Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Brandschutz Bausachverständiger in Hildesheim

Brandschutz Bausachverständiger ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Bauherren, Hausbesitzer oder Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Gebäudesanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Brandschutz Bausachverständiger in Hildesheim. Außerdem sind wir Experten auf den Gebieten Schimmelsanierung, Energieberatung und Schadstoffe sowie barrierearmes Bauen. Rufen Sie uns am Besten gleich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Brandschutz ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor

Präventiver Brandschutz rettet Leben! Knapp 800 Personen sterben pro Jahr in der Bundesrepublik Deutschland bei Haus- und Wohnungsbränden. Etwa 5.600 Personen werden sogar schwer verletzt. Brandgutachter berechnen den Schaden, der bei insgesamt annähernd 240.000 Bränden entsteht, auf circa drei Mrd. Euro. Dies zeigt deutlich, wie bedeutend ein geeigneter Brandschutz sein kann. Vor allem private Bauwillige müssen noch viel mehr auf den vorbeugenden Brandschutz achten, um seine Familie in Sicherheit zu wissen.

Präventiver Brandschutz startet bereits bei der Planung. Die einzelnen Bundesländer haben das in ihren speziellen Landesbauordnungen festgehalten, allerdings unterschiedlich. Architekten sollten bei der Planung eines Wohngebäudes sichere Baumaterialien und Konstruktionsweisen zur Anwedung bringen, Fluchtwege für die Bewohner vorsehen und die Zuwegung für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge schaffen. Dem Grunde nach sollte bei jeglichen Immobilien die Entstehung eines Brandes und die Ausbreitung von Rauch und Feuer verhindert werden. Die Haftung beim Brandschutz befindet sich prinzipiell beim Hausherren. Daher sollten sie wenn möglich immer einen professionellen Experten für Brandschutz aufsuchen, der dokumentiert, was die Immobilienbesitzer beauftragt haben, wo und wie sie u.U. nachlegen müssen.

Ein ausreichender Brandschutz muss bei jedem Wohn- oder Geschäftshaus eine Selbstverständlichkeit sein. Nicht zu Unrecht gelten in der Bundesrepublik strenge Vorschriften. Diese Bestimmungen zum Brandschutz umfassen natürlich auch die diversen Baumaterialien sowie die Methoden der Wärmedämmung.

Damit ein Bauprojekt auch all diesen Gesetzen genügt und nur geeignete Baumaterialien verarbeitet werden, empfihlt der VPB allen privaten Bauherren zur sorgsamen Durchsicht der Bauverträge. Insbesondere Hausbauer, die mit Bauträgern und Schlüsselfertig-Anbietern agieren, sollten die Baubeschreibungen vor Unterzeichnung der Verträge von einem selbst beauftragten Baugutschter checken lassen.

Als Mindestanforderung gilt: ein Rauchmelder im Flur jedes Stockwerks der Wohnimmobilie – und das vom Keller bis zum Spitzboden. Ferner einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Weil Qualm stets nach oben steigt, müssen die tassengroßen Rauchmelder immer an der Decke montiert werden, jeweils mittig im Raum und nicht in der Nähe von Lüftungsschächten oder an Stellen mit viel Zugluft. Nur im Bad als auch in der Küche direkt sollten Bauherren auf Rauchmelder verzichten; Dunstschwaden führen nämlich sehr oft zu Fehlalarmen.

Brandschutz bei einem Altbau

Sie müssen ein älteres Gebäude z.B. energetisch sanieren? Ein Thema, das in diesem Zusammenhang besser bedacht werden sollte, ist der Brandschutz. Auch bei der Modernisierung von einer Bestandsimmobilie sind alle Kriterien für einen präventiven Brandschutz einzubeziehen. Die Themengebiete energetische Sanierung und Brandschutz gehören unbedingt zusammen. Die beste Sanierung ist vergebens, wenn der Brandschutz unberücksichtigt bleibt und ein Brandrisiko besteht. Sämtliche eingesetzen Dämmstoffe müssen auf alle Fälle den Anforderungen vom Brandschutz entsprechen. Je nach Hausgröße und Gebäudeart können diverse Formen der Isolierung vorteilhaft sein. Die Auswahl der eingesetzten Dämmung sollte abhängig vom jeweiligen Objekt gemacht werden. Material und Methode haben letzten Endes auch unmittelbaren Einfluss auf den entsprechenden Brandschutz. Bei einer Begehung direkt vor Ort kann schnell entschieden werden, welche Methode der Isolierung und damit auch vom Brandschutz als geeignet erscheint.

Zu allen Fragen zum Thema Brandschutz stehen Ihnen unsere spezialisierten Bausachverständigen jederzeit zur Verfügung. Seit vielen Jahren sind wir im Auftrag des VPB Ihr gut ausgebildeter Ansprechpartner für die energetische Sanierung von Gebäuden, was natürlich den Brandschutz umfasst. Wir verfügen über hervorragende Kenntnisse, wenn es um den Brandschutz geht. Rufen Sie uns bitte an, wir beraten Sie versiert und schnell, immer bestmöglich auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.


Ein qualifizierter Bausachverständiger führt Ihr Neubauvorhaben zum Erfolg

Was ein Häuslebauer benötigt, ist ein unabhängiger Bausachverständiger. Der Bau eines Hauses ist ein kostspieliges Metier, in dem mit festen Bandagen um bereits kleine Gewinnmargen gerungen wird. Ein Bausachverständiger vom VPB hat mehrjährige Erfahrung und kann dem Bauherren aufgrund dessen entscheidend nützen. Das ist übrigens wirklich erforderlich, denn auf der Strecke bleiben in diesem Business meist die privaten Bauherren. Sie sind Laien und haben keine Ahnung von der Bauwirtschaft. Daher fallen sie fast völlig auf die lockenden Hauskaufbroschüren von Schlüsselfertigfirmen rein, die sich nachher als haltlose Verheißungen beweisen. "Festpreise", "versprochene Fertigstellungstermine" und auch das "Super-Energiesparhaus" sind bloße Trugbilder, solange sie nicht im Kaufvertrag präzise erklärt werden.

Ihre Der VPB-Bausachverständiger ist auf Ihrer Seite bei allen Problemem auf Ihrer Baustelle

Um im baulichen Vertragsdschungel überleben zu können, suchen clevere Bauherren produktneutrale Bauberater, versierte Bausachverständige, die sich in allen Bereichen des Bauens auskennen und sich kein X für ein U vormachen lassen. Woran erkennt der Bauherr den geeigneten Bauexperten? Ein detallierter Bausachverständiger ist ein seit Jahren aktiver Fachmann, der immer firmen- und angebotsfern beraten kann und bestimmt keiner speziellen Interessensgruppe angehört. Ein zu empfehlender Bausachverständiger durchläuft fortwährend Qualifikationen und zieht in der Regel bei speziellen Baufragen zusätzliche unabhängige Bausachverständige aus weiteren Baufachbereichen hinzu. Beim individuell unterstützenden Bausachverständigen ist die Betreuung der Bauherren in der Regel "Chefsache" und liegt in lediglich einer Hand. Der Bauherr wird nie willkürlich von einem zum anderen Bausachverständigen weitergegeben. Ebenfalls seine schriftlichen Daten wird ein seriöser Bausachverständige schonend behandeln, nicht in Datenbanken speichern oder gar an Bauunternehmen, Finanzdienstleister und Makler verbreiten. Beim Hausbau geht es um viel Geld: Der professionelle Bausachverständige hilft seinem Bauherrn dabei in gebührender Zeit und zum fixierten Preis ein schadenfreies Haus seiner Wahl zu bekommen. Zusammenfassend sollte jeglicher Bauherr, der einen Bausachverständigen betraut, rigoros auf individuelle Betreuung bestehen.


Lebensmittelpunkt in der Stadt Hildesheim

Wohnen in Hildesheim

Hildesheim ist eine beliebte eigenständige Stadt im Bundesland Niedersachsen knapp 30 km im Südosten der niedersächsischen Hauptstadt Hannover und eines von 9 Oberzentren in diesem Flächenstaat. Mit über 100.000 Anwohnern schwankt sie an der Grenze zwischen Mittel- und Großstadt. 2015 überschritt Hildesheim letzmalig die Einwohnerzahl von 100.000 und ist jetzt wieder Großstadt. Zurzeit befinden sich in der Stadt Hildesheim auf einer Stadtfläche von annähernd 92 qkm etwa 101.000 Bewohner.

Hildesheim findet man in zentraler Lage der benachbarten Städte Hannover, Braunschweig, Celle und Göttingen. Die nachfolgenden Ortschaften befinden sich in der Nähe von Hildesheim: Diekholzen, Nordstemmen, Gronau, Schellerten, Harsum, Bad Salzdetfurth als auch Giesen.

Auf dem Stadtgebiet von Hildesheim findet man nach § 6 der Hauptsatzung der Stadt ca. 14 Ortschaften wie beispielsweise Neustadt und Stadtmitte, Moritzberg mit den Siedlungen Waldquelle, Godehardikamp und Bockfeld, Marienburger Höhe, Nordstadt mit Steuerwald, Oststadt mitsamt dem Stadtfeld als auch die einstigen Nachbarorte Himmelsthür, Bavenstedt, Drispenstedt, Einum, Achtum-Uppen, Sorsum, Neuhof, Hildesheimer Wald, Ochtersum und Itzum-Marienburg. Die Wurzlen von Hildesheim reichen bis in das frühe 9. Jahrhundert. Karl der Große schuf um eta 800 in Elze ein Bistum und daraus resultierend entstand durch seinen Nachkommen Ludwig den Frommen im Jahr 815 der Ort Hildesheim. Seit damals führt Hildesheim bis in die Gegenwart sein Merkmal als alleinige Bischofsstadt des Bundeslandes Niedersachsen.

Nächstgelegene Großstädte sind Hannover, rd. 35 km nördlich, Braunschweig, rund 60 km im Nordosten, Göttingen, etwa 85 km südlich sowie mehrere benachbarte Städte wie z.B. Goslar, Celle und Wolfsburg. Von Hildesheim aus können diese Ortschafte zügig über die Autobahn A7 oder Bundestraßen B1 und B6 besucht werden. Zudem hat Hildesheim einen Industriehafen, der über einen Stichkanal an den Mittellandkanal angeschlossen ist.

Leben in Hildesheim

Wohnen in Hildesheim und im gehörenden Landkreis erhält eine immer mehr wachsende Beliebtheit. Die historische City bietet mit ihren Einkaufs-, Freizeit- und Kulturgelegenheiten einen großen Anziehungspunkt im Umfeld. Als Wissenschaftsstandort beheimatet Hildesheim an einem Standort drei Hochschulen: Die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege, die Universität Hildesheim sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK).

Zudem ist Hildesheim ein reizvoller Sitz für zahlreiche Unternehmen. Die kräftige Wirtschaft liefert sehr vielen Anwohnern Beschäftigung. Außerdem ist Hildesheim durch viele Sportmannschaften in den höchsten deutschen Ligen vertreten, z.B. Eintracht Hildesheim in der 2. Handball-Bundesliga. Etliche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Jugendliche und Kinder sowie eine üppige Infrastruktur an Gesunmdheitseinrichtungen runden das Angebot ab.

Kletterte die Bevölkerungszahl von Hildesheim im Mittelalter und am Anfang der Neuzeit wegen zahlloser Seuchen, Hungersnöte und Kriege nur gemächlich, erhöhte sich im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert die Einwohnerzahl erheblich. Zählte Hildesheim 1803 erst etwa 11.000 Bewohner, waren es um 1900 mit in etwa 43.000 Bewohner schon annähernd viermal so viel. Im Mai 1939 wohnten knapp 72.495 Anwohner in der Stadt; gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war diese Zahl auf über 39.400 gefallen – ein Verlust um um und bei 46 Prozent. Fünf Jahre nach dem Krieg hatte die Einwohnerzahl den Stand von 1939 wieder erreicht.
Im März 1974 kletterte die Zahl der Bürger im Verlauf der Gebietsreform in Niedersachsen durch die Eingliederung sehr vieler Ortschaften die Schwelle von 100.000, wodurch Hildesheim zur Großstadt wurde. Gleichzeitig erklomm die Zahl der Bürger mit exakt 107.629 Personen ihren historischen Höchstwert.

Interessante Neubaugebiete in Hildesheim

Als Neubaugebiete innerhalb von Hildesheim liefern "Neues Wohnen am Steinberg", "Moritzstraße", "Beuke", "Unter dem Lerchenberg" oder "Hohe Rode" baulich reizvolles Wohnen in der Nachbarschaft des Zentrum.


Bauberater in Hildesheim

Unser VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Mitglieder im gesamten Einzugsgebiet von Hildesheim tätig. Zu dem Einzugsgebiet unseres Regionalbüros rechnen wir mit unserer Büroadresse in Giesen auch die Nachbargemeinden wie zum Beispiel Barnten, Schellerten, Sarstedt, Nordstemmen, Gronau, Elze, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle, Bad Salzdetfurth oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Fachleute für die Bewertung von Bauschäden stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Seite. Die vielschichtigen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die vielzähligen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Lösungen für häufige Fragen rund um das Thema Neubau, Kaufen oder Modernisieren zu finden. Insgesamt sind Sie im VPB-Regionalbüro Hildesheim richtig, wenn es bei Ihnen um Themen wie zum Beispiel die nachfolgenden geht: Errichtung eines Einzel- oder Doppelhauses, Erwerb eines Wohngebäudes oder einer ETW, gesund Bauen und Wohnen, aber auch Ermittlung von Bauschäden.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Kellerabdichtung Sarstedt,Blower-Door-Test Hildesheim,Schimmelschaden Gutachter Hildesheim,Schimmelschaden Bausachverständiger Elze Gronau,Gutachter Baubeschreibung Sarstedt,Bauprotokoll Bad Salzdetfurth,Kellersanierung Baugutachten Nordstemmen,Bausachverständiger Schimmelpilz Hildesheim,Gutachter Blower-Door-Test Hildesheim,Baugutachter Mehrfamilienhaus Nordstemmen,Gutachter Doppelhaushälfte Hildesheim,Baubegleitung Sarstedt,Bausachverständiger Neubaubegleitung Hildesheim,Bauexperten Sarstedt,Sachverständiger Doppelhaushälfte Sarstedt,Bauexperten Harsum Borsum,Baukontrolle Nordstemmen,Gutachter Baubeschreibung Nordstemmen,Brandschutz Bauberatung Hildesheim,Baugutachter Nordstemmen,Baugutachter Schimmelpilz Hildesheim,Bauinspektion Hildesheim,Baustellenprotokoll Hildesheim,Kellersanierung Baugutachten Harsum Borsum,Baugutachter Neubaubegleitung Hildesheim,Baugutachter Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Bauexperte Nordstemmen,Bausachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Energieberatung Nordstemmen,Sachverständiger Thermografie Nordstemmen,Sachverständiger Reihenhaus Harsum Borsum,Baubegleitung Harsum Borsum


Informationen und Tipps für Bauherren:

Bakterien:
Bakterien wie auch Pilze sind Lebewesen mit eigenem Stoffwechsel. Sie nehmen Nahrung auf und geben Stoffwechselprodukte zum Beispiel in Form von Alkoholen oder anderen chemischen Verbindungen an die Umgebung ab. Diese lassen sich bei Innenraumuntersuchungen nachweisen, und damit auch der Befall.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.