Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Gießen

Bauberater Gießen

Bauberater in Gießen

Bauberater in Gießen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Gießen betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Spezialisten in den Bereichen Energieberatung, Schadstoffe und Schimmel sowie barrierearmes Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Ein geschulter Bauberater kommt vom Verbraucherschutzverband für Bauherren

Sehr viele Bauherren opfern Jahr für Jahr ihr gesamtes Geld in den Bau der eigenen vier Wände und verschulden sich deshalb für oftmals jahrelang. Dabei planen viele Bauherren heutzutage nicht mehr mit einem speziellen Architekten, sondern kaufen ein schlüsselfertiges Einfamilienhaus. Was im Prinzip nach überschaubaren Kosten und ein absehbares monetäres Risiko erscheint, erweist sich gelegentlich in der Praxis als das wörtliche Gegenteil: Flüchtige Bauleistungsbeschreibungen, unvollkommene Bauangebote und übertriebene Baubudgets sind kaum mehr als ein Bereich der Schwierigkeiten. Ganz unangenehm wird es, wenn Bauträger in Konkurs gehen. Darausfolgend erfolgen sich immer immense Folgekosten, bereiten Bauherren schlaflose Nächte und können in besonders heftigen Fällen Leute ihre Existenz rauben.

Einen Bauberater einzuschalten, sollte deshalb für alle Häuslebauer ein Muss sein. Ein Bauberater prüft alle Immobilienofferten - ganz gleich ob von Firmen, Schlüsselfertig-Anbietern oder Generalbauunternehmern - noch vor Kontraktabschluss. Überdies erklärt und kontrolliert der Bauberater alle Bauausschreibungen, lässt Bauleistungsbeschreibungen gegebenenfalls korrigieren, begutachtet die Kostenpläne und sorgt für die rigorose Befolgung des juristisch fixierten und verbrieft abgemachten Qualitätsstandards auf der Baustelle.

Wer ohne individuellen Architekten plant, sollte auf jeden Fall einen qualifizierten Bauberater hinzuziehen. Der Vorteil für den Bauherren ist, dass der Bauberater nur die Interessen des Kunden gegenüber der Baufirma vertritt. Bauherren müssen demzufolge ihre Bauberater immer selbst und ohne Hilfe betrauen und ebenso selbst zahlen. Ein Bauberater, der außerdem für den Bauunternehmer oder dessen Lieferant tätig ist, ist im Grunde immer nicht unparteiisch. Ein sorgfältiger Bauberater ist hingegen immer neutral.

Für Bauherren ist es ebenso bedeutend, noch vor Vertragsabschluss nach den bisherigen Erfahrungen unserer Bauberater des VPB sich zu erkundigen. Nicht jeder ausgebildete Bauberater kennt sich ferner beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus. Aber selbst dem versiertesten Bauberater kann schon mal ein Fehler passieren. Hierauf sollte man als Bauherr den Baubetreuer obendrein ansprechen. Seriöse Bauberater sind nicht nur kundig, freiberuflich aktive Architekten und Ingenieure mit entsprechender, gesetzlich vorgeschriebener Berufshaftpflicht.


Ihre Immobiliengutachter in Gießen

Der Landkreis Gießen liegt im Regierungsbezirk Gießen in Hessen. Benachbarte Landkreise sind der Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Lahn-Dill-Kreis, der Vogelsbergkreis und der Wetteraukreis. Der Landkreis Gießen erstreckt sich in seinen Hauptorten vom Gießener Becken bis zur nördlichen Wetterau im Süden. Den flächenmäßig größten Anteil nimmt dem gegenüber jedoch der Vordere Vogelsberg in der Osthälfte ein. Der Landkreis Gießen hat insgesamt 18 Städte und Gemeinden: Allendorf, Gießen, Grünberg, Hungen, Laubach, Lich, Linden, Lollar, Pohlheim, Staufenberg, Biebertal, Buseck, Fernwald, Heuchelheim, Langgöns, Rabenau, Reiskirchen und Wettenberg.

Bedeutender Arbeitgeber in Gießen ist das Universitätsklinikum, das drittgrößte Uniklinikum in der Bundesrepublik Deutschland. An den zwei Standorten Gießen und Marburg werden jährlich in etwa 380.000 Patienten in 80 Kliniken versorgt.

Das Baugeschehen in Gießen

Die Stadt Gießen und Umgebung wird durch permanente Bauprojekte verändert und erweitert. Dabei ist das Bauen in Gießen und im Umland von Gießen in allen Variationen möglich. Wegen der üppigen Studentenzahlen im Raum Marburg ist der Bedarf an Baugebieten mit Eigentumswohnungen und Studentenwohnungen deutlich angewachsen. Diese Bauprojekte werden beispielsweise auch von Bauträgern (vornehmlich aus der Region Gießen) realisiert, die den erstellten Wohnraum als Eigentumswohnungen vermieten oder verkaufen.

Grundstücke und erschlossenes Bauland für den Neubau stehen in diversen Neubaugebieten zirka um Gießen sowie auch in gewachsenen Stadtgebieten als Baulücke zur Verfügung. In einigen Baugebieten können die Baugrundstücke nur vom Bauträger erworben werden, so dass der Neubau einen Einfamilienwohnhauses, entweder freistehend, als Doppelhaushälfte oder als Reihenhaus, neben dem Bauplatz Gegenstand des Bauvertrages wird. Bei Erwerb eines Grundstückes zum Beispiel von der Stadt Gießen, Linden, Lich, Lollar, Pohlheim, Hungen, Staufenberg, Grünberg oder den Gemeinden Langgöns, Rabenau, Reiskirchen, Biebertal, Buseck, Fernwald, Heuchelheim oder Wettenberg (Sitz: Krofdorf-Gleiberg) ist der Bauherr frei in der Wahl seines Bauvertragspartners. Im Umkreis von Gießen sowie im Landkreis Marburg-Biedenkopf gibt es etliche Bauunternehmungen, die ihre Leistungen als Generalunternehmer oder Generalübernehmer anbieten.

Auf der Homepage der Stadt Gießen können die Bebauungspläne für den Bereich Gießen und Umgebung eingesehen werden. Hier findet man Informationen zu den Bebauungsplänen Gießen (Nord, Süd, Ost, West, Innenstadt), Allendorf, Kleinlinden, Lützelinden, Rödgen, Schiffenberg und Wieseck. Junge Familien finden hier Bauplätze in ausgezeichneter Lage für die Errichtung ihres Eigenheims.

Baubetreuung in Gießen

Für Interessierte, die den Baustress vermeiden wollen - der sich in der Regel jedoch nur bei Verzicht auf fachkundige Hilfe von unabhängigen Sachverständigen ergibt - sind in Gießen und Umland eine Vielzahl von zum Verkauf stehender Immobilien im Angebot. Damit der Hauskauf kein Überraschungserlebnis mit ggf. hohen Sanierungskosten wird, sollte bereits vor Kauf ein Baugutachter zur Beratung hinzugezogen werden.

Das Regionalbüro Gießen berät Kaufinteressenten oder Bauherren in der Region Gießen und Umgebung. Hierzu gehören die Städte Allendorf (Lumda), Gießen, Grünberg, Lollar, Pohlheim, Staufenberg, Hungen, Lich, Linden oder den Gemeinden Biebertal, Buseck, Fernwald, Heuchelheim, Langgöns, Rabenau, Reiskirchen sowie Wettenberg (Sitz: Krofdorf-Gleiberg). Darüber hinaus gehört teilweise der Vogelsbergkreis zum Einzugsort des Regionalbüros Gießen.

Vielfach angesprochene Beratungsbereiche sind:
  • Was macht der Bauträger, der Generalunternehmer, der Architekt?
  • Welche Leistungen sind vor Vertragsabschluss wichtig: Durchführung eines Bodengutachtens, Vertragsprüfung, Prüfung der Baubeschreibung
  • Die Bauphase – Neubau ohne Mängel: baubegleitende Qualitätskontrolle, Bauabnahme, Vermeidung von Baumängeln und Bauschäden
  • Nach Fertigstellung: Gewährleistungsfrist.
  • Was ist beim Kauf einer Gebrauchtimmobilie zu beachten?
  • Was ist bei der Sanierung / Modernisierung zu beachten?



Die erforderliche Energetische Sanierung gut vorbereiten

Die Sommerzeit ist die beste Gelegenheit, um ältere Häuser energetisch und bautechnisch auf Vordermann zu bringen. Die Wintermonate sind die perfekte Zeit, um die energetische Sanierung und Modernisierung einer Bestandsimmobilien zu planen und systematisch in die Wege zu leiten. Energetische Sanierung ist kein Bereich für Heimwerker. Wer eine energetische Sanierung in Erwägung zieht, der sollte sich dazu bestmöglich beraten lassen, und das von einem versierten Energieberater, der sich mit allen Belangen der energetischen Sanierung auskennt. Nicht so unbedingt ausgebildet für eine alles umfassende Beratung sind Energieberater von Handwerksfirmen. Sie sind zumeist nur auf ihrem Teilbereich qualifizierte Leute, und sie haben bei der energetischen Sanierung ausschließlich ihren Handwerksbereich im Fokus und nicht das große Ganze. Das ist bei der energetischen Sanierung aber das Entscheidende – das komplette Gebäude und das Nutzerverhalten, die bereitstehenden finziellen Mittel und die individuellen Wünsche müssen in die Konzeption zur energetischen Sanierung Einfluß nehmen.

Nach der Erfahrung der VPB-Energieberater zäumen viele Altbaubesitzer das Pferd von hinten auf: Sie bitten einen Fassadenspezialisten, Heizungsfachmann oder Fensterhersteller um die Abgabe eines Angebots für die energetische Sanierung ihres Hauses. Was kommt ist nicht überraschend: Sie erhalten ein Angebot über ein Wärmedämmverbundsystem vom Fassadenbauer, eine Offerte für eine neue Heizungsanlage vom Heizungsinstallteur und einen Vorschlag für den Einbau neuer Fenster.

Kein Konzept darf als Ideallösung beurteilt werden! Energetische Sanierung ist spartenübergreifend und prinzipiell immer das Resultat einer produkt- und firmenneutralen Beratung von einem qualifizierten, ausgebildeten Energieberater. Und der macht sich die Aufgbe nicht leicht: Zuerst beurteilt er den Bestand. Er erörtert mit den Hauseigentümern, weshalb sie eine energetische Sanierung durchführen sollten, was sie damit erreichen können – lediglich Energieeinsparung oder auch CO2-Entlastung der Umwelt. Er erklärt auch, wie viel Kapital zur Verfügung steht und ob KfW-Mittel im speziellen Fall zu empfehlen sind. Anhand dieser Einzelkomponenten kann er eine energetische Sanierung konzipieren und verschiedene, sauber aufeinander abgestimmte Realisierungsschritte empfehlen.

Diese Konzipierung der energetischen Sanierung ist besonders wichtig, weil jedes Haus ein in sich geschlossenes bauphysikalisches Objekt darstellt. Werden bei der energetischen Sanierung auch nur wenige Elemente verändert, verschiebt sich möglicherweise das gesamte Gefüge. Im unangenehmsten Fall geht die energetische Sanierung daneben und die Hauseigentümer holen sich Feuchte und Schimmel ins Haus – was dann eine teure Sanierung nötig macht.



 
Seitenanfang von Bauberater Gießen


VPB

© VPB 2016 Diese Seite drucken Bauberater nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauberater für den Ort Gießen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Energetische Sanierung Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Andrea Happel
Der VPB erklärt:

Lüften:
Richtig lüften will gelernt sein. Viele Menschen machen es immer noch verkehrt. Sie kippen ihre Fenster und lassen sie stundenlang in dieser Position stehen. Das ist aber falsch, denn beim Dauerlüften kühlen die Räume langsam aus, feuchte Außenluft dringt ins Haus ein und viel Energie geht sinnlos verloren. Wer frische Luft ins Haus holen, schädliche Feuchtigkeit hinaustreiben und obendrein noch Heizkosten sparen möchte, der muss morgens und abends - idealerweise sogar vier Mal am Tag – fünf bis zehn Minuten bei weit geöffnetem Fenster Stoßlüften und zwar am besten quer, durch alle Räume. An frostigen Tagen reichen auch zwei bis drei Minuten. Dabei wird die feuchte Innenraumluft aus dem Haus gelüftet und trockene, leicht zu erwärmende Frischluft kommt herein. Das spart Energie und hält das Wohnklima gesund.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Dämmstoffe:
Dämmstoffe spielen eine zentrale Rolle beim Bauen. Sie schützen Häuser im Winter gegen Kälte und im Sommer gegen Hitze. Gesundheitlich unbedenklich sind alle Dämmstoffe aus Naturfasern, wie etwa Flachs, Hanf, Holz, Kork, Roggen, Schafwolle, Schilf oder Zellulose. Problem bei der Baustoffauswahl: Nicht alle Naturdämmstoffe entsprechen den brandschutztechnischen Vorschriften. Sie werden deshalb oft nachgerüstet - teilweise mit unproblematischen, teilweise mit gesundheitlich bedenklichen Stoffen. Es ist deshalb wichtig, schon bei der Bauplanung über zusätzlichen konstruktiven Brandschutz nachzudenken, damit die Natur belassenen Dämmstoffe auch im privaten Wohnhaus eingebaut werden können. Der Bausachverständige hilft dabei weiter.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev