Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Düsseldorf

Baukontrolle Düsseldorf

Baukontrolle in Düsseldorf

Baukontrolle in Düsseldorf ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Düsseldorf betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Energieberatung, Schadstoffe und Schimmelsanierung aber auch barrierefreies Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Eine versierte Baukontrolle erhalten Sie beim Verband Privater Bauherren

Besonders Händler von schlüsselfertigen Eigenheimen versuchen immer zur schriftlichen, formlosen Bauabnahme zu verleiten. Das spare sozusagen Bauzeit. Hierauf dürfen sich Häuslekäufer aber keinesfalls einlassen. Der Bauherr sollte immer auf einen gesetzlichen Termin direkt auf dem Bauplatz beharren, das bedeutet auf einer sog. förmlichen Bauabnahme. Wer das nicht macht, begibt sich in Gefahr auf erheblichen Schadenssummen sitzen zu bleiben.

Der VPB weiß hierzu furchtbare Beispiele: Im Disput trennten sich Unternehmer und Bauherr vorschnell. Der Bauvertrag wurde aufgekündigt, eine amtliche Bauabnahme hiermit gehaltlos. Beim abschließenden Gutachten in Folge einer Baukontrolle stellte der Verband Privater Bauherren-Sachverständige Mankos in Höhe von 88.000 EUR fest - bei reinen Baukosten von 250.000 €. Noch extremer ein anderer Fall: Ein Pärchen hatte ein Haus samt Grundstück für 151.000 € erstanden. Bei der Baukontrolle wurden Makel im Gegenwert von 157.000 Euro aufgedeckt. Die Belastungen zur Mängelbeseitigung lagen am Ende weit über den Haus- und Grundstückskosten.

Meist liegt die Problematik rechtzeitig beim Rohbau. Wenn dort etwas schief geht, dann ist das am Ende am gebauten Eigenheim bestenfalls noch mit ganz großem Aufwand zu beheben. Daher ist die geregelte Baukontrolle während der Hausbauzeit so erheblich unerlässlich. Werden Schäden zeitig entdeckt, können sie ohne allzu teurem Arbeitsaufwand repariert werden. Freilich kommen nach den Erfahrungen des VPB etliche Bauherren erst, wenn das Haus beinahe fertiggebaut ist. Dann ist es aber in der Regel für eilige und kostengünstige Korrekturarbeiten zu spät.

Mängelbeseitigung ist zwar grundsätzlich Sache des Unternehmers, aber zahlreiche Baufirmen rechnen heute deutlich zu eng. Sie können diese enormen Instandsetzungskosten für nachträgliche Bauarbeiten gar nicht bezahlen und melden darum gelegentlich Bankrott an. Dies zeigt, wie entscheidend eine geregelte Baukontrolle beim Bau eines Einfamilienhauses für beide Vertragspartner sein kann.

Baukontrolle bei Ihnen - am besten immer wieder

Der VPB befürwortet Bauherren dadurch eindringlich zur kontinuierlichen Baukontrolle des Hausbaues. Allein durch diese Qualitätskontrolle lassen sich Baumakel in Höhe von durchschnittlich 25.000 Euro pro Hausbauprojekt abwenden. Dieser Erfahrungswert ist das Ergebnis unserer viele Jahre Arbeit als Bauberater und Baugutachter. Je nach Größe des Bauobjektes sind vier bis fünf Begehungen für eine Baukontrolle während der Hausbauzeit üblich. Weil aber außerdem auf gut betreuten Baustellen bis zum Schluss etwas falsch laufen kann, muss der letzte Kontrolltermin stets die förmliche Bauabnahme sein. Bauherren sollten hierauf keinesfalls verzichten.


Ihre Immobiliengutachter in Düsseldorf

In der Mitte der Metropolregion Rhein-Ruhr und des zentralen europäischen Wirtschaftsraums gelegen zählt Düsseldorf zu den fünf wichtigsten, global stark verflochtenen Wirtschafts-, und Kulturzentren Deutschlands. Düsseldorf liegt im mittleren Teil des Niederrheinischen Tieflands – überwiegend am rechten Ufer des Rheins auf einer von sehr vielen Rheinarmen durchzogenen Niederterrassenfläche an der Mündung des namensgebenden Flüsschens Düssel. Lediglich die Ortsteile Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick liegen am linken Rheinufer.

Die Stadt ist Teil der prosperierenden Rheinschiene und grenzt südwestlich an das Ruhrgebiet. Sie liegt damit im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr sowie im Übergangsbereich zwischen dem Niederrhein und dem Bergischen Land, zu dem die Stadt, historisch betrachtet, gehört. Das Stadtgebiet Düsseldorfs besteht aus 10 Stadtbezirken, die in 49 Stadtteile aufgeteilt sind. Die Stadtbezirke und Ortsteile sind im Einzelnen:
Altstadt, Carlstadt, Derendorf, Golzheim, Pempelfort, Stadtmitte, Düsseltal, Flingern-Nord, Flingern-Süd, Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Oberbilk, Unterbilk, Volmerswerth, Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel, Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lohausen, Stockum, Wittlaer, Lichtenbroich, Mörsenbroich, Rath, Unterrath, Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Ludenberg, Eller, Lierenfeld, Unterbach, Vennhausen, Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach, Wersten, Garath, Hellerhof.

Zum Raum Düsseldorf gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss.

Bauberater in Düsseldorf

Das VPB-Regionalbüro Düsseldorf ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Großraum Düsseldorf ansprechbar. Dazu gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss. Als Baufachmann steht ihnen Dipl.-Ing. Ernst Adolf Virnich zur Verfügung. Zu den klassischen Leistungen der VPB-Bauexperten rechnet man zum Beispiel baufachliche Beratungen beim Abschluss des Kaufvertrages, bei der Mängelerkennung und -beseitigung, ferner die Kontrolle des gesamten Bauverlaufs, aller Termine und der Abrechnungen. Die Experten des VPB arbeiten produkt- und anbieterneutral und sind keinen Interessengruppen verpflichtet.


Baubeschreibung lässt oft Raum für Interpretationen

Baubeschreibungen sind zu oft skeptisch zu beurteilen: Nicht selten entsprechen die in Baubeschreibungen aufgezählten Leistungen nicht den gesetzlich gewünschten Normen oder sie führen zu Irritationen. Immer wieder fallen sorglose und schlecht unterrichtete Häuslebauer auf unbgenügende Baubeschreibungen herein.

Baubeschreibungen sind fast immer lückenhaft

Einer von zahlreichen üblichen Fällen aus der Praxis des bundesweit tätigen Verbraucherschutzverbands: Der Bauherr unterschreibt einen Bauvertrag für den Bau eines "Niedrigenergiehauses". In der Baubeschreibung steht auch präzise, welche gesetzlichen Normen bei dieser Bauform für ein Haus erfüllt werden müssen. Sogar die geplanten Wärmeschutzmaßnahmen werden speziell aufgeführt, bis hin zur präzisen Stärke der Mineralwolle. Die Baubeschreibung scheint auf zunächst und für den Laien solide, weil anscheinend umfangreich! Was der Bauherr aber nicht ahnt: Die in der Baubeschreibung genannte Stärke der Mineralwolle reicht überhaupt nicht aus, um den Niedrigenergiestandard auch in der Tat zu erreichen! Diese Baubeschreibung ist also alles andere als präzise.

Die Angelegenheit ist kompliziert, denn obwohl sich der Bauunternehmer in diesem Fall zur Errichtung eines "Niedrigenergiehauses" vertraglich gebunden hat, hat er zeitgleich genaue Materialstärken bei der Wärmedämmung vereinbart. Wünscht der Kunde in diesem Fall Nachbesserung bei der Wärmedämmung, so kann der Bauunternehmer hierfür auch extra Geld einfordern.

Urteil des BGH unterstützt Bauherren

Deshalb ist es cleverer, sich schon vor Vertragsabschluss aufklären zu lassen. VPB-Bauherrenberater raten, sich bei Verträgen immer nur auf eine eindeutige Qualitätsbeschreibung zu beschränken, in diesem Beispiel das "Niedrigenergiehaus". Dann ist die Bauunternehmung vertraglich im Zugzwang und muss alle Weichen stellen, um die geltenden Standards auch in der Tat zu erfüllen. Demgemäß urteilte übrigens auch der Bundesgerichtshof (BGH VII ZR 350/96 vom 16.07.98). Sollte der Bauherr trotz der Bestellung eines Niedrigenergiehauses bestimmte Qualitäten extra beschreiben wollen, so raten VPB-Bauherrenberater, vor jede wärmetechnische Umfangsangabe das Wort "mindestens" zu setzen. Dann ist die Baufirma verpflichtet, für das selbe Geld mehr zu bieten, wenn der Wärmeschutznachweis dies erforderlich macht.

Dieses ist nur ein Fall, wie Bauherren mit einer unvollständigen Baubeschreibung in Probleme geführt werden. Um solche Problematiken und etzten Endes teure Reinfälle zu umgehen, sollten Bauherren rechtzeitig und vor Vertragsunterzeichnung einen versierten Bauexperten einschalten und von ihm den Bauvertrag inkl. Baubeschreibung genau durchsehen zu lassen.



 
Seitenanfang von Baukontrolle Düsseldorf


VPB

© VPB 2018, Berlin



zur HomepageBaukontrolleImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baukontrolle für den Ort Düsseldorf gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Baubeschreibung Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ernst Adolf Virnich
Der VPB erklärt:

Globalstrahlung:
Als Globalstrahlung bezeichnen Fachleute die Summe der an einem Ort eintreffenden Solarstrahlung. Sie setzt sich zusammen aus der auf direktem Weg eintreffenden Solarstrahlung und der Strahlung, die über Reflexion an Wolken, Wasser- und Staubteilchen die Erdoberfläche erreicht (diffuse Strahlung). Im Durchschnitt erreichen 55 Prozent der Sonnenstrahlung den Erdboden. Die Globalstrahlung erreicht bei wolkenlosem Himmel im Sommer in Mitteleuropa etwa 1000 W/m². Bei trübem Himmel besteht sie nur aus dem Diffusstrahlungsanteil und ihr Wert sinkt auf unter 100 Watt/m². Ab einem Wert von 120 W/m² spricht man von Sonnenschein.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Bakterien:
Bakterien wie auch Pilze sind Lebewesen mit eigenem Stoffwechsel. Sie nehmen Nahrung auf und geben Stoffwechselprodukte zum Beispiel in Form von Alkoholen oder anderen chemischen Verbindungen an die Umgebung ab. Diese lassen sich bei Innenraumuntersuchungen nachweisen, und damit auch der Befall.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev