Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Düsseldorf

Bauberater Düsseldorf

Bauberater in Düsseldorf

Bauberater in Düsseldorf ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Düsseldorf betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Energieberatung, Schadstoffe und Schimmelsanierung aber auch barrierefreies Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Ein geschulter Bauberater ist stets empfehlenswert

Zahllose Bauherren investieren Jahr für Jahr ihr gesamtes Vermögen in den Bau der eigenen vier Wände und verschulden sich deswegen für gelegentlich jahrelang. Dabei entwerfen etliche Bauherren heutzutage nicht mehr mit einem selbst gewählten Architekten, sondern erwerben ein schlüsselfertiges Haus. Was in der Theorie nach geringen Unkosten und ein absehbares wirtschaftliches Engagement aussieht, zeigt sich mehrfach in der Anwendung als das sprichwörtliche Gegenteil: Lückenhafte Bauleistungsbeschreibungen, unzulängliche Bauangebote und unverhältnismäßige Kostenaufstellungen sind kaum mehr als ein Bereich der Probleme. Ganz ärgerlich wird es, wenn Bauträger Bankrott gehen. Daher resultieren sich ganz oft deutliche Folgekosten, bereiten Bauherren ungemütliche Nächte und können in besonders schwerwiegenden Fällen Leute ihre Existenz stehlen.

Einen Bauberater zu engagieren, sollte deswegen für jeden Häuslebauer selbstverständlich sein. Ein Bauberater kontrolliert ausnahmslos alle Angebote - ganz gleich ob von Bauunternehmen, Schlüsselfertig-Anbietern oder Generalanbietern - noch vor Vertragsabschluss. Außerdem analysiert und prüft der Bauberater restlos alle Angebote, lässt Leistungsbeschreibungen ggfs. korrigieren, checkt die Kostenpläne und sorgt für die strikte Einhaltung des gesetzlich fixierten und vertraglich vereinbarten Qualitätsstandards auf dem Bau.

Ein Bauherr, der ohne eigenen Architekten baut, sollte unerlässlich einen erfahrenen Bauberater hinzuziehen. Der Vorteil für den Bauherren ist, dass der Bauberater einzig die Angelegenheiten des Bauherren gegenüber dem Bauunternehmen vertritt. Bauherren müssen daher ihre Bauberater immer eigenständig beauftragen und ebenfalls eigenständig bezahlen. Ein Bauberater, der synchron für den Bauträger oder dessen Lieferant arbeitet, ist letztlich stets nicht neutral. Ein genauer Bauberater ist jedoch immer produktneutral.

Für Bauherren ist es ebenso wichtig, noch vor Vertragsabschluss nach den bisherigen Erfahrungen der Bauberater unseres Verbandes sich zu erkundigen. Nicht jeder fachmännische Bauberater kennt sich überdies beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus. Aber selbst dem besten Bauberater kann schon mal ein Fehler unterlaufen. Darauf muss man als Bauherr den Bausachverständigen obendrein ansprechen. Fachmännische Bauberater sind nicht nur routiniert, selbständig aktive Architekten und Ingenieure mit entsprechender, juristisch festgeschriebener Berufshaftpflicht.


Baubetreuung in Düsseldorf

In der Mitte der Metropolregion Rhein-Ruhr und des zentralen europäischen Wirtschaftsraums gelegen zählt Düsseldorf zu den fünf wichtigsten, global stark verflochtenen Wirtschafts-, und Kulturzentren Deutschlands. Düsseldorf findet man im mittleren Teil des Niederrheinischen Tieflands – überwiegend am rechten Ufer des Rheins auf einer von besonders vielen Rheinarmen durchzogenen Niederterrassenfläche an der Mündung des namensgebenden Flüsschens Düssel. Lediglich die Ortsteile Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick liegen am linken Rheinufer.

Die Stadt ist Teil der prosperierenden Rheinschiene und grenzt südwestlich an das Ruhrgebiet. Sie befindet sich damit im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr sowie im Übergangsbereich zwischen dem Niederrhein und dem Bergischen Land, zu dem die Stadt, historisch betrachtet, gehört. Das Stadtgebiet Düsseldorfs besteht aus 10 Stadtbezirken, die in 49 Ortsteile untergliedert sind. Die Stadtbezirke und Ortsteile sind im Einzelnen:
Altstadt, Carlstadt, Derendorf, Golzheim, Pempelfort, Stadtmitte, Düsseltal, Flingern-Nord, Flingern-Süd, Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Oberbilk, Unterbilk, Volmerswerth, Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel, Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lohausen, Stockum, Wittlaer, Lichtenbroich, Mörsenbroich, Rath, Unterrath, Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Ludenberg, Eller, Lierenfeld, Unterbach, Vennhausen, Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach, Wersten, Garath, Hellerhof.

Zum Raum Düsseldorf gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss.

Bauberater in Düsseldorf

Das VPB-Regionalbüro Düsseldorf ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im Großraum Düsseldorf tätig. Dazu gehören auch die Städte Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich und Neuss. Als Baubetreuer steht ihnen Dipl.-Ing. Ernst Adolf Virnich zur Verfügung. Zu den klassischen Leistungen der VPB-Bauexperten zählen zum Beispiel baufachliche Beratungen beim Abschluss des Kaufvertrages, bei der Mängelerkennung und -beseitigung, ferner die Kontrolle des gesamten Bauverlaufs, aller Termine und der Abrechnungen. Die Experten des VPB arbeiten produkt- und anbieterneutral und sind keinen Interessengruppen verpflichtet.


Die erforderliche Energetische Sanierung sauber vorbereiten

Die Sommerzeit ist die beste Gelegenheit, um alte Wohngebäude energetisch und bautechnisch auf einen besseren Stand zu bringen. Der Winter ist die optimale Zeit, um die Modernisierung und energetische Sanierung eines alten Hauses zu konzipieren und systematisch vorzubereiten. Energetische Sanierung ist nichts für Heimwerker. Wer eine energetische Sanierung in Erwägung zieht, der sollte sich dazu optimal beraten lassen, und das von einem anerkannten Energieberater, der sich mit allen Belangen der energetischen Sanierung auskennt. Nicht so sehr geeignet für eine alles umfassende Beratung sind Energieberater aus dem Bereich Handwerker. Diese sind zumeist nur auf ihrem Teilbereich qualifizierte Leute, und sie haben bei der energetischen Sanierung in erster Linie ihren Handwerksbereich im Blick und nicht das große Ganze. Das ist bei der energetischen Sanierung aber der entscheidende Faktor – das gesamte Gebäude und das Nutzerverhalten, die zur Verfügung stehenden Finanzbudgets und die individuellen Wünsche sollten in die Planungen zur energetischen Sanierung Einfluß nehmen.

Nach der Erfahrung der VPB-Bauexperten wenden viel Hausbesitzer eine falsche Strategie an: Sie bitten einen Fassadenbauer, Heizungsinstallteur oder Fensterfachmann um ein Angebot für eine energetische Sanierung ihrer Immobilie. Was kommt ist logisch: Sie bekommen ein Angebot über ein Fassadendämmung vom Fassaden-Bauer, ein Angebot für eine neue Heizung vom Heizungsbauer und einen Maßnahmenkatalog für den Umbau im Bereich ihrer Fenster.

Kein Plan dürfte als Ideallösung bewertet werden! Energetische Sanierung ist spartenübergreifend und prinzipiell immer das Resultat einer firmen- und produktneutralen Beratung von einem qualifizierten, ausgebildeten Energieberater. Und der macht sich dazu viel Arbeit: Im ersten Schritt analysiert er den Istzustand. Er erörtert mit den Hausbesitzern, weshalb diese eine energetische Sanierung machen möchten, was sie damit erreichen können – lediglich Energieeinsparung oder auch CO2-Entlastung der Umwelt. Er erklärt auch, wie viel Kapital zur Verfügung steht und ob KfW-Fördermittel im jeweiligen Einzelfall anzuraten sind. Anhand dieser Einzelkomponenten kann er eine energetische Sanierung konzipieren und verschiedenartige, präzise aufeinander abgestimmte Arbeitsschritte empfehlen.

Diese Konzeption der energetischen Sanierung ist außerordentlich wichtig, weil jede Immobilie ein in sich geschlossenes bauphysikalisches Objekt darstellt. Werden bei der energetischen Sanierung auch nur einige Elemente geändert, verschiebt sich möglicherweise das komplette Gefüge. Im schlimmsten Fall geht die energetische Sanierung daneben und die Immobilienbesitzer holen sich Feuchte und Schimmel ins Heim – der dann wieder teuer saniert werden muss.



 
Seitenanfang von Bauberater Düsseldorf


VPB

© VPB 2018, Berlin



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauberater für den Ort Düsseldorf gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Energetische Sanierung Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Ernst Adolf Virnich
Der VPB erklärt:

Atmosphärische Brenner:
Fachleute unterscheiden bei Gas- und Ölheizungen zwischen so genannten Gebläsebrennern und atmosphärischen Brennern. Vor allem kleine Gasheizungen (unter 40 kW – beim Einfamilienhaus maximal 20 kW, üblich sind 8 bis 16 kW) sind mit atmosphärischen Brennern ausgerüstet. Sie sind klein, leicht und preiswert und direkt in den Kessel eingebaut. Bei atmosphärischen Brennern strömt das Gas nur mit dem Leitungsdruck in die Brennkammer. Ein zusätzliches Gebläse ist nicht nötig. Weil sie sehr handlich sind, eignen sich atmosphärische Gaskessel auch für die Montage in kleinen Räumen beispielsweise unter dem Dach oder sogar in Wandschränken. Ein Heizungskeller ist nicht mehr nötig.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Jute:
Naturfaserteppiche bestehen aus Jute, Kokos, Baumwolle, Seegras, Sisal oder Zellulose. Sind belastbar, schlucken Trittschall und tragen zum angenehmen Wohnklima bei. Das A und o ist aber die Rückseite des Belages: Sie sollte nicht aus synthetischen Materialien bestehen. Schaumstoffrücken können Schadstoffe ausgasen; diese chemischen Verbindungen, die viele Menschen als typischen "Neugeruch" wahrnehmen, können schädlich für die Gesundheit sein.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev