EN | FR  
Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Verbraucherschutz für Bauherren:

VPB-Mitglieder haben viele Vorteile

zum Beispiel ...

Baugewährleistungsversicherungen

Exklusiv für VPB-Mitglieder haben wir wichtige Tipps und Hinweise zum richtigen Umgang mit einer Baugewährleistungsversicherung zusammengestellt.

Mehr Informationen




Als VPB-Mitglied haben Sie die Möglichkeit, viele weitere Leistungen exklusiv oder zu Sonderkonditionen erhalten zu können in den Bereichen:
- bautechnische Beratung
- Einstiegspakete zu verschiedenen Themen
- Versicherungen für Bauherren
- Referenzenbörse
- Rechtsberatung
- Rabatte auf VPB-Publikationen
- baubegleitende Qualitätskontrolle

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
Werden Sie Mitglied
Neues Bauvertragsrecht: Das sollten Sie wissen!
Umfrage des BMJV: Absicherung von Bauleistungen
Mitmachen & gewinnen: IFB-Umfrage zum Bauprozess
Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums:
Der VPB präsentiert Studie "Eigentumsbildung 2.0"

In Zusammenarbeit mit weiteren Spitzenverbänden der Immobilienwirtschaft hat der VPB durch das Pestel-Institut für Systemforschung eine Studie erstellen lassen, die sich mit der Frage beschäftigt, wie Wohneigentum die Mietwohnungsmärkte in der Zukunft entlasten kann.

›› Regionale-Wohneigentumsbildung-23-01-2017.pdf
›› PM_Wohneigentumsquote_23-01-2017.pdf
›› PM_Offensive-Wohneigentum-50Prozent.pdf
›› Studie Eigentumsbild 2.0
VPB aktuell



VPB warnt: Häuser mit Schwammbefall sorgfältig untersuchen lassen! weiter lesenPressemitteilung

VPB: Kaum Zuschüsse zur Sanierung von Ferienwohnungen weiter lesenPressemitteilung

VPB kritisiert: Berufszulassungsregelung für Verwalter von Wohnimmobilien nicht ausreichend! weiter lesenPressemitteilung

VPB Blog
VPB aktuell



1. Deutscher Wohneigentums-Tag:
Immobilienexperten von VPB und IVD sprechen sich für Senkung der Grunderwerbsteuer aus


Um eine Sicherung des Lebensstandards auch im Alter zu gewährleisten, muss der Staat Wohneigentum stärker fördern. Das ist das zentrale Ergebnis einer neuen Untersuchung von Prof. Bernd Raffelhüschen, Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge der Universität Freiburg. Die Untersuchung wurde am Dienstag (24.1.) im Rahmen des 1. Deutschen Wohneigentums-Tags vor rund 200 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Bundestagsabgeordnete und führende Ökonomen, vorgestellt. Die Veranstalter des 1. Deutschen Wohneigentums-Tags, der Verband Privater Bauherren (VPB) und der Immobilienverband Deutschlands (IVD), forderten eine Abkehr der einseitig mieterorientierten Immobilienpolitik der Bundesregierung. weiter lesenPressemitteilung

WE-Tag
Thema: Dachaufstockung

VPB-Ratgeber Dachaufstockung  mehr
Pressemitteilung "Baulandreserven in der City"  mehr
Neue Untersuchung zum Thema Dach-Aufstockung  mehr
Einstiegspakete für Sie weiter lesen
VPB-Ratgeber gratis für Sie Download
Gut zu wissen: "ABC der Gemeinheiten" weiter lesen
Tipp der Woche:

Montag, 24. Juli 2017

Außenbeläge nicht nur nach Schönheit wählen!

Ganz zum Schluss, wenn alle schon vom Bauen erschöpft sind, kommt die Auswahl der Beläge für die Terrasse und die Gartenwege. Da wählen Bauherren dann gerne alles in einem Material, schon, damit es schnell geht. Das ist keine gute Idee ....
mehr

Frage der Woche:

Wie halten Sie es mit dem Lüften?
Wir lüften mehrmals täglich kräftig durch.
Wir bevorzugen die Kippstellung der Fenster.
Wir haben eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage.

     Ergebnis

"Deutschland macht's effizient."

EffizientEnergieeffizienz ist der Schlüssel zur Energiewende. Jeder kann Energie effizienter nutzen. Auch Sie! Gleich, ob Sie bauen oder Ihr Haus sanieren, gleich, ob Sie eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus bewohnen oder kaufen möchten, schon mit wenigen gut geplanten Schritten können Sie Ihre Immobilie energieeffizienter gestalten. Dabei hilft Ihnen der individuelle Sanierungsfahrplan, der auf Ihre Bedürfnisse, Ihr Budget und Ihre Immobilien zugeschnitten ist. Fragen Sie Ihre VPB-Berater danach!
Mehr dazu auch über das Einstiegspaket "Individueller Sanierungsfahrplan"

bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus Pinterest  YouTube RSS Feed



Immer informiert: Der VPB Newsletter!

Einmal pro Monat verschicken wir unseren VPB-Newsletter - vollgepackt mit Informationen für Bauherren: Aktuelle Themen, Pressemitteilungen und Studien. Aber auch immer wieder erhalten Sie von uns Lese-Empfehlungen sowie Angebote aus unserem reichhaltigen Shopangebot.

» Hier kommen Sie zur Newsletter-Anmeldung

Sie können unseren Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Sie dürfen ihn aber gerne auch dann noch weiterlesen, wenn das Thema Bauen keine ganz so große Brisanz mehr
für Sie hat.
VPB-Themen

Baukontrolle
VPB-Experten raten zur laufenden Baukontrolle während der gesamten Bauzeit!
Baukontrollen müssen von unabhängigen Sachverständigen durchgeführt werden. Nur so haben Bauherren die Gewähr, dass Mängel nicht nur gefunden, sondern auch beseitigt statt 2unter den Teppich2 gekehrt werden. Mängel entstehen ja in der Regel nicht aus Böswilligkeit, sondern aus Unachtsamkeit, mangelnder Information der Handwerker – oder wenn die Arbeiten mehrerer Firmen ineinander übergehen. Solche Probleme lassen sich nur durch die laufende Baukontrolle vermeiden. ...

Mehr zum Thema
Baukontrolle
VPB-Publikationen

Leitfaden bestellen
Leitfaden zur Sanierung
von Nachkriegshäusern
In der 18-seitige Broschüre erläutert der VPB die markanten Merkmale der einzelnen Haustypen in den Nachkriegsjahren und listet die für die Bauzeit typischen Mängel und Schadensbilder auf. Dazu gehören zum Beispiel Probleme der Außenwände und Fassaden, Kältebrücken an alten Balkonen, feuchten Kellern, überholte Haustechnik, schlechter Schall- und Wärmeschutz, maroden Flach- und Satteldächern und mit defekten Fenstern aller Art.

zum VPB-Shop
Holen Sie sich das VPB-Bautagebuch! Gratis!

Gute Architektur Sie möchten Ihr Bauprojekt dokumentieren und im Internet mit anderen teilen? Mit Hilfe unseres VPB-Bautagebuchs können Sie ganz einfach Ihren eigenen Baublog im Internet betreiben. Der VPB hat für Sie eine Vorlage konzipiert, die speziell auf die Bedürfnisse privater Bauherren zugeschnitten ist - optimiert auch für Tablet und Smartphone. Das VPB-Bautagebuch ist kostenlos, ebenso der Blogdienst blogger.com, auf dem das Tagebuch basiert. Sie benötigen also keine extra Software. Sie gehen auch keinerlei Verpflichtungen ein. Jeder kann das VPB-Bautagebuch sofort verwenden.

» Lesen Sie mehr ...
Gute Architektur: Der VPB zeigt aktuelle Beispiele hier
HÄUSER AWARD 2018: VPB vergibt Bauherrenpreise hier
Mieten vs Kaufen
VPB-Expertenrat am Mittwoch

26. Juli 2017

VPB rät: Mit kleinen Grundstücken Gebühren sparen

BERLIN. Seit Jahren heben die Bundesländer die Grunderwerbsteuer an und verteuern so die klassischen Nebenkosten beim Hausbau. Inzwischen liegt der Höchstsatz bei 6,5 Prozent. Damit zahlt der Käufer eines schönen Einfamilienhauses schon den Gegenwert eines kleinen E-Autos allein für die Grunderwerbsteuer, konstatiert der Verband Privater Bauherren (VPB). Die Grunderwerbsteuer richtet sich bei Bauträgerhäusern nach den Kosten: je teurer, umso mehr Grunderwerbsteuer wird fällig. Das trifft vor allem die Käufer von Bauträgerhäusern, die Haus und Grund aus einer Hand zum Komplettpreis kaufen. Es trifft auch die Käufer von Altbauten, denn sie erwerben zwangsläufig Haus und Terrain gemeinsam. Auch sie zahlen die Grunderwerbsteuer auf das Gesamtpaket. Besser fahren die Käufer eines freien Grundstücks, das sie später in Eigenregie bebauen. Sie bezahlen die Grunderwerbsteuer nur auf Grund und Boden. Je kleiner das Grundstück, umso geringer die Grunderwerbsteuer. Wer beim Bauplatz bescheiden bleibt, der spart auch bei den Gebühren, etwa für die Eintragung ins Grundbuch, den Notar oder bei der Maklercourtage. Sie alle verlangen Gebühren, die mit Kaufpreishöhe steigen oder Prozentbeträge vom Preis. Wer ein kleines Grundstück kauft, der spart auch auf Dauer, etwa an der Grundsteuer, die die Kommunen erheben und die sie zunehmend zur Sanierung ihrer Haushalte anheben. Die Grundsteuer richtet sich nach der Größe des Grundstücks, ebenso knüpfen Umlagen bei den Erschließungskosten oder der Straßensanierung oft daran an.


Expertenwissen für Sie weiter lesen
Immer informiert: Bestellen Sie unseren Newsletter hier

Blower-Door-Test offenbart Schwachstellen!

Neue Häuser müssen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Ob ein Haus Energie spart oder vergeudet, das hängt von seiner Bauart ab, von den verwendeten Materialien wie auch von der sorgfältigen Bauausführung. Ganz wichtig, so der Verbands Privater Bauherren (VPB), ist die Luftdichtheit des neuen Hauses. Nur ein luftdichter Neubau spart Heizenergie. Entweicht die Wärme dagegen durch Ritzen und Fugen, dann wird das Wohnhaus schnell zur Energieschleuder. Ein weiterer, unschöner Nebeneffekt sind Schimmelbildung und andere Bauschäden. Auf vielen Baustellen, vor allem bei Schlüsselfertiganbietern, so der Verbraucherschutzverband, fehlt die unabhängige Qualitätskontrolle.

Lesen Sie weiter
Sanierung   Bauherrenberater    Bauberater   Thermografie
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten      Barrierefrei
   Energieberatung Seniorenwohnung Bauschäden    Baugrund
Bauabnahme Eigentumswohnung Schimmel  bauseits     Grundstück
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis Neubau                  Bausachverständiger       neu
Datenschutz   Impressum  





Imagefilm aufrufen