Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiImmobilienkauf

Verbraucherschutz für Bauherren:

VPB-Mitglieder haben viele Vorteile

zum Beispiel ...

Referenzenbörse

Nichts geht über Empfehlungen! Die VPB-Referenzenbörse bringt Bauherren miteinander ins Gespräch über Baufirmen und deren Gepflogenheiten. Profitieren Sie von der Erfahrung anderer VPB-Mitglieder.

Mehr Informationen



Als VPB-Mitglied haben Sie die Möglichkeit, viele weitere Leistungen exklusiv oder zu Sonderkonditionen erhalten zu können in den Bereichen:
- baubegleitende Qualitätskontrolle
- Rechtsberatung
- Baugewährleistungsversicherung
- Einstiegspakete
- Versicherungen für Bauherren
- Rabatte auf VPB-Publikationen
- bautechnische Beratung

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!
Werden Sie Mitglied
VPB aktuell



VPB kritisiert Erhöhung der Grunderwerbsteuer weiter lesen

VPB: Regelmäßige Baubetreuung verhindert Streitigkeiten weiter lesen

VPB: Hausbesitzer sollten Immobilie vor der Rente prüfen lassen weiter lesen

Einstiegspakete für Sie weiter lesen
VPB-Ratgeber gratis für Sie Download
Gut zu wissen: "ABC der Gemeinheiten" weiter lesen
Tipp der Woche:

Montag, 29. Juni 2015

Nachhaltiges Bauen erfordert viel Eigeninitiative

Der Begriff "Nachhaltigkeit" wird heute für vieles verwendet, was mit Nachhaltigkeit wenig zu tun hat. Auch auf dem Bausektor werben immer mehr Schlüsselfertiganbieter mit dem Attribut "nachhaltig". Bei vielen dieser Angebote beschränkt ....
mehr

Frage der Woche:

Können Sie sich vorstellen, zu Gunsten der Nachhaltigkeit zum Beispiel auf kleiner Fläche zu wohnen und auf das Auto zu verzichten?
Wir leben jetzt schon (ziemlich) nachhaltig!
Ja, wir arbeiten auch ernsthaft daran.
Verzicht aufs Auto ja, aber nicht auf Wohnfläche.
Warum sollte ich auf irgendwas verzichten?

     Ergebnis

Fahrplan:
Ihr Weg zum KfW-Effizienzhaus

In Zeiten stetig steigender Energiepreise sowie der zunehmenden Bedeutung des Klimaschutzes ist ein geringer Energiebedarf zu einem entscheidenden Kriterium beim Bau oder Kauf einer Wohnimmobilie geworden. Sparen Sie mit einer energieeffizienten Wohnimmobilie bares Geld. Die KfW unterstützt den Neubau und den Ersterwerb einer energieeffizienten Immobilie durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten sowie durch Tilgungszuschüsse. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre neue Wohnimmobilie ein gewisses Effizienz-Niveau erreicht und damit entweder den Standard eines KfW-Effizienzhauses 40, 55 oder 70 besitzt.

Informationen zum Download:
>> KfW_Fahrplan_Infobrief.pdf
(418 KB)

bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus RSS Feed



Baupraxis Neubau

Sie möchten ein Haus bauen oder kaufen? Aber Sie sind unsicher und haben viele Fragen: Was wird das kosten? Was bedeutet eigentlich "schlüsselfertig"? Sind im "Festpreis" wirklich alle Details enthalten? Welche versteckten Kosten kommen auf Sie zu? Wie schützen Sie sich vor Baumängeln? Wer hilft Ihnen, wenn etwas schief geht? Fragen Sie unsere VPB-Experten! Sie beraten Sie in allen Baufragen – vom Grundstückskauf bis zur Abnahme.    
Werden Sie Mitglied
VPB-Themen

Baustelleneinrichtung
VPB-Experten warnen: Baustelleneinrichtung oft auf Kosten des Bauherrn
Viele Baufirmen versuchen Aufgaben und Ausgaben auf den Bauherrn abzuwälzen, die sie eigentlich selbst übernehmen sollten. Dazu zählen Dinge wie Wasser- und Stromanschlüsse, die Abfuhr von Bauschutt oder die Bautoilette. Wer seinen Bauvertrag prüfen lässt, der erfährt rechtzeitig von den ungeahnten Zusatzkosten. ....

Mehr zum Thema
Baustelleneinrichtung
VPB-Publikationen

Leitfaden bestellen
Sanierung eines
Fachwerkhauses
Der Leitfaden informiert über die Besonderheiten der Fachwerkarchitektur in Deutschland, erklärt Unterschiede zwischen konstruktivem und Zierfachwerk und erläutert, worauf Bauherren bei der Sanierung der regional sehr unterschiedlichen Immobilien achten sollten. Ein Kapitel ist den im Fachwerkbau zu erwartenden Holzschädlingen gewidmet, weitere Abschnitte erklären ...

zum VPB-Shop
VPB-Expertenrat am Mittwoch

01. Juli 2015

VPB: Notdächer schützen vor Platzregen

BERLIN. Im Sommer wird gern gebaut – und saniert. Vor allem Dachsanierungen stehen auf dem Plan, so die Erfahrung des Verbands Privater Bauherren (VPB). Weil nicht geheizt werden muss, kann das Dach dann schon einmal ein paar Tage offen stehen. Heftige Sommergewitter allerdings können solche Bauphasen jäh unterbrechen. Starker Regen, Sturmböen, ja sogar kleinere Tornados entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit und können das offene Dach empfindlich treffen und teure Schäden verursachen. Ist der Schaden groß, bleibt der Streit nicht aus um die Frage: Wer hätte was wie schützen müssen? Eigentlich sollte sich die Baufirma, die die Arbeiten am Dach übernommen hat, um die Sicherung der Baustelle gegen Niederschläge kümmern. Und diese Sicherung sollte den Bauherrn auch nichts extra kosten. Aber was ist sicher und ausreichend? Der VPB rät Hausbesitzern, vor allem bei größeren Arbeiten am offenen Dach frühzeitig abzuklären, welche Sicherungsmaßnahmen die Baufirma vorgesehen hat. Außerdem sollten Hausbesitzer über Notdächer nachdenken. Sie kosten zwar zusätzliches Geld, schützen aber vor Ärger und möglicherweise teuren Folgeschäden. Der VPB empfiehlt: Mit dem unabhängigen Sachverständigen vor der Dachsanierung klären, ob und wann ein Notdach sinnvoll ist, wie es aussehen sollte und was es kostet.


Expertenwissen für Sie weiter lesen
Immer informiert: Bestellen Sie unseren Newsletter hier

Blower-Door-Test offenbart Schwachstellen!

Neue Häuser müssen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Ob ein Haus Energie spart oder vergeudet, das hängt von seiner Bauart ab, von den verwendeten Materialien wie auch von der sorgfältigen Bauausführung. Ganz wichtig, so der Verbands Privater Bauherren (VPB), ist die Luftdichtheit des neuen Hauses. Nur ein luftdichter Neubau spart Heizenergie. Entweicht die Wärme dagegen durch Ritzen und Fugen, dann wird das Wohnhaus schnell zur Energieschleuder. Ein weiterer, unschöner Nebeneffekt sind Schimmelbildung und andere Bauschäden. Auf vielen Baustellen, vor allem bei Schlüsselfertiganbietern, so der Verbraucherschutzverband, fehlt die unabhängige Qualitätskontrolle.

Lesen Sie weiter
Sanierung Bauherrenberater Bauberater
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten
   Energieberatung Baukontrollen Bauschäden
Bauabnahme Kaufberatung Schimmel  Filme
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis                  Bausachverständiger       neu
Datenschutz   Impressum  





Imagefilm aufrufen