Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Osnabrück

Baukontrolle Osnabrück

Baukontrolle in Osnabrück

Baukontrolle in Osnabrück ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Osnabrück betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baukontrolle in Osnabrück. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 54 72 / 9 54 30 98

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine qualifizierte Baukontrolle steht für angewandten Verbraucherschutz

Gerade Anbieter von schlüsselfertigen Häusern versuchen immer zahlreicher zur schriftlichen, formlosen Bauabnahme zu bewegen. Das spare angeblich Zeit und Geld. Darauf dürfen sich Hauskäufer aber auf keinen Fall einlassen. Der Bauherr sollte immer auf einen amtlich geforderten Termin direkt auf dem Bauplatz bestehen, das heißt auf einer so genannten förmlichen Bauabnahme. Wer das nicht macht, begibt sich in Gefahr auf beachtlichen Geldsummen sitzen zu bleiben.

Der Verband Privater Bauherren weiß viele erschreckende Beispiele: Bei einem Wortwechsel trennten sich Unternehmer und Bauherr vorschnell. Der Bauvertrag wurde aufgelöst, eine gesetzliche Bauabnahme hiermit substanzlos. Beim letzten Baugutachten in Folge einer Baukontrolle stellte der VPB-Bauexperte Baumängel in Höhe von 88.000 EUR fest - bei puren Baukosten von 250.000 EUR. Noch schlimmer ein aktueller Fall: Ein Paar hatte ein Haus samt Grundstück für 151.000 EUR gekauft. Bei der Baukontrolle wurden Schäden im Gegenwert von 157.000 EUR gefunden. Die Belastungen zur Baumängelbeseitigung lagen letzten Endes deutlich über den Haus- und Grundstückskosten.

Oftmals liegt das Problem schon beim Rohbau. Wenn dort etwas unprofessionell läuft, dann ist das schließlich am fertigen Gebäude nur noch mit ganz großem Arbeitsaufwand zu korrigieren. Deshalb ist die ständige Baukontrolle während der Hausbauzeit so extrem sinnvoll. Werden Baumängel früh aufgedeckt, können sie ohne allzu teurem Aufwand korrigiert werden. Indes kommen nach den Erkenntnissen des Verbandes Privater Bauherren zahlreiche Bauherren erst, wenn das Einfamilienhaus nahezu fertiggestellt ist. Dann ist es aber zumeist für schnelle und kostengünstige Korrekturen zu spät.

Schadensbeseitigung ist zwar generell Ding des Unternehmers, aber etliche Firmen rechnen heute sehr eng. Sie können diese enormen Korrektursummen für spätere Bauarbeiten gar nicht aufbringen und melden daher oftmals Bankrott an. Dies zeigt, wie unerlässlich eine gleichmäßige Baukontrolle beim Bau eines Domizils für alle Vertragsseiten sein kann.

Baukontrolle bei Ihnen - am besten laufend

Der Verband Privater Bauherren rät Bauherren dadurch dringend zur ständigen Baukontrolle des Hausbaues. Einzig durch diese Qualitätskontrolle lassen sich Baumängel in Höhe von ungefähr 25.000 EUR pro Hausbauprojekt verhindern. Dieser Erfahrungswert ist das Ergebnis unserer mehr als dreisig Jahre Tätigkeit als Sachverständige und Baugutachter. Je nach Größe des Bauobjektes sind vier bis fünf Begehungen für eine Baukontrolle während der Bauzeit empfehlenswert. Weil aber außerdem auf gut betreuten Baustellen bis zum Schluss etwas schief gehen kann, muss der abschließende Termin immer die offizielle Bauabnahme sein. Bauherren sollten hierauf niemals verzichten.


Baukontrolle Osnabrück

Beratung von Bauherren in Osnabrück

Osnabrück rechnet man mit zirka 160.00 Einwohnern neben Oldenburg, Hannover und Braunschweig zu den vier wichtigsten Städten im Bundesland Niedersachsen. Osnabrück hat insgesamt dreiundzwanzig Ortsteilen. Die Stadt befindet sich im Landkreis Osnabrück. Ferner werden der Landkreis Steinfurt, der Kreis Emsland und der Grafschaft Bentheim/Nordhorn mit zur Region von Osnabrück aufgeführt.

Osnabrück wurde 780 n.Chr. von Karl dem Großen als Bischofssitz gegründet und entwickelte sich wegen seiner exponierten Lage an einer Kreuzung viel genutzter Handelswege zu einem wichtigen Handelsort. Das gilt bis heute, so liegt Osnabrück an bedeutenden europäischen Handelsstrecken und hat sich darum zu einem Speditionszentrum gemausert. Neben Logistikuntrernehmen gibt es in der Stadt Osnabrück noch größere Betriebe der Metall-, Papier- und Autoindustrie.

Osnabrück befindet sich in Niedersachsen an der Schwelle zu Nordrhein-Westfalen, nahe Großstädte sind z.B. Oldenburg, Entschede, Münster, Bielefeld, Dortmund, Bremen und Hannover.

Bauen und Wohnen in Osnabrück

Beheimatet im Raum Osnabrück erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Dieses ist zurückzuführen auf unterschiedliche kulturelle, wirtschaftliche und wissenschaftliche Aspekte. So bietet Osnabrück durch bedeutende Wirtschaftszweige in der Auto-, Papier-, Logistik- und Metallbranche viele Stellenangebote und fördert außerdem durch die Schaffung eines Wisschenschaftsparks kleine und Kleinstunternehmen. Außerdem bietet Osnabrück durch die Universität und Fachhochschule ausgezeichnete Bedingungen für die berufliche Bildung junger Menschen. Eine besondere Ausstattung mit Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie medizinischer E im Stadt und Landkreis Osnabrück schaffen eine zusätzliche Empfehlungfür Familien.


Die Baugebiete in Osnabrück und Umgebung

Die Bausituation in Osnabrück wurde in letzter Zeit durch die lokale Wohnungsbaupolitik stark ausgeweitet sowohl in den Stadtgrenzen als auch in den umliegenden Bereich. Die Neubauflächen im Umland bieten erhebliche Vorteile hinlänglich auf die kurze Anfahrt zu Flder, Flüsse und Wälder. Daher sind diese Baugebiete insbesondere für kinderreiche Familien beliebt. Innerhalb der Stadt zeigen sich andere Vorzüge, wie die guten Anschlüsse und geringen Wege zwischen Arbeitgeber, Einkaufszentren, Bildungseinrichtungen, Kindergärten, Stadtkern und den Wohnvierteln. Es gibt gegenwärtig 23 Stadtbezirke, diese werden je nach Bedarf und Möglichkeit durch Neubaugebiete ergänzt, diese sind entstanden z.B. durch die Umgestaltung der ehem. Kasernenareale der britischen Armee wie dies z.B. in dem Stadtteil Westerberg der Fall ist. Dazu wurde das alte Gelände zu einem Baugebiet für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie für die Erstellung eines Wissenschaftspark verwendet. Außerdem werden etliche Neubauviertel sowohl innerhalb der Stadt als auch im Kreis erschlossen.


Neubauflächen im Zentrum:

Baugebiet "Südlich Am Heger Holz" und "Am Hirtenhaus":
Diese Baugebiete findet man in spezieller Lage am Finkenhügel wodurch eine optimale Verbindung zur Stadt, aber auch zum Naherholungsbereich rund um den Rubbenbruchsee als Vorteil angesehen werden muss. Dieses macht sie besonders für Familien mit Kindern ideal. Der B-Plan bietet ein Bauen mit Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern ab dem Jahr 2018/19.

Baugebiet "Rubbenbruchweg":
Für das Baugebiet "Rubbenbruchweg" im Stadtteil Eversburg, das ab 2017/18 bebaut werden soll, sieht der Bebauungsplan die Erstellung von Doppel- aber auch Einzelhäusern vor. Das Baugebiet begeistert durch die optimale Lage in der Nachbarschaft von Kitas, Schulen, dem Stadtzentrum und dem Naturgebiet um den Rubbenbruchsee aus.

Baugebiet "Landwehrviertel":
Dieses Baugebiet findet man im Stadtteil Atter auf dem ehem. Gelände der britischen Arme, es ist die Erstellung von mit Einzel-, Reihen-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern geplant, wodurch zusammen zirka 600 Wohneinheiten geschaffen werden sollen. Los geht es 2017.

Baugebiet "Eversburger Friedhof":
Dieses um den Eversburger Friedhof liegende Baugebiet sieht eine Bebauung mit Einzel-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern vor, wodurch insgesamt 150 Wohneinheiten in den Jahren 2017/18 entstehen sollen.

Baugebiet "An den Klausegärten":
Das in dem Stadtteil Gartlage liegende Baugebiet zeichnet sich durch eine zentrale Lage im Stadtzentrum aus. Hier sollen in Summe 90 Wohneinheiten als Einzel-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern entstehen.

Neubaugebiete "Vaterlandweg", "Sachsenweg" und "Abbioweg":
Diese im Ortsteil Widukindland liegenden Neubauviertel sollen letztenendes 195 Wohneinheiten umfassen und sehen eine Bebauung mit Einfamilienhäusern vor.


Baubereiche im Landkreis Osnabrück:

Baugebiet "Östlicher Buchgarten", Georgsmarienhütte:
Das Baugebiet findet man in reizvoller Lage am Harderberg. Der Umstand, dass der Kindergarten, die Grundschule sowie die Sportanlagen schnell zu erreichen sind, macht das Baugebiet besonders günstig für Familien mit kleinen Kindern.

Baugebiet "Felsener Esch" in Ostercappeln:
Das Baugebiet entstand in ruhiger Lage an den nördlichen Ausläufern des Wiehengebirges. In unmittelbarer Nähe befindet sich das zur Erholung einladende Naturbad Kronensee.



 
Seitenanfang von Baukontrolle Osnabrück


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baukontrolle nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baukontrolle für den Ort Osnabrück gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing. (FH)
  Matthias Gerdom