Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Düsseldorf

Bauherrenberater Düsseldorf

Bauherrenberater in Düsseldorf

Bauherrenberater in Düsseldorf ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Düsseldorf betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Energieberatung, Schadstoffe und Schimmelsanierung aber auch barrierefreies Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Ein professioneller Bauherrenberater steht für angewandten Verbraucherschutz

Sehr viele Bauherren finanzieren jährlich ihr komplettes Eigenkapital in den Bau der persönlichen vier Wände und verschulden sich deshalb für oft mehr als zwanzig Jahre. Dabei planen zahllose Bauherren aktuell nicht mehr mit einem speziellen Architekten, sondern kaufen ein schlüsselfertiges Domizil. Was in der Theorie nach erschwinglichen Aufwendungen und ein kalkulierbares geldliches Engagement erscheint, entblößt sich unerwünscht oft in der Realität als das völlige Gegenteil: Nachlässige Leistungsbeschreibungen, unfertige Immobilienangebote und zu hoch kalkulierte Kostenpläne sind nur ein Anteil der Probleme.

Einen Bauherrenberater hinzuzuziehen, muss deshalb für jeden Bauherren selbstverständlich sein. Ein Bauherrenberater untersucht jedes einzelne der vorliegenden Eigenheimangebote - ganz gleich ob von Fertighausfirmen, Schlüsselfertig-Anbietern oder Generalunternehmern - noch vor vor Abschluss des Vertrages. Ferner kontrolliert und vergleicht der Bauherrenberater jede Angebote, lässt Leistungsbeschreibungen eventuell korrigieren, überprüft die Baukostenaufstellung und sorgt für die perfekte Befolgung des gesetzlich vorgeschriebenen und vertragsgemäß vereinbarten Qualitätsstandards auf der Baustelle.

Wenn man ohne eigenen Architekten projektiert, sollte man unbedingt einen professionellen Bauherrenberater beauftragen. Der Nutzen für den Bauherren ist, dass der Bauherrenberater nur die Ideen seines Auftraggebers vor der Baufirma vertritt. Bauherren sollten dadurch ihre Bauherrenberater stets selbst ermächtigen und ebenfalls selbst auszahlen. Ein Bauberater, der außerdem für den Bauunternehmer oder die Lieferanten tätig ist, ist letztlich immer nicht produktneutral. Ein seriöser Bauherrenberater ist indessen immer unparteiisch.

Für Bauherren ist es außerdem von Nutzen vor Vertragsschluss nach den bisherigen Fachqualifikationen der Bauherrenberater sich zu informieren. Nicht alle ausgebildeten Bauherrenberater kennen sich außerdem beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus. Aber sogar dem besten Bauherrenberater kann gelegentlich mal ein Irrtum widerfahren. Ebenso auf so etwas muss man als Bauherr den Bauherrenberater ansprechen. Sorgfältige Bauherrenberater sind zumeist erfahrene, selbständig agierende Architekten und Ingenieure mit entsprechender, gesetzlich vorgegebener Berufshaftpflicht.


Ihre Bauberater in Düsseldorf

In der Mitte der Metropolregion Rhein-Ruhr und des zentralen europäischen Wirtschaftsraums gelegen zählt Düsseldorf zu den fünf wichtigsten, global stark verflochtenen Wirtschafts-, und Kulturzentren Deutschlands. Düsseldorf befindet sich im mittleren Teil des Niederrheinischen Tieflands – überwiegend am rechten Ufer des Rheins auf einer von etlichen Rheinarmen durchzogenen Niederterrassenfläche an der Mündung des namensgebenden Flüsschens Düssel. Lediglich die Stadtteile Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick liegen am linken Rheinufer.

Die Stadt ist Teil der prosperierenden Rheinschiene und grenzt südwestlich an das Ruhrgebiet. Sie liegt damit im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr sowie im Übergangsbereich zwischen dem Niederrhein und dem Bergischen Land, zu dem die Stadt, historisch betrachtet, gehört. Das Stadtgebiet Düsseldorfs besteht aus 10 Stadtbezirken, die in 49 Ortsteile untergliedert sind. Die Stadtbezirke und Ortsteile sind im Einzelnen:
Altstadt, Carlstadt, Derendorf, Golzheim, Pempelfort, Stadtmitte, Düsseltal, Flingern-Nord, Flingern-Süd, Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Oberbilk, Unterbilk, Volmerswerth, Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel, Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lohausen, Stockum, Wittlaer, Lichtenbroich, Mörsenbroich, Rath, Unterrath, Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Ludenberg, Eller, Lierenfeld, Unterbach, Vennhausen, Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach, Wersten, Garath, Hellerhof.

Zum Raum Düsseldorf gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss.

Bauberater in Düsseldorf

Das VPB-Regionalbüro Düsseldorf ist im Namen des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Großraum Düsseldorf aktiv. Dazu gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss. Als Baubetreuer steht ihnen Dipl.-Ing. Ernst Adolf Virnich zur Verfügung. Zu den klassischen Leistungen der VPB-Bauexperten zählen zum Beispiel baufachliche Beratungen beim Abschluss des Kaufvertrages, bei der Mängelerkennung und -beseitigung, ferner die Kontrolle des gesamten Bauverlaufs, aller Termine und der Abrechnungen. Die Experten des VPB arbeiten produkt- und firmenneutral und sind keinen Interessengruppen verpflichtet.


Altbaugutachten sinnvoll bei Kauf und Verkauf von Wohnungen und Häusern

Wer eine ältere Immobilie erwerben will, der sollte sich weder auf sein Bauchgefühl noch auf die erste Intuition beschränken, sondern immer ein Altbaugutachten in Auftrag geben. Einige wenige Besichtigungen reichen nicht aus, um den realistischen Wert einer Wohnimmobilie festzustellen. Dazu braucht der Käufer ein Altbaugutachten. Auch um den tatsächlichen Zustand mit möglichem Sanierungsproblem und vielleicht noch nicht erfolgten Nachrüstpflichten objektiv einschätzen zu können, ist ein Altbaugutachten nötig.

Altbaugutachten deckt Baufehler auf

Das Altbaugutachten gibt dem potenziellen Käufer einen guten Eindruck vom Wert des Hauses und auch über die auf ihn damit einhergehenden Probleme. So erfahren zahllose Immobilienkäufer erst durch ein Altbaugutachten von heimlichen Mängeln, z.B. von Schimmelbefall. Oft steht nur im Altbaugutachten der bedeutende Hinweis auf möglicherweise problembehaftete Anstriche an den Holzdecken aus den 1970er Jahren. Auch für wie lange die alte Heizung vermutlich noch ihre Arbeit leistet, steht sehr oft im Altbaugutachten. Hat der Interessent beim bei der Inspizierung des Kellers feuchte Stellen übersehen, setzt das Altbaugutachten diese Schwachstellen wieder in den Vordergrund. Das ist wichtig, denn der Nichtfachmann ist meist gar nicht in der Lage, den Zustand eines Wohnhauses zu bewerten. Nach Expertenmeinung unterschätzen Laien den Sanierungsbedarfs einer Gebrauchtimmoblie erheblich. Ein Altbaugutachten ist deshalb gut angelegtes Kapital und schützt den Käufer vor erheblichen Fehl- und Folgeinvestitionen.

Vor dem Erwerb Altbaugutachten erstellen lassen

Der VPB empfiehlt deswegen allen Kaufinteressenten gebrauchter Wohnimmobilien, auf jeden Fall vor dem Erwerb ein Altbaugutachten anfertigen zu lassen. Sobald Interessierte einem Immobilienobjekt ernsthaft gegenüber stehen, sollten sie diese Maßnahme ins Auge fassen. Viele Immobilienkäufer scheuen aber vor der Erstellung eines Altbaugutachtens zurück. Sie vermuten: Das Altbaugutachten könne zu teuer sein. Ferner befürchten sie, den Zuschlag nicht zu erhalten, wenn sie den Verkäufer mit dem Wunsch nach einem Altbaugutachten konfrontieren. Der VPB empfiehlt trotzdem, es zu fordern.
Altbesitzer, die ein Wohngebäude oder eine Wohnung anbieten, rechnen in der Regel mit der kritischen Überprüfung der Immobilie. Es ist also nichts Ehrenrühriges daran, ein Altbaugutachten aufstellen zu lassen. Auf der anderen Seite: Wehrt sich der Verkäufer vehement gegen ein Altbaugutachten, sollte sich der Kaufwillige fragen: Was beabsichtigt der Verkäufer zu verbergen? Auch die Aufwendungen des Altbaugutachtens halten sich oftmals in Grenzen. Ein Austausch mit dem Gutachter bringt Gewissheit.



 
Seitenanfang von Bauherrenberater Düsseldorf


VPB

© VPB 2018, Berlin



zur HomepageBauherrenberaterImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauherrenberater für den Ort Düsseldorf gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Altbaugutachten Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ernst Adolf Virnich
Der VPB erklärt:

Erdwärme:
Die Temperatur der Erdkruste steigt mit zunehmender Tiefe um 25 bis 30 Grad Celsius pro Kilometer an. Besonders in ehemals vulkanischen Regionen sind hohe Temperaturen bereits in geringen Tiefen anzutreffen. Besonders an diesen Stellen lohnt es sich, Erdwärme anzuzapfen. Je nach geologischen Voraussetzungen sind die Potenziale sehr unterschiedlich, in Deutschland werden sie bisher kaum genutzt. Die Bohrungen sind auch noch vergleichsweise teuer. Zur Gewinnung der Erdwärme werden Erdwärmesonden ins Erdreich gebohrt oder Leitungsschleifen im Erdreich verlegt. Diese wirken wie Wärmetauscher.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Bauholz:
Wer ein Holzhaus baut, der muss auf den konstruktiven Bautenschutz achten und die richtigen Hölzer wählen. Die gängigen, resistente Bauhölzer sind in fünf Klassen eingeteilt: Besonders resistent gegen Schädlingsbefall sind Robinien, sie gehören zur Resistenzklasse 1, in Klasse 2 folgen Eiche und Redcedar, in Klasse 3 Lärche und Douglasie, einen Mittelplatz zwischen den Klassen 3 und 4 belegt die heimische Kiefer, auf Platz 4 folgen Fichte und Tanne, und den Platz 5 belegen die vergleichsweise wenig resistenten Laubbäume Buche, Ahorn und Birke.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev