Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Sachverständiger Kellersanierung in Nordstemmen

Sachverständiger Kellersanierung ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Problemen in den Bereichen Hausneubau, Immobilienkauf, Gebäudesanierung, Bauschadensermittlung und Sachverständiger Kellersanierung in Nordstemmen. Außerdem sind wir Fachleute auf den Gebieten Energieberatung, Schimmelsanierung, barrierearmes Bauen und Schadstoffe. Rufen Sie einfach an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Ein professioneller Sachverständiger ist dringend angeraten

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein unabhängiger Sachverständiger für den Baubereich. Bauen ist ein kostspieliges Metier, in dem mit festen Bandagen um minimale Gewinnanteile gerungen wird. Ein Sachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren dadurch entscheidend helfen. Das ist übrigens dringend hilfreich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Geschäft meist die privaten Bauherren. Sie sind Bauanfänger und haben keinen Vorstellung von Bauabläufen. Dadurch fallen sie so ziemlich jederzeit auf die verlockenden Baukatalogen von Schlüsselfertiganbietern herein, die sich später als unbegründete Versprechungen beweisen. "Festpreise", "versicherte Fertigstellungstermine" und überdies das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Trugbilder, bis sie nicht im Bauvertrag präzise fixiert werden.

Ihre Sachverständiger vom VPB hilft Ihnen wenn es um Fragen des Bauens geht

Um im Dschungel des Bauvertragsrechts bestehen zu können, suchen weitsichtige Häuslebauer unabhängige Ratgeber, sachkundige Sachverständige, die sich in allen Disziplinen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vormachen lassen. Woran identifiziert der Bauherr "seinen" Sachverständigen? Ein fachmännischer Sachverständiger ist ein sachkundiger Bauspezialist, der immer firmen- und angebotsunabhängig helfen kann und eben keiner gesonderten Interessentengruppe angehört. Ein solider Sachverständiger für den Baubereich vollzieht permanent Weiterbildungen und zieht insbesondere bei vertrackten Sachverhalten zusätzliche produktneutrale Sachverständige aus weiteren Baufachbereichen hinzu. Beim persönlich beratenden Sachverständigen ist die Hilfestellung der Bauherren immer "Chefsache" und liegt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird nicht willkürlich von einem zum anderen Sachverständigen weiterverwiesen. Ebenso seine schriftlichen Protokolle wird ein sorgfältiger Sachverständige schonend verwalten, nicht in Datenbanken abspeichern oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Makler weitergeben. Beim Eigenheimbau geht es um enorm viel Kapital: Der professionelle Sachverständige hilft seinem Bauherrn hierbei in angemessener Zeit und zum ausgemachten Preis ein schadenfreies Eigenheim seiner Wahl zu erhalten. Grundsätzlich sollte jeder Bauherr, der einen Sachverständigen betraut, rigoros auf persönliche Betreuung beharren.


Eine bestmögliche Kellersanierung verlangt nach einem unabhängigen Experten

Sie brauchen einen Baufachmann mit Fachkenntnissen im Bereich Kellersanierung? Im Bereich Wand-, Keller- und Fassadensanierung sind unsere Bauexperten seit langen Jahren für Sie die erste Adresse. Wir begutachten produktneutral und sind stets der starke Partner an Ihrer Seite.

Es finden sich unterschiedliche Ursachen für einen feuchten Keller. Die alte DIN 18195 differenziert dabei beispielsweise die Fälle Bodenfeuchte und zeitweise stauendes Sickerwasser. Besitzt eine ältere Immobilie keine Kellerabdichtung oder hat die Beschichtung der Außenwand an Wirksamkeit verloren, kann aus dem umgebenden Erdreich Bodenfeuchtigkeit widerstandslos in die Kelleraußenmauern eindringen. Neben von der Seite eindringender Feuchtigkeit differenzieren Spezialisten (nicht-)drückendes Wasser, Schlagregen und kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. In weiteren Situationen kommen feuchte Kellerwände von einem bisher unentdeckten Wasserschaden oder Kondensation. Unter Umständen stecken auch kaputte Drainagen oder schlecht abgedichtete Kellerfenster dahinter. Ist das Mauerwerk schon mehrere Wochen heftig durchfeuchtet und haben sich bereits Schimmelausblühungen entwickelt, kann hygroskopische Feuchtigkeit das Problem verstärken: Dann nimmt das kristallisierte Salz weitere Nässe aus der Raumluft auf und reichert die Mauern zusätzlich mit Feuchtigkeit an.

Hier kommt eine Übersicht zu Erscheinungen, die auf das Erforderlichsein einer Kellerabdichtung hindeuten:
  • Abblätternder Putz
  • Muffiger Geruch
  • Risse im Mauerwerk
  • Grundwasser im Keller
  • Feuchte Kellerwände
  • Ausblühungen
  • Schimmel im Keller
Dringt die Feuchtigkeit durch die gar nicht oder nicht ausreichend abgedichteten Außenwände in den Keller ein, bedarf es einer vertikalen Kellerabdichtung. Vertikalsperren werden den meisten Fällen an der Kelleraußenwand eingerichtet: Nur auf diese Weise können Sie die Wände vor dauerhafter Durchfeuchtung schützen. Allgemein stehen Hausbesitzern diese Lösungen der nachträglichen Kellerabdichtung von außen frei. Von Wichtigkeit dabei ist, dass nicht sämtliche Verfahren auch drückendes Wasser aufhalten:
  • Braune Wanne mit Bentonit
  • K-Wanne aus PVC- oder Polyethylen-Bahnen
  • bitumenfreie Abdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen
  • Schwarze Wanne aus Bitumen
Dringt das Wasser von unten in das Mauerwerk ein und wandert dort durch Poren und Kapillaren hinauf, garantiert nur eine Horizontalsperre dauerhaften Schutz. Eine Horizontalsperre kann nachträglich von innen eingebaut werden. Arbeitsaufwand und Kosten schwanken bei den möglichen Maßnahmen erheblich. Welcher Lösungsansatz überhaupt Erfolg verspricht, hängt beispielsweise von der Beschaffenheit der Wände sowie den schon vorhandenen Zerstörungen ab.

Mit diesen Verfahren lässt sich eine Horizontalsperre gegen kapillar hinaufsteigende Nässe bei älteren Immobilien einrichten:
  • Elektrophysikalische Verfahren
  • Bohrkernverfahren
  • Mauertauschverfahren
  • Mauersägeverfahren
  • Ramm-Riffelblechverfahren
  • Injektionsverfahren

Sie haben die Absicht Keller, Fassade oder Mauerwerk Ihres Wohn- oder Geschäftsgebäudes professionell sanieren zu lassen? Dann sollten Sie einen Baugutachter vom Verband Privater Bauherren überprüfen lassen, dass alle geplanten Maßnahmen fachgerecht sind und korrekt ausgeführt werden. Bereits bei der Bestimmung des Handwerkbetriebes können wir von Vorteil sein, weil wir besser sagen können, was genau angeboten wurde und ob diese Arbeit als Leistung ausreichend ist.

Ergänzende spezielle Detailinformationen zu bestmöglichen Arbeiten im Bereich Kellersanierung:

Eine gefühlte Ewigkeit hat der Keller bei Hauseigentümern eine Art Schattendasein gefristet. Der Keller war in erster Linie nicht mehr als ein gewöhnlicher Nutzraum - er wurde verwendet als Abstellort, Lagerbereich oder Vorratsbereich. Um die Kellersanierung wurde sich oft erst dann bemüht, wenn weitreichende Schäden beispielsweise durch eintretende Nässe erwartet werden mussten. Diese Zeiten haben sich ein bißchen gewandelt. In unserer Zeit dient der Keller ebenfalls als Partyraum, Hobbyraum, Gästezimmer oder als eigener Wellnessbereich. Nicht wenige Immobilieneigentümer haben sich zum Beispiel eine eigene Sauna im Keller eingerichtet.

Die Kellersanierung zur Erhaltung der Bausubstanz!

Dieser Wandel rückt den Keller immer weiter in den Fokus der Bewohner. Feuchte Flecken, Schimmel oder abblätternder Putz sollten sofort beseitigt werden, damit der Keller permanent benutzt werden kann. Logisch, dass unter solchen Umständen die Kellersanierung zu einem wirklichen Thema wird. Und eines ist sehr einleuchtend: Die vollumfängliche und professionelle Kellersanierung ist eine Aufgabe für den Profi. Bevor die Kellersanierung in Angriff genommen werden kann, muss zunächst eine Ist-Analyse erfolgen: Welche Schäden und welcher Reparaturbedarf liegen tatsächlich vor? Welche Absicht wird mit der Kellersanierung umgesetzt? Sollen nur Schäden, die die Substanz des Gebäudes gefährden behoben werden oder dient die Kellersanierung dazu, aus einem einstigen Abstellraum weiteren Wohnraum bereit zu stellen? Es zeigt sich bereits hier, dass der Kellersanierung im Idealfall ein Plan vorausgehen muss. Die geplante Nutzung der Räume gibt die Vergehensweise der Kellersanierung vor. Wichtig ist, dass dabei auch Aufwand und Preis wichtig sind. Wer eine intensivere Verwendung seines Kellers plant, dem dürften Sanierungen von nur kosmetischer Natur nicht zufrieden stellen.

Um einen objektiven Ablaufplan für die bevorstehende Kellersanierung zu verfassen, müssten die Kellerräume durch einen Spezialisten in Augenschein genommen werden. Vor allem ein selbst beauftragter Baufachmann kann wirklich bewerten, welche Maßnahmen die Kellersanierung enthalten sollte, damit der Keller später im Sinne der Hausbewohner genutzt werden kann.


Lebensmittelpunkt im Raum Nordstemmen und Barnten

Ihre Immobiliengutachter in Nordstemmen und Barnten

Nordstemmen ist ein Ort im westlichen Teil des Landkreises Hildesheim, die im Bereich der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen in Südniedersachsen liegt und die sich am Fluss Leine befindet. Nordstemmen befindet sich im Westen von Hildesheim am südlichen Rand der Norddeutschen Tiefebene an den nordwestlichsten Ausläufern des Hildesheimer Walds annähernd 1 Kilometer im Osten der Einmündung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg passiert, an dessen Südhang das Schloss Marienburg zu finden ist.
Nordstemmen findet man westlich von Hildesheim am Südrand der Norddeutschen Tiefebene rund 1 Kilometer im Osten der Verbindung der Haller in die Leine, die bei der Marienbergbrücke den Marienberg seitlich liegen lässt, an dessen Südhang das Schloss Marienburg ein beliebter Ausflugsort ist.

Gerade findet man in der Stadt Nordstemmen auf einer Stadtfläche von beinahe 60,17 qkm knapp 12.050 Personen. Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen, die 1974 umgesetzt wurde, wurden die damalig eigenständigen Orte Barnten, Adensen, Burgstemmen, Hallerburg, Groß Escherde, Heyersum, Mahlerten, Klein Escherde, Rössing in die Gemeinde Nordstemmen eingegliedert.

Das Schloss Marienburg, das nordwestlich von Nordstemmen sich befindet und zur Stadt Pattensen gehört, wurde in der Zeit von 1857 bis 1867 von den Architekten Conrad Wilhelm Hase, Edwin Oppler und Ludwig Frühling geschaffen. Das Schloss Marienburg findet man auf etwa 135 Meter Höhe am Südwesthang des aus Sandstein gebildeten Marienbergs, der den südöstlichen Teil des Schulenburger Bergs verkörpert. Der Marienberg wird westlich vom Adenser Berg eingegrenzt und im Südosten vom Fluss Leine und der Kreisstraße K 505 tangiert.

Das Dorf Barinthune wird 1149 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die gegenwärtige Bezeichnung Barnten wurde erstmalig um 1331 und 1380 genutzt und geht unter Umständen auf den Abt Heinrich von Barnten zurück. Barnten befindet sich an der Hannoverschen Südbahn; hier befindet sich die Abzweigstelle zur Bahnstrecke Nordstemmen-Lehrte. Die seit 2008 zwischen den Hauptbahnhöfen von Hannover und Hildesheim stündlich verkehrende S-Bahn-Linie 4 hat auch einen Halt am Bahnhof Barnten.

Im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen wurde die davor selbständige Gemeinde Barnten im Jahre 1974 in den Ort Nordstemmen eingegliedert. In Barnten gibt es eine Grundschule, die ein starkes Augenmerk auf das Thema Umwelt legt, wofür sie schon einige Male prämiert wurde. Aktuell wohnen in der Stadt auf einer Grundfläche von etwa 5 km² zirka 970 Bewohner. Das Gebiet Hildesheim vor allem der Bereich Nordstemmen und Barnten ist ein sehr guter Lebensmittelpunkt insbesondere für junge Familien. Deswegen gibt es auch in Barnten und Nordstemmen einige geeignete Bauareale wie z.B. Barnten-Süd IV und in Rössing.

Der VPB in Nordstemmen und Barnten

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren und Immobilienkäufer in der Umgebung Barnten und Nordstemmen eine Adresse für Unterstützung und Begleitung bei allen privaten Bauprojekten. Zu dem Gebiet unseres Regionalbüros zählen mit unserem Sitz in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Barnten, Gronau, Schellerten, Holle, Söhlde, Algermissen, Hohenhameln, Bad Salzdetfurth und Ahrbergen.

Als Baugutachter und Experten in Bereich Bauen stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die langen Erfahrungen als Architekt bzw. Bauingenieur speziell für Wohngebäuden sowie die vielzähligen Weiterbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufige Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie in unserem Regionalbüro bestens aufgehoben, wenn es bei Ihnen aktuell um Bereiche wie z.B. die hier genannten geht: Neubau eines Eigenheims, Anschaffung eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Ermittlung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Baugutachter Baubeschreibung Sarstedt,Bausachverständiger Baubeschreibung Nordstemmen,Gutachter Schimmelpilze Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Nordstemmen,Baugruppen Sarstedt,Sachverständiger Reihenhaus Bad Salzdetfurth,Baugutachter Blower-Door-Test Hildesheim,Bausachverständiger Kellersanierung Nordstemmen,Baugutachten Radon Harsum Borsum,Baubegleitung Elze Gronau,Bausachverständiger Schimmelpilz Sarstedt,Bausachverständiger Doppelhaushälfte Elze Gronau,Bauprotokoll Bad Salzdetfurth,Bauberatung Hildesheim,Bauinspektion Hildesheim,Baumängelgutachten Hildesheim,Schimmelsanierung Bausachverständiger Sarstedt,Gutachter Nasser Keller Sarstedt,Baugutachter Nordstemmen,Bausachverständiger Nasse Wand Nordstemmen,Sachverständiger Schimmelpilz Nordstemmen,Brandschutz Bauinspektion Hildesheim,Baubetreuung Hildesheim,Sachverständiger Thermografie Hildesheim,Baugemeinschaften Elze Gronau,Baufachleute Sarstedt,Brandschutz Bauinspektion Bad Salzdetfurth,Baugutachter Nasser Keller Bad Salzdetfurth,Bauexperte Hildesheim,Energieberatung Bad Salzdetfurth,Gutachter Doppelhaushälfte Sarstedt,Gutachter Schimmelpilze Sarstedt


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutz, konstruktiver:
Holzhäuser, gleichgültig ob in Skelettbauweise, als Rippenbau oder als Massivholzkonstruktion konzipiert, sind - materialgerecht geplant und fachlich korrekt ausgeführt und gepflegt - annähernd so beständig und dauerhaft wie Steinhäuser. Wichtig beim Holz ist der so genannte konstruktive Bautenschutz. Darunter verstehen Fachleute zum Beispiel ein weiter über die Fassaden hinausgezogenes Dach, das die Hauswände vor Regenwasser schützt, oder den Schutz des Hirnholzes vor eindringendem Wasser und die Verwendung von besonders resistentem Holz in wasserbelasteten Bereichen. Wichtig beim Holzhaus ist immer: Holz muss trocken sein oder nach einem Regenguss zumindest schnell wieder abtrocknen können. Trockenes Holz mit einer Holzfeuchte von unter 20 Prozent ist nach Erkenntnissen versierter Fachleute sicher vor Pilzbefall. Dauerhaft feuchtes Holz dagegen fault und bietet Pilzen und Schädlingen Angriffsflächen. Gelingt es, das Haus durch konstruktive Maßnahmen trocken zu halten, dann kann auf chemische Holzschutzmittel komplett verzichtet werden.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.