Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Sanierung in Heroldsberg


Sanierung in Heroldsberg von BaruccoPfeifer Architektur

Energie sparen oder Energie gewinnen? Das ist oft die Frage, wenn es um die energetische Sanierung eines Bestandsgebäudes geht. Hier im Beispiel ein Einfamilienhaus aus den 1960er Jahren in Heroldsberg. Die Sanierung ist ein gelungenes Beispiel, wie die Suche nach zeitgemäßen Lösungen gelingen kann.

Während die Energieeinsparverordnung (EnEV) auf die Reduzierung der Wärmeverluste setzt, liefert dieses Haus mit seiner neuen Hülle passive solare Gewinne. Der Grundriss ist jetzt barrierefrei, wurde aber nicht dramatisch verändert. Die Umbauten innen beschränken sich auf die Entfernung der abgehängten Decken unterm Dach und einiger Trennwände. Dadurch wurde das Schlafzimmer vergrößert und die Küche zum Essplatz geöffnet.

Sanierung in Heroldsberg von BaruccoPfeifer Architektur

Die transparente Außenhaut wurde sorgfältig nach den Prinzipien japanischer Holzbaukunst entwickelt. Sie bringt kleine Flächengewinne, sorgt aber vor allem für eine energetische Besonderheit: Sie sammelt solare Wärmegewinne und leitet die Luft – teilweise von sanfter Technik unterstützt – über den First von der Ost- zur Westseite und umgekehrt. Der südliche "Energiegarten" bringt den größten Anteil. Hier liegt auch der Hauseingang. "Die Speichermassen des alten Hauses bewahren jetzt neben den Erinnerungen auch die solaren Energien", sagen die Architekten.

Sanierung in Heroldsberg von BaruccoPfeifer Architektur

Das Holzgerüst ist mit Polycarbonatplatten verkleidet, die außen von einer senkrecht stehenden Lamellenkonstruktion aus Douglasie fixiert werden und das Haus vor Überwärmung schützen. Die Knotenpunkte wurden mit Schwalbenschwanzverbindungen hergestellt. Die geschosshohen, nach außen zu öffnenden Fenster, sitzen zwischen den lichtdurchlässigen Fassadentafeln.

Das energetische Konzept beruht auf einer dynamischen Dämmung, die komplett um das alte Gebäude herumgelegt wurde. Diese Konstruktion ist ein nach allen Seiten wirksamer Luftkollektor. Im Dach sind außerdem thermische Solarkollektoren auf einer Fläche von 14 Quadratmetern in die Polycarbonathülle integriert.

Sanierung in Heroldsberg von BaruccoPfeifer Architektur

Ein Wasserspeicher mit 1.000 Litern ist an den Kaminofen im Wohnraum angeschlossen. So können witterungsbedingte Ausfallzeiten überbrückt werden. Im Erdgeschoss wird damit eine Fußbodenheizung versorgt, im Hanggeschoss die Radiatoren.

Hier die Gebäudedaten:
  • Standort: Heroldsberg
  • Grundstücksgröße: 1.321 m²
  • Wohnfläche: je 195,5 m²
  • Anzahl der Bewohner: 2
  • Bauweise: Holzbauweise
  • Heizwärmebedarf: 30 kWh/m²a
  • Primärenergiebedarf: 16,5 kWh/m²a
  • Baukosten: 343.000 Euro
  • Fertigstellung: 12/2012

Das sagen die Architekten selbst zum Projekt:
"Energetische Sanierungen wurden mit Raumerweiterungen für Energiegewinne durchgeführt. Die räumlichen Potenziale schaffen Atmosphären und bieten ein neues Behaglichkeitsklima."


Architektenkontakt:
BaruccoPfeifer Architektur
Dipl.Ing. Lisa Barucco, Univ. -Prof. Günter Pfeifer
Pallaswiesenstrasse 27
64293 Darmstadt
barucco@baruccoarchitektur.de
pfeifer@pfeiferarchitekten.de

Die Fotos stammen von:
Claudius Pfeifer/Architekturfotografie, Berlin










VPB kooperiert mit neuem Online-Portal "Die besten Einfamilienhäuser"

Häuser sind keine Wegwerfartikel, im Gegenteil: Sie stehen viele Jahrzehnte und verschönen im Idealfall ihre Umgebung. In dieser Zeit bieten sie ihren Bauherren Schutz und Heimat. Und wenn sie architektonisch gut gestaltet sind, dann erfreuen sie neben Passanten eines Tages vielleicht sogar die Generation der zukünftigen Denkmalpfleger. ...

zurück zur Übersichtsseite





VPB
© VPB 2017, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.