Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiImmobilienkauf

Verbraucherschutz für Bauherren:

VPB-Mitglieder haben viele Vorteile

zum Beispiel ...

Rechtsberatung

Wer baut, der muss sich auch mit vielen Rechtsfragen beschäftigen. Der VPB unterstützt seine Mitglieder beim Einstieg in die komplexe Materie und hilft ihnen bei der Einschätzung ihrer Pläne.

Mehr Informationen



Außerdem bietet der VPB seinen Mitgliedern:
- Einstiegspakete
- baubegleitende Qualitätskontrolle
- Referenzenbörse
- Baugewährleistungsversicherung
- Versicherungen für Bauherren
- Rabatte auf VPB-Publikationen
- bautechnische Beratung

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
Werden Sie Mitglied
VPB aktuell



Mehr Schutz bei Firmenpleiten: VPB fordert gesetzlichen Anspruch auf zehn Prozent Erfüllungssicherheit weiter lesen

VPB fordert: Bauherr muss Statik und Wärmeschutz kontrollieren können weiter lesen

VPB fordert verbindliche Festlegungen für Fertigstellungstermine weiter lesen

Einstiegspakete für Sie weiter lesen
VPB-Ratgeber gratis für Sie Download
Gut zu wissen: "ABC der Gemeinheiten" weiter lesen
Tipp der Woche:

Montag, 15. September 2014

Nachträgliche Änderungen werden immer teuer

Sicher haben Sie im Freundeskreis auch schon die Klagen der Bauherren gehört: Nichts klappt richtig beim Bauen. Alles dauert viel länger und wird viel teurer, als anfangs versprochen … Nun ja. Nicht selten sind die Bauherren an ihrer ...
mehr

Frage der Woche:

Wie haben Sie Ihr Haus geplant?
Wir haben mit dem eigenen Architekten geplant und dann gebaut.
Wir haben vom Katalog weg schlüsselfertig gekauft und (fast) alles so gelassen.
Wir haben schlüsselfertig gekauft, uns vorher aber vom VPB-Sachverständigen beraten lassen.
Wir hätten uns eigentlich für alles viel mehr Zeit nehmen müssen!

     Ergebnis

Fahrplan:
Ihr Weg zum KfW-Effizienzhaus

In Zeiten stetig steigender Energiepreise sowie der zunehmenden Bedeutung des Klimaschutzes ist ein geringer Energiebedarf zu einem entscheidenden Kriterium beim Bau oder Kauf einer Wohnimmobilie geworden. Sparen Sie mit einer energieeffizienten Wohnimmobilie bares Geld. Die KfW unterstützt den Neubau und den Ersterwerb einer energieeffizienten Immobilie durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten sowie durch Tilgungszuschüsse. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre neue Wohnimmobilie ein gewisses Effizienz-Niveau erreicht und damit entweder den Standard eines KfW-Effizienzhauses 40, 55 oder 70 besitzt.

Informationen zum Download:
>> KfW_Fahrplan_Infobrief.pdf
(418 KB)

bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus RSS Feed

Baupraxis Neubau

Sie möchten ein Haus bauen oder kaufen? Aber Sie sind unsicher und haben viele Fragen: Was wird das kosten? Was bedeutet eigentlich "schlüsselfertig"? Haus Button KfWSind im "Festpreis" wirklich alle Details enthalten? Welche versteckten Kosten kommen auf Sie zu? Wie schützen Sie sich vor Baumängeln? Wer hilft Ihnen, wenn etwas schief geht? Fragen Sie unsere VPB-Experten! Sie beraten Sie in allen Baufragen – vom Grundstückskauf bis zur Abnahme.    
Werden Sie Mitglied
VPB-Themen

Eigentumswohnung
VPB-Experten: Eigentums-wohnung vor dem Kauf genau prüfen!
Viele junge Menschen nutzen den Kauf einer Eigentumswohnung als Einstieg in den Immobilienbesitz. Auch Ältere, denen die Pflege von Haus und Garten zu beschwerlich geworden ist, schätzen den Rückzug in die kleinere, überschaubare Wohneinheit. Der Kauf einer Eigentumswohnung ist, rein rechtlich betrachtet, der Kauf eines Grundstücksanteils ....

Mehr zum Thema ETW
VPB-Publikationen

Leitfaden bestellen
Mietrecht für Bauherren: Damit sich Vermieten lohnt
Viele Bauherren erwägen, beim Bau Ihres Eigenheims eine Einlieger-wohnung oder eine zusätzliche Wohnung einzuplanen, um sie später zu vermieten. Mit diesem Schritt wird man zum »Vermieter von Wohnraum«. Damit sind verschiedene Rechte und vor allem Pflichten verbunden. Denn das Wohnraummietrecht hat zahlreiche Vorschriften zum Schutz von Mietern.

zum VPB-Shop
VPB-Expertenrat am Mittwoch

17. September 2014

VPB: Bei der Ausstattung auch an die Umwelt denken

BERLIN. Wer eine schlüsselfertige Immobilie baut, der muss genau prüfen, was im Vertrag steht. Daran erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB). Viele Schlüsselfertigimmobilien werden nämlich ohne Bodenbeläge und Malerarbeiten angeboten. Der Bauherr kann sich selbst etwas Passendes aussuchen. Dabei sollte er nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf Nachhal-tigkeit, die eigene Gesundheit und Umweltverträglichkeit. Diese Ansprüche müssen sich gegenseitig nicht ausschließen, so die Erfahrung des VPB. Nachhaltig sind generell Holz und Naturstein, also alle Materialien, die ohne großen Energieaufwand hergestellt und nicht weit transportiert werden müssen. Wer also statt Marmor aus Italien lieber Granit aus der Nachbarschaft wählt, baut nachhaltig. Gleiches gilt fürs Holz: Werden Fenster, Böden und Türen aus heimischem Holz gezimmert, sind sie nachhaltiger als Bauelemente aus Tropenholz. Das gilt, so der VPB, im Übrigen auch für zertifizierte Tropenhölzer, denn auch wenn ihr Anbau und ihre Ausbeutung die Umwelt vor Ort nicht schädigen, so müssen sie doch mit hohem energetischem Aufwand um die halbe Welt zur Baustelle in Deutschland transportiert werden. Das muss nicht sein, zumal heimische Hölzer den Exoten qualitativ in nichts nachstehen.


Expertenwissen für Sie weiter lesen
Immer informiert: Bestellen Sie unseren Newsletter hier

Steuervergünstigungen im Baudenkmal nutzen!

Baudenkmäler haben ihren ganz besonderen Reiz. Sie sind allerdings in der Unterhaltung wie auch in der Sanierung deutlich aufwändiger als normale Wohnhäuser. Weil das so ist, kommt der Staat Denkmalbesitzern entgegen. Während der Kauf eines normalen Hauses, gleich ob neu oder gebraucht, heute nicht mehr staatlich gefördert wird, können Besitzer eines Kulturdenkmales fast alle Arbeiten an ihrem Haus nach wie vor steuerlich absetzen, und zwar zu 90 Prozent über zehn Jahre. Vorausgesetzt, das Kulturdenkmal wird von den Eigentümern selbst bewohnt und sämtliche Sanierungs- und Umbauarbeiten werden vor Baubeginn mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde abgestimmt und von ihr genehmigt.

Lesen Sie weiter
Sanierung Bauherrenberater Bauberater
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten
   Energieberatung Baukontrollen Bauschäden
Bauabnahme Kaufberatung Schimmel  Filme
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis                  Bausachverständiger       neu
Datenschutz   Impressum  

Imagefilm aufrufen