Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Pressemitteilung vom 19. Juni 2013

Neuer VPB-Ratgeber: Zahlungsplan muss Baufortschritt entsprechen


BERLIN. Etwa 80 Prozent der Bauherren, deren Schlüsselfertiganbieter während der Bauzeit pleitegeht, haben sich vorher nicht von einem unabhängigen Experten beraten lassen, sondern auf ihr Glück vertraut, so jedenfalls die Beobachtung des Verbands Privater Bauherren (VPB). "Hätten diese Bauherren ihren Bauvertrag schon vor Unterschrift von einem unabhängigen Bausachverständigen prüfen lassen, wären vor allem überzogene Zahlungspläne rechtzeitig entdeckt worden", konstatiert Thomas Penningh, Präsident des Verbands Privater Bauherren (VPB).

Um angehende Bauherren über das wichtige Thema Zahlungsplan zu informieren hat der Verband Privater Bauherren jetzt den neuen Ratgeber "Zahlungsplan" herausgegeben. Die Publikation kann ab sofort gratis von der VPB-Website (www.vpb.de) heruntergeladen werden, und zwar im Bereich "Services", Untermenü "Kostenlose Angebote".

"Die Zahlungspläne sind, neben der Bau- und Leistungsbeschreibung, das A und O des Bauvertrags", erläutert Bausachverständiger Penningh. "Sie regeln, welcher Abschlagsbetrag wann und für welche Leistung bezahlt werden muss. Unserer Erfahrung nach setzen fast alle Firmen diese Abschlagszahlungen zu hoch an. Wenn der Bauherr die überhöhten Abschläge tatsächlich bezahlt, und die Firma wird insolvent, dann bleibt der Bauherr nicht nur auf einer unfertigen Bauruine sitzen, sondern er verliert in der Regel auch noch das bereits vorausbezahlte Geld."

Damit das nicht passiert, ist es wichtig, bereits im Bauvertrag einen realistischen Zahlungsplan zu formulieren und die Zahlungen wirklich erst dann zu überweisen, wenn der entsprechende Bautenstand erreicht ist. Der VPB hat im neuen Ratgeber pauschalierte Erfahrungswerte zusammengefasst und erläutert. Sie lassen sich allerdings, so der VPB, nicht einfach auf jedes beliebige Objekt übertragen. Zahlungspläne müssen sich stets nach dem individuellen Bauvorhaben richten. Wer beispielsweise eine komplizierte Gründung meistern muss, modernste Haustechnik haben will oder einen Keller baut, der muss seine Raten entsprechend anpassen. Laien sollten sich dabei beraten und auch den Baufortschritt regelmäßig vom unabhängigen Sachverständigen kontrollieren lassen.


Download: VPB-Ratgeber Zahlungsplan


Weitere Informationen beim Verband Privater Bauherren e.V., Bundesbüro, Chausseestraße 8, 10115 Berlin, Telefon 030-2789010, Fax: 030-27890111,
E-Mail: info@vpb.de, Internet: www.vpb.de.


Pressekontakt: VPB-Pressebüro, Dipl.-Ing. Eva Reinhold-Postina, Telefon: 030 278901-22, E-Mail: presse@vpb.de



Download mit rechter Maustaste







© VPB 2018, Berlin zur Homepage Diese Seite drucken Bauberater

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Dieser Pressetext ist ausschließlich für die Verwendung durch die Medien bestimmt. Sonstige Nutzungen bedürfen ausdrücklich der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch den VPB.

Der Verband privater Bauherren e.V. ist der älteste Verbraucherverband für Bauberatung und Bauherrenschutz in Deutschland. In unseren Regionalbüros finden Sie Baufachleute, die für unsere Mitglieder als Bauberater, Baubetreuer, Baugutachter, Bauexperte und Bausachverständiger fungieren. Neben der Baubegleitung gehört auch die Baubegutachtung, die Erstellung von Baugutachten und die Bauinspektion zu den Aufgaben unserer Bauexperten.

Unsere Themen:
Sanierung Thermografie Bauabnahme Schadstoffe Neubau
    Blower-Door-Test     Energieausweis Baukontrollen Bauschäden
            Pfusch am Bau   Schimmel  Energieberatung
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baulücke Verbraucherschutz
    Baupraxis