung bzw. Bauherrenberatung immer dann gründlich und vorteilhaft kann, wenn man sich beizeiten, also bereits bei den Vorplanungen, an produktneutrale Experten richtet. Kauf- oder Bauvertrag und ausdrücklich Bau- und Leistungsbeschreibung sind unerlässliche Fundamente bei der Durchführung des lang gehegten Wunsches. Der Bauherrenberater prüft den Werkvertrag in technischer Hinsicht.

Baubegleitung durch einen versierten VPB-Berater

Darüber hinaus ist in zahllosen Fällen eine rechtskundliche Prüfung zweckmäßig. Die Bauspezialisten kooperieren hierfür mit Anwälten. Dessen ungeachtet muss freilich obendrein bei der technischen Prüfung abgeklärt werden, ob dem Vertrag ein konsumentenfreundlicher Zahlungsplan zugrunde liegt. Ebenfalls beim Bauen gilt: Erst die Arbeit, dann das Geld. Ferner muss gesichert sein, dass ein ausgefeilter Zeitplan ausgemacht wird. Selbstverständlich wird der Bausachverständige in diesem Zusammenhang ebenfalls Korrekturvorschläge einbringen. Der Bauherr muss sich darüber klar sein, dass es sich bei den offerierten Bauleistungen oftmeist um "Minimalleistungen" handelt, die zweifelsohne - gegen Zusatzkosten verbessert werden können. Deshalb sieht der Bauberater bzw. Sachverständige auch darauf, dass die Ratschläge sich tunlichst kostenneutral verwirklichen lassen.

Die Baubegleitung begrenzt sich nicht auf die vertraglichen Analysen. Innerhalb der Bauzeit wird ein Bauspezialist einige auf der Baustelle zu finden sein, eigentlich stets dann, wenn bestimmte unerlässliche Bauabschnitte abgeschlossen sind. Bei einem üblichen unterkellerten Eigenheim in geläufiger Massivbauweise haben sich nachfolgende Baubegutachtung als gut erwiesen: Die 1. Kontrolle nach Ausführung des Kellers und Beendigung der Außenwandisolierung (sinnvoller Weise noch ohne Perimeterdämmung) und Dränleitungen vor dem Hinterfüllen der Arbeitsräume. Die 2. Baukontrollen nach Abschluss der Rohbauarbeiten mit eingedecktem Dach. Die 3. Baukontrollen nach Fertigstellung der Rohinstallation von der Heizung, Sanitär, Elektroanlage, vor der Verblendmauerung und den Putzarbeiten. Die vierte und finale Baubegutachtung vor der "Endabnahme" ist unmittelbar vor Ausführung der Estricharbeiten durchzuführen.

Der VPB hat schon vor vor langer Zeit die Bedeutung einer baubegleitenden Baukontrolle erfasst. Es versteht sich von selbst, dass der Bauherr von jeden Kontrollen binnen Kurzem ein Bauprotokoll erhält, das er an die Baufima mit der Anordnung zur Mängelbeseitigung übermitteln kann. Sollten sich aus dem Bauprotokoll zusätzlich weitere Fragen ergeben, so hat das Verbandsmitglied des VPB insbesondere die Handhabe, Einzelheiten hierzu mit dem -Bauberater zu analysieren.


Der Neubau - eine Entscheidung fürs Leben

Der große Traum vom Neubau der eigenen vier Wände - ungezählten Menschen ist er mehr als gut bekannt. Die Entscheidung für den Neubau einer Immobilie trifft man wahrscheinlich nur ein einziges Mal im Leben. Umso wichtiger ist es, den vertrauenswürdigen Unterstützer bei sich zu haben. Einen kenntnisreichen Bauherrenberater zu bekommen, der dem Bauprojekt unabhängig hilft, ist äußerst bedeutend, damit das Projekt "Neubau" von den ersten Überlegungen bis zur finalen Schlüsselübergabe nicht am Ende teurer als gedacht wird.

Die allermeisten Bauherren haben schon sehr früh relativ genaue Gedanken, wie der geplante Neubau ihres Traumhauses am Ende aussehen soll. Wer einen Neubau plant, braucht als Voraussetzung dafür eine Baufläche. Das wird zusehenst problematischer, denn die Anschaffungskosten für Bauland steigen aktuell eklatant. Darüber hinaus ist es sogar recht schwierig geworden, ein unbebautes Baugrundstück zu entdecken, denn die fast alle Gemeinden vergeben heute neues Bauland nur noch Bauträgern und Investoren, damit diese für die Erschließung sorgen und die Wohneinheiten vermarkten. Bauwillige, die mit eigenem Architekten planen und bauen wollen, haben dabei oft gar keine Chance.

Da kommen Offerten für Schlüsselfertigimmobilien auch gerade zur rechten Zeit. Neubau-Kataloge und Muster-Neubauten bieten erste Eindrücke vom späteren Heim, und aus der öfter vielfältigen Ausstattungsliste lässt sich sofort das Gewollte aussuchen. Der Ausdruck "schlüsselfertig" suggeriert zusätzlich erreichbare Übergabetermine und stabile Baukosten für den Neubau.

Hier irrt man aber leicht, warnt der Verband Privater Bauherren. Der Begriff "schlüsselfertig" ist nicht gesetzlich definiert noch geschützt. Wer sich für einen schlüsselfertigen Neubau entscheidet, der signiert dazu zunächst einen Verbraucherbauvertrag. Der Bauvertrag sollte eine genaue Baubeschreibung enthalten. Dabei muss jede Baubeschreibung auch einen genauen Fertigstellungstermin enthalten oder wenigstens genaue Erklärungen zur Dauer der Baumaßnahmen machen. Obwohl beim Neubau die Prüfung des Bauvertras und der Baubeschreibung so erforderlich sind, vergessen sie viele Bauwillige, weil sie sich der Wichtigkeit nicht klar sind oder die Kosten dafür scheuen.

Ein solider Neubau - ökonomisch sinnvoll, vom Wohnwert unschlagbar

Ein weiterhin zu beachtendes Problem, das besonders viele Käufer zu fürchten haben, sind Baumängel durch Handwerker. Auf vielen Baustellen hat nach unseren Erfahrungen die Qualität auch merklich nachgelassen. Eine Wurzel des Problems liegt in der Methode des schlüsselfertigen Bauens: Weil die Bauwillige keinen eigenen Architekten besitzen und den gesamten Neubau an eine Immobilienfirma vergeben, fehlt die nötige Überwachung beziehungsweise der Bauherr versucht sich selber daran, was in der Regel nur unzureichend fnktioniert.

In Zusammenarbeit mit einem neutral arbeitenden Bauspezialist kann man einen Neubau in aller Regel termingerecht errichten lassen. Ein professioneller Bauherrenberater bietet Beratung für den kompletten Bauprozess - von den ersten Überlegungen bis hin zum finalen Bezug durch die Häuslebauer. Gerne informieren wir Sie über alle alternativen Optionen, die für Sie als Eigenheimbesitzer eines Neubaus anzuraten sind. Wir agieren bei jedem Neubau-Projekt total gemäß Kundenwunsch und immer auf hohem fachlich gebotenem Niveau.


Hausbau in der Region Elze und Gronau (Leine)

Ihre Bauspezialisten in Eime, Gronau und Elze

Elze ist eine Stadt im Westen des Landkreises Hildesheim, die im Bereich der Metropolregion Braunschweig-Hannover Göttingen in Südniedersachsen zu finden ist. Elze ist Bestandteil der Region Leinebergland, einem freien Verbund nicht weniger Städte und Gemeinden im Süden von Niedersachsen. Gegenwärtig befinden sich vor Ort auf einer Fläche von knapp 48 qkm circa 9.000 Leute.

Elze findet man an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Die Altstadt wird durch Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert zu einem reizvollen Ausflugsziel. Der Ort befindet sich im Westen von Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Ausblick auf das Schloss Marienburg, die Poppenburg, die Klosterkirche Wittenburg und die Norddeutsche Tiefebene. Schon vor dem Jahr 800 gab es in Elze Menschen. Zu Zeiten von Karl dem Großen wurde die Ortschaft Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich mit den Jahren die Namen Aulze und Elze entwickelten.


Die Kleinstadt Gronau (Leine) liegt im Landkreis Hildesheim im norddeutschen Flächenland Niedersachsen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland. Im November 2016 wurden in die Stadt zahlreiche angrenzende Ortschaften eingemeindet. In Folge dessen wurde die Zahl der Bürger auf knapp 10.920 verdoppelt und die Stadtfläche auf knapp 88 km² mehr als vervierfacht. Gronau befindet sich südwestlich von Hildesheim zwischen Innerstebergland im Osten und Leinebergland im Westen. Es findet man im Westen des Hildesheimer Walds und nördlich der Sieben Berge. Gronau wird von der Leine durchzogen.

Zur Stadt Gronau gehören die Ortsteile: Dötzum, Betheln, Brüggen, Eddinghausen, Banteln, Barfelde, Haus Escherde, Nienstedt, Wallenstedt, Rheden, Eitzum und Heinum. Das Stadtbild ist geprägt durch besonders viele Fachwerkhäuser, wie sie für das südliche Niedersachsen üblich sind. Gronau wurde in der Vergangenheit von einer Stadtmauer umbaut, deren Reste noch am Nordwall zu betrachten sind. Am südlichen Wall existiert ein einstmaliger Wachturm. An der nördlichen Grenze Gronaus befand sich eine Eisenbahnlinie, die vor 40 Jahren außer Betrieb genommen wurde. Die einstmalige Eisenbahnbrücke, auf der Züge die Leine überquerte, ist gegenwärtig eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke.


Eime ist ein Örtchen im Landkreis Hildesheim im Bundesland Niedersachsen. Die Gemeinde gehört zu der Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime liegt im Leinebergland im Osten vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Der Ort befindet sich südsüdwestlich von Elze und westlich von Gronau (Leine). Heute findet man in der Stadt Gronau auf einer Fläche von in etwa 21,93 km² ungefähr 2.553 Leute. Zum Örtchen Eime rechnet man die Ortsteile: Dunsen, Eime, Heinsen, Deinsen und Deilmissen. Eime befindet sich direkt an der Bundesstraße 240 Richtung Bodenwerder, die an der Gemeindegrenze von der Bundesstraße 3 abzweigt. Das Bundesland Niedersachsen plant heute eine beabsichtigte Umgehungsstraße im Westen des Ortes. Die Hannöversche Südbahn von Hannover nach Göttingen führt knapp östlich des Gemeindegebiets. Der nächste Bahnhof liegt rd. 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Die Region Hildesheim vor allem die Ortschaften Gronau, Eime und Elze ist ein ausgezeichneter Wohnraum insbesondere für Familien mit Kind. Deswegen finden sich auch in Elze, Gronau und Eime einige günstige Neubauareale wie z.B. das Bauareal Hanlah in Elze.

Beratung von Bauherren in Nordstemmen und Barnten

Unser Regionalbüro Hildesheim ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder in der Region Nordstemmen und Barnten eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Zu unserem Tätigkeitsbereich zählen mit unserer Basis in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Sarstedt, Elze, Schellerten, Gronau, Barnten, Nordstemmen, Hohenhameln, Söhlde, Bad Salzdetfurth, Algermissen, Ahrbergen oder Holle.

Als Baugutachter und Experten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz Rede und Antwort. Die langjährigen Tätigkeiten als Bauingenieur bzw. Architekt im Bereich Wohngebäuden sowie die vielfachen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen es ihnen, Antworten auf alle möglichen Fragen rund um das Thema Bauen, Immobilienkauf oder Haussanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie in Regionalbüro Hildesheim an der richtigen Adresse, wenn es für Sie um Bereiche wie zum Beispiel die nachfolgenden geht: Bau eines Eigenheims, Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Ermittlung von Pfusch am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Sachverständiger Mehrfamilienhaus Sarstedt,Baugutachten Brandschutz Nordstemmen,Baugutachter Doppelhaushälfte Nordstemmen,Schimmelschaden Sachverständiger Harsum Borsum,Baugutachter Neubau Harsum Borsum,Baubegleitung Brandschutz Nordstemmen,Baugemeinschaften Bad Salzdetfurth,Baugutachten Radon Harsum Borsum,Baugutachter Doppelhaus Nordstemmen,Baubegleitung Neubau Sarstedt,Baugutachter Kellerabdichtung Sarstedt,Kellersanierung Sarstedt,Baugutachter Kellerabdichtung Bad Salzdetfurth,Gutachter Reihenhaus Sarstedt,Baugutachter Doppelhaus Harsum Borsum,Schimmelsanierung Sachverständiger Hildesheim,Bauherrenberatung Bad Salzdetfurth,Gutachter Bad Salzdetfurth,Baubetreuung Hildesheim,Baugutachter Hildesheim,Sachverständiger Kellersanierung Elze Gronau,Gutachter Baubeschreibung Harsum Borsum,Baubetreuung Bad Salzdetfurth,Baufachleute Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Baugutachter Neubau Nordstemmen,Neubau Vertragsprüfung Elze Gronau,Gutachter Mehrfamilienhaus Sarstedt,Gutachter Reihenhaus Bad Salzdetfurth,Sachverständiger Thermografie Bad Salzdetfurth,Bauabnahme Harsum Borsum,Baugutachter Doppelhaus Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Dispersionsfarben:
Dispersionsfarben sollten empfindliche Menschen nur mit Vorsicht anwenden. Auch wenn sie das Gütesiegel "Blauer Engel" tragen, verbergen sich in den Farben häufig Zuschlagstoffe, die auf dem Etikett nicht deklariert sind, und auf die einzelne Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren können. Außerdem mindern sie die Fähigkeit des Putzes Feuchtigkeit aus der Wohnnutzung aufzunehmen und abzugeben. Als Farben eignen sich, je nach Untergrund: Auf Lehmputzen Kalkkasein- oder Silikatfarben sowie Lasuren und auf Kalkputzen Keim-, Kasein- oder Kalkkaseinfarben sowie Naturharzfarben und alle Anstriche, die auf rein mineralischen Rohstoffen basieren. Wichtig: Zusätze wie Weichmacher, Kunstharze oder Konservierungsmittel dürfen nicht in der Natur-Farbe enthalten sein. Allergiker sollten unbedingt auf die Volldeklaration aller Inhaltsstoffe achten!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.