Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen


Carsten Clobes: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung insbesondere bei Gutachter Schimmelsanierung Bad Wildungen Fritzlar

Gutachter Schimmelsanierung in Bad Wildungen und Fritzlar

Gutachter Schimmelsanierung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Kassel - Nordhessen betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Gutachter Schimmelsanierung in Bad Wildungen und Fritzlar. Außerdem sind wir in Bad Wildungen und Fritzlar Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Verkehrswertermittlung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 56 83 / 92 27 34

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein geschulter Gutachter zum Thema Bauen ist schon im Vorfeld zu konsultieren

Ein Gutachter ist grundsätzlich eine natürliche Person mit einer bedeutenden Sachkenntnis und einer überdurchschnittlichen fachlichen Kompetenz auf einem bestimmten Fachgebiet. Ein Gutachter hat die Funktion, im Bereich seines Fachgebietes Erkenntnisse zu gewinnen und diese danach Dritten darzulegen.

Hat ein Richter oder eine behördliche Stelle nicht genügend Sach- oder Fachwissen zu einem bestimmten Fachgebiet, kann man die Sachfrage an einen Gutachter zur Beantwortung im Wege eines Auftrags übertragen. Grundvorraussetzung für die Arbeit als Gutachter ist fachliche Kompetenz, man spricht von der "besonderen Sachkunde". In den meisten Fällen wird diese Sachkenntnis erlangt durch ein für den Bereich geeignetes Studium an einer Hochschule mit Diplom, sowie durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. geeignete Fortbildung auf dem jeweiligen Gebiet.

Aber auch privater Bauherren kommen für die Beauftragung von einem Gutachter in Betracht. Besonders wer eine ältere Bestandsimmobilie sich anschaffen will, sollte sich keinesfalls einzig auf das äußere Aussehen des Einfamilienhauses verlassen. Selbst zwei Besuche reichen da nur aus, um den Wert des Baus definitiv abschätzen zu können. Als Nichtfachmann ist das Risiko viel zu umfangreich, alleine sehr oft große Ausführungsfehler nicht anzuzeigen. Deshalb empfiehlt der Verband Privater Bauherren vor der Besiegelung des Kaufvertrages die gebrauchte Immobilie durch einen neutralen Gutachter kontrollieren zu lassen. Nur ein Gutachter mit Spezialgebiet Bauen kann nach fachmännischer Prüfung abwägen, ob eine Immobilie seinen Preis tatsächlich wert ist oder nicht.

Ihre Gutachter vom VPB sind Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen des Bauens

Viele Immobilienkäufer fürchten hohe Abrechnungspreise bei einem Gutachter für Bau-Fragen. Dabei ist diese Furcht durchweg unbegründet. Wer ein Gutachten bei einem Bauberater des Verbandes Privater Bauherren in Auftrag gibt, muss für die gewissenhafte Begutachtung seines Hauses im Durchschnitt mit drei Stunden und in nicht mehr als 500 Euro rechnen. Das ist jedenfalls hervorragend genutztes Geld, wenn dadurch unbezahlbare Falscheinkäufe gemieden werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein aussagekräftiges Baugutachten seiner Immobilie, muss er größtenteils stets mit versteckten Unvollständigkeiten und u.U. erheblichen Folgekosten für die dringende Sanierung kalkulieren. Die Praxis bestätigt, dass überall immer irgendetwas im Argen liegt, was dem Nichtfachmann nicht ins Auge springt, ein Gutachter aber als Kriterium für eventuelle Mängel zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, komische Düfte, abgenutzte Öfen, Feuchtigkeit am Fenster, Ecken mit gefurchten Tapeten oder wo die Farbe abplatzt, Zugerscheinungen oder eigenartiges Holzmehl unter den im Dachstuhl. Hinter solchen Bagatellen können sich kostenintensive Unzulänglichkeiten tarnen, wie beispielsweise alte Außenabdichtungen, ramponierte Rohre, Fäulnisse und Schädlinge oder feuchte Dämmungen.

Hier muss in solchen Fällen sich nicht immerzu ein boshaftes Benehmen verbergen. Besonders viele Verkäufer sind diese Baumängel selber nicht geläufig. Allein die Einbeziehung von einem Gutachter kann den Immoblienkäufern vor den Auswirkungen verborgener Unzulänglichkeiten bewahren. Damit ferner Sie keine bösen Offenbarungen erleben, vertrauen auch Sie der Arbeitserfahrung der VPB-Gutachter.


Eine optimale Schimmelsanierung braucht einen firmenneutralen Gutachter

Der Begriff Schimmelsanierung umschreibt alle bekannten Methoden, die sinnvoll sind, um die Faktoren eines Schimmelbefalls zu beheben sowie einem neuerlichen Schimmelbefall entgegen zu steuern. Unter Schimmelsanierung fallen somit alle vorgenommenen Leistungen durch eine spezialisierte Sanierungsfirma bzw. einen Schimmelprofi. Unsere Bauherrenberater assistieren bei der Auswahl und untersuchen die Abwicklung der Schimmelpilz-Entfernung.

Eine optimale Schimmelsanierung entfernt nicht nur die Flecken

Für eine bestmögliche Schimmelsanierung reicht es nicht aus, den Bodenbelag oder die Tapete im zu sanierenden Zimmer auszutauschen oder z.B. den jeweiligen Untergrund für eine bestimmte Zeit trocknen zu lassen. Wenn die Defekte für einen feuchten Raum nicht korrigiert werden, wird der Feuchtigkeitsschaden wieder auftauchen. Die Beseitigung von Schimmelbefall geben Sie aus diesem Grunde lieber in die Verantwortung von Spezialisten. Wie beim Hausbau so gilt auch für Sanierungsarbeiten: Nie ohne Baugutachter.

Nässe als Basis des Schimmelproblems kann zahlreiche Faktoren haben: beispielsweise Leckagen, nicht ausreichende Wärmedämmung und die Bildung von Kondensfeuchtigkeit. Desweiteren kommen schlechte Drainagen, undichte Dächer sowie schlechte Fenstereinfassungen in Betracht. Meist sorgen kleine Ursachen für eine folgenschwere Wirkung. Selbst feinste Risse im Mauerwerk können dazu führen, dass Nässe sich in der Mauer ausbreitet.

Ablauf einer Schimmelsanierung vorgenommen vom Experten

Eine effektive Schimmelsanierung enthält generell gleich eine Menge von nötigen Verrichtungen. Je nach Vorkomen des Befalls sind neben potentiellen Instandsetzungen an Bedachungen und Hausfassaden öfters auch Isolierungen zu erneuern oder defekte Versiegelungen auszutauschen. Um langfristig ein neues Auftreten zu stoppen, sollten oftmals auch Innen- und Außenwände getrocknet werden. Gewissenhaft und sachkundig untersuchen wir zuerst den Schadensgrund. Nach der Schadensermittlung entwerfen wir für Sie ein komplettes Konzept für die wirksame Schimmelsanierung.

Steht nach starken Regenfällen das Untergeschoss unter Wasser, dann sollten Hauseigentümer schnell aktiv werden. Nasse Wände müssen stets sofort und voll umfänglich trocken gelegt werden, denn nasse Keller und feuchtes Raumklima sind ausgezeichnete Grundlagen für Schimmlentstehung. Bereits jede zweite Wohnung, so rechnet der VPB die Beobachtungen der letzten Jahrzehnte hoch, ist vom Schimmel befallen. Hauptursache für den Schimmelbefall sind Feuchtigkeit und Nässe, die durch Schäden am Bau ins Haus gelangen und dann nicht sachgemäß behoben und trockengelegt werden. Schimmelschäden müssen sehr ernst genommen werden, denn beinahe 100 der rund 100.000 bekannten Schimmelpilzarten schädigen die Gesundheit der Hausbewohner.

Haben sich Schimmelpilze erst einmal in der Wohnimmobilie etabliert, dann folgt nur das: Sanierung sämtlicher betroffenen Mauern. Im Keller sind meistens Fundament und Mauerwerk zusammen betroffen. So eine Wandsanierung ist mit Aufwand verbunden, aber unvermeidbar: Der Putz muss vollständig beseitigt und die Oberfläche neu aufgebaut werden. Lediglich Schimmelfarbe auftragen, ist nicht ausreichend, warnt der VPB. Stand das Fundament unter Wasser, können sich Schimmelpilze womöglich bis in die Dämmebene des Fundaments verbreitet haben. Auch der von Schimmel befallene Fußboden sollte vollständig – inklusive Estrich und Fußbodendämmung - entfernt und neu erstellt werden. Eine andere Möglichkeit ist die Trockenlegung des Estrichbelags und der danach erfolgende Einbau des diffusionsoffenen Estrichfugensystems, um gasförmige und partikelartige Schimmelbestandteile aus dem Unterboden zurückzuhalten.

Schimmelsanierung, so warnt der VPB, ist kein Job für die Selbsthilfe, genauso wenig wie das Trocknen der feuchten Mauern bzw. Kellerräume. In beiden Fällen sollten sich Wohnungsbesitzer zunächst vom Bausachverständigen unterstützen lassen. Er prüft Art und Ausmaß des Wasserschadens und empfieht die passenden Sanierungs- und trocknungsmaßnahmen. Hierbei ist die meist angewandte Trocknungsmethode mit einem Gebläse allzu oft gesundheitsgefährdend, weil sie überhaupt erst Schadstoffe und Schimmelsporen im ganzen Wohnbereich verbreitet. Erste Wahl für die Erledigung der angezeigten Leistungen sind immer ansässige Spezialisten.


Leben in Bad Wildungen & Fritzlar

Beratung von Bauherren in Bad Wildungen & Fritzlar

Bad Wildungen nannte sich vor dem Jahr 1906 Nieder-Wildungen und ist eine kleine Stadt mit Kurort und Heilbäderzentrum im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bad Wildungen war ziemlich lange eines von 5 hessischen Landesbädern. Bad Wildungen findet man am Rande des Kellerwalds im Waldecker Land. Die Stadt, die sich östlich des Hombergs ausbreitet, wird vom Fluss Wilde durchflossen, die beim Stadtteilteil Wega in die Eder einmündet. Dieser Fluss bildet, im weiteren Flusslauf, den Stausee Edersee, der sich beinahe 10 km nordwestlich der Kernstadt von Bad Wildungen befindet. In Bad Wildungen leben in der Gegenwart rd. 17.285 Menschen auf einem Gebiet von beinahe 120,2 Quadratkilometern. Das steht für einer Bevölkerungsdichte von in etwa 145 Anwohnern pro Quadratkilometer. Der insbesondere als Wohnstätte gefragte Ort Bad Wildungen gilt ebenso als typische Pendlerstadt.

Nachbarorte von Bad Wildungen

Diese Ortschaften liegen im direkten Umfeld von Bad Wildungen: die Gemeinde Haina (südlich), die Gemeinde Bad Zwesten (südöstlich), die Gemeinde Edertal (nördlich), die Stadt Frankenau (westlich) sowie die Stadt Fritzlar (östlich).

Als historische Ansiedlung mit der Bezeichnung Wildungen im Bereich der heutigen Stadt Bad Wildungen nennen Historiker das Dorf Wildungen mit einer Erwähnung zwischen 775 und 786 in einer Beglaubigung der Reichsabtei Hersfeld. Die Nachbargemeinden Altwildungen, Reitzenhagen und Reinhardshausen wurden im Jahr 1940 eingemeindet. Im Zuge der Gemeindereform in Hessen folgten freiwillig die Gemeinden Braunau, Wega, Hundsdorf und Albertshausen.

Mit dem Zentrum hat Bad Wildungen zusammen vierzehn Ortsteile, die Mehrzahl sind Walddörfer: Bergfreiheit, Bad Wildungen (Kernstadt), Albertshausen, Braunau, Reinhardshausen, Armsfeld, Altwildungen, Hundsdorf, Wega, Mandern, Hüddingen, Reitzenhagen, Odershausen und Frebershausen. Oberhalb von Bad Wildungen gibt es das Schloss Friedrichstein, dessen Errichtung 1660 begonnen wurde und um 1714 unter Fürst Friedrich Anton Ulrich fertiggestellt wurde. Im Stadtzentrum und im Verlauf der Brunnenallee gibt es etliche Villen des Historismus. Vor Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Kurpark von Bad Wildungen nach Westen hin durch einen grünen Übergang mit dem anliegenden Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark verbunden, der nun mit einer Grundfläche von um und bei 50 Hektar als der größte Kurpark Europas anzusehen ist.

Begehrter Lebensmittelpunkt Fritzlar:

Fritzlar ist eine Kleinstadt und ein wirtschaftliches Mittelzentrum im hessischen Schwalm-Eder-Kreis. Die Entstehung der Stadt geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifatius zurück. Sie gilt als der Ort, an dem sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands. Der Name Fritzlar ist abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung Friedeslar, "Ort des Friedens". Fritzlar trägt seit dem 24. November 2001 die amtliche Zusatzbezeichnung Dom- und Kaiserstadt. Fritzlar liegt im nördlichen Bergland von Hessen annähernd 25 Kilometer im Südwesten von Kassel, am südlichen Rand der Fritzlarer Börde als auch am Nordufer des Flusses Eder. Das Umland der Stadt ist durch fruchtbare Ackerböden und etliche, größtenteils bewaldete Basaltkuppen gekennzeichnet, von denen besonders viele mit mittelalterlichen Burgen oder deren Ruinen "bebaut" sind; dazu rechnet man z.B. die Heilgenburg und die Altenburg bei Felsberg, die Burgruine Löwenstein in Oberurff-Schiffelborn, die Büraburg bei Fritzlar, die Obernburg und die Wenigenburg in Gudensberg, die Burg Jesberg in Jesberg und die Ruine Falkenberg bei Wabern.

Heute findet man vor Ort auf einer Gesamtfläche von annähernd 88,81 km² in etwa 14.804 Leute. Dies steht für einer Anwohnerdichte von ca. 168 Einwohnern pro Quadratkilometer. Diese Orte findet man in der Nachbarschaft von Fritzlar: die Stadt Niedenstein, die Stadt Bad Wildungen, die Gemeinde Bad Zwesten, die Stadt Borken, die Stadt Naumburg, die Städte Gudensberg und Felsberg, die Gemeinde Bad Emstal und die Gemeinde Edertal. Neben dem Zentrum von Fritzlar selbst existieren weitere Ortsteile: Ungedanken, Obermöllrich, Cappel, Lohne, Haddamar, Geismar, Rothhelmshausen und Wehren. Bemerkenswert an Fritzlar das zum Glück erhaltene mittelalterlich dominierte Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern inklusive der zumeist vorhandenen um und bei 2,7 km langen Stadtmauer, die den mittelalterlichen Stadtkern umgibt. Das Rathaus ist das älteste offiziell erwähnte und noch heute als solches genutzte Verwaltungshaus in der Bundesrepublik.

Fritzlar ist zunächst ein Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum, mit kirchlichen und öffentlichen Behörden, Schulen, einem Amtsgericht, Krankenhaus und so weiter. Ergänzend dazu kommen Kinos, Sportstätten, Ärzte, Läden, Einkaufszentren, Reparaturbetriebe, Restaurants und diverse private Dienstleistungsanbieter. Fritzlar zählt wegen seiner attraktiven Innenstadt und des Einkaufszentrums "Domstadt-Center" zu den geschätzen Einkaufsorten der Region. Die Region um Fritzlar ist eines der Hauptanbaugebiete für Weißkohl in Deutschland und in Fritzlar findet man die weltgrößte Sauerkrautproduktion.


Neue Bauflächen in Bad Wildungen & Fritzlar

Neue Neubaumöglichkeiten finden sich z.B. hier: Auf dem Hügel, Möhrenweg in Cappel, Am Hohlen Graben, Stadtblick, Am Warteköppel, Am grünen Rain sowie am Lindenweg in Fritzlar.

Baugutachter in Bad Wildungen & Fritzlar

Das VPB Regionalbüro Kassel ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für die Mitglieder im Raum Kassel, Wolfhagen, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Warburg, Baunatal, Hofgeismar, Witzenhausen, Melsungen, Eschwege, Hessisch Lichtenau, Bad Wildungen und Homberg zuständig. Als Bauberater steht Ihnen Dipl.-Ing. Carsten Clobes zur Seite. Er bietet eine langjährige Berufspraxis als Architekt. Die aus seiner Tätigkeit als Architekt sowie den auch vom VPB vorgesehenen ständigen Weiterbildungen gewonnenen Erfahrungen versetzen ihn in die Lage, anfallende Probleme beim Bau von Wohnraum oder Immobilienkauf qualifiziert zu lösen, private Bauherren oder Immobilienkäufer fachlich kompetent zu beraten und sie vor Fehlentscheidungen und Nachteilen zu bewahren. Seine Fachgebiete sind Bautechnische Vertragsberatung, Beratung zur "regelgerechten" Baukonstruktion und Themen bzgl. der Bauphysik und Baustoffkunde. Dipl.-Ing. Carsten Clobes ist Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Kassel - Nordhessen und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Kassel - Nordhessen
Dipl.-Ing. Carsten Clobes
Schwalmstraße 12
34590 Wabern
Telefon: 0 56 83 / 92 27 34
Telefax: 0 56 83 / 87 68
E-Mail: kassel@vpb.de





Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bauexperte Bad Wildungen FritzlarBauabnahme Bad Wildungen FritzlarBaugutachter Kellerabdichtung Hannoversch MündenBauexperte KasselBaubetreuung Warburg HofgeismarGutachter Einfamilienhaus Warburg HofgeismarSachverständiger Schimmelsanierung Warburg HofgeismarBauberater Hannoversch MündenBaugutachter Schimmelpilz Hannoversch MündenBaugutachten Schimmelschaden Bad Wildungen FritzlarBaumängelbeseitigung Bad Wildungen FritzlarGutachter Schimmelpilz Warburg HofgeismarBaubetreuung KasselEnergetische Sanierung Hannoversch MündenSchimmelschaden Baugutachter Hannoversch MündenBausachverständiger Doppelhaushälfte Bad Wildungen FritzlarBauexperte Baunatal GuxhagenBaubegutachtung Hannoversch MündenBaubetreuer Warburg HofgeismarGutachter Doppelhaushälfte Hannoversch MündenBaugutachter Neubau KasselGutachter Schimmelsanierung Baunatal GuxhagenSchimmelschaden Gutachter Bad Wildungen FritzlarGutachter Einfamilienhaus Bad Wildungen FritzlarGutachter Neubau KasselBauabnahme Baunatal GuxhagenBausachverständige Baunatal GuxhagenSchimmelschaden Sachverständiger Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Neubaubegleitung Hannoversch MündenSachverständiger Doppelhaushälfte Baunatal GuxhagenBaufachmann Vertragsprüfung Baunatal GuxhagenBausachverständiger Schimmelsanierung Hannoversch MündenGutachter Schimmelpilz Bad Wildungen FritzlarBausachverständiger Doppelhaus Hannoversch MündenSchimmelschaden Gutachter Baunatal GuxhagenBauinspektion Hannoversch MündenGutachter Doppelhaus Hannoversch MündenBaugutachter Doppelhaus Baunatal GuxhagenBaugemeinschaften Bad Wildungen FritzlarBaubegleitende Qualitätskontrolle Warburg HofgeismarSachverständiger Doppelhaushälfte Hannoversch MündenGutachter Reihenhaus Bad Wildungen Fritzlar


Informationen und Tipps für Bauherren:

Auch Kies braucht Pflege
Sie beherrschen im Augenblick gefühlt jeden zweiten Vorgarten: die schwarz geschotterten Flächen mit einzelnen Grasbüscheln darauf. Kies erobert offenbar die Gärten. Einmal abgesehen davon, dass Naturschützer sich darüber ärgern, schützen auch diese scheinbar pflegeleichten Kiesflächen den Vorgarten nicht vor Unkraut. Spätestens ab dem zweiten Jahr sind ausreichend Samen in den Fugen zwischen den Steinen gelandet, um die Fläche zu begrünen. Allerlei eingeflogene Kräuter ziehen dann dort Wurzeln und lassen die monochrome Fläche sogar besonders ungepflegt wirken. Wählen Sie lieber blühende Stauden! Sie bilden bald einen dichten Teppich und lassen unerwünschte Kräuter gar nicht erst hochkommen. Achten Sie bei der Auswahl der Stauden auch auf den Geschmack der Bienen, Hummeln und Schmetterlinge und lassen Sie die trocknen Blütenstände ruhig über den Winter mal stehen. Da haben Vögel und Kleintiere noch was zum Picken und Nagen.





Mitglied werden

© VPB 2007-2022, Kassel - Nordhessen



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.