Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Hildesheim


Bernd-Dieter Dietz: Bauen nur mit fachmännischer Begleitung

Baubegleitung in Elze und Gronau

Baubegleitung Elze Gronau ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Hildesheim betreut Hausbesitzer, Immobilienkäufer oder Bauherren bei allen Fragen auf den Gebieten Hausbau, Immobiliensanierung, Bauschadensbegutachtung, Haus- und Wohnungskauf sowie Baubegleitung in Elze und Gronau. Desweiteren sind wir Experten in den Bereichen barrierearmes Bauen, Energieberatung, Schimmelsanierung und Schadstoffe. Rufen Sie uns am Besten unverzüglich an:

Telefon: 0 50 66 / 90 08 22

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Baubegleitung vom VPB

Zahlreiche Bauwillige rätseln: "Baubegleitung, was bedeutet denn das"? Es ist aber gemeinhin geläufig, dass eine Baubegleitung beziehungsweise Bauherrenberatung nur dann umfassend und nachhaltig sein kann, wenn man sich beizeiten, demnach schon früh bei den Vorplanungen, an unabhängige Spezialisten richtet. Bau- oder Kaufvertrag und besonders Bau- und Leistungsbeschreibung sind wichtige Vorbedingungen bei der Ausführung des lang gehegten Traumes. Der Bauherrenberater untersucht den Werkvertrag in technischer Hinsicht.

Baubegleitung durch einen erfahrnen Bausachverständigen

Außerdem ist in besonders vielen Fällen eine juristische Begutachtung sinnreich. Die Bausachverständigen kooperieren hierfür mit Baufachanwälten. Dennoch muss aber ebenfalls bei der technischen Prüfung erörtert werden, ob dem Bauvertrag ein konsumentenfreundlicher Zahlungsplan zugrunde liegt. Auch beim Bauen gilt: Erst die Leistung, dann das Geld. Außerdem muss sicher sein, dass ein stimmiger Terminplan beschlossen wird. Freilich wird der Baubegleiter in diesem Zusammenhang außerdem Besserungsvorschläge machen. Der Bauherr muss sich darüber im Klaren sein, dass es sich bei den offerierten Bauleistungen häufig um "Minimalleistungen" handelt, die selbstverständlich - gegen Mehrkosten verbessert werden können. Demzufolge schaut der Bauherrenberater oder Bauexperte überdies darauf, dass die Ratschläge sich tunlichst kostenneutral realisieren lassen.

Die Baubegleitung endet aber nicht bei den vertraglichen Durchsichten. Während der Bauzeit wird ein Bauspezialist zahlreiche auf der Baustelle vorstellig werden, eigentlich stets dann, wenn bestimmte wichtige Bauabschnitte absolviert sind. Bei einem gewöhnlichen unterkellerten Reihenhaus in gebräuchlicher Massivbauweise haben sich nachfolgende Kontrollen als ausgezeichnet gezeigt: Die 1. Baubegutachtung nach Fertigstellung des Kellers und Abschluss der Außenwandisolierung (idealerweise noch ohne Perimeterdämmung) und Dränleitungen vor dem Hinterfüllen der Arbeitsräume. Die zweite Baubegutachtung nach Abschluss der Rohbauarbeiten mit gedecktem Dach. Die 3. Baukontrollen nach Ausführung der Rohinstallation von der Heizung, Sanitäranlage, Elektro, vor den Vormauerungen und den Putzarbeiten. Die vierte und finale Bauüberprüfung vor der "Endabnahme" ist vor Fertigstellung der Estricharbeiten durchzuführen.

Der Verband Privater Bauherren hat mittlerweile vor mehr als 30 Jahren die Vorteilhaftigkeit einer baubegleitenden Baubegutachtung erkannt. Es versteht sich von selbst, dass der Bauherr von jeden Kontrollen binnen Kurzem ein Kontrollprotokoll ausgestellt bekommt, welches er an die Baufima mit der Anordnung zur Schadensbeseitigung weitergeben kann. Sollten sich aus dem Protokoll zusätzlich ergänzende Probleme ergeben, so hat das Mitglied des VPB zusätzlich die Gelegenheit, einzelne Punkte dazu mit dem -Bausachverständigen zu diskutieren.


Bauen im Raum Gronau (Leine) und Elze

Wohnen in Elze, Eime und Gronau

Elze ist ein Ort im westlichen Bereich des Landkreises Hildesheim, die im Umfeld der Metropolregion Braunschweig-Hannover Göttingen im südlichen Niedersdachsen sich befindet. Elze ist Mitglied der Region Leinebergland, einem freien Verbund mehrerer Städte und Ortschaften im südlichen Niedersachsen. Gerade leben in der Stadt Elze auf einer Grundfläche von ungefähr 48 km² etwa 9.000 Personen.

Die Stadt befindet sich an der Saale, einem Nebenfluss der Leine. Die Altstadt wird durch z.T. 400 Jahre alte Fachwerkhäuser mit einem besonderen Charme versehen. Die Stadt befindet sich westlich von Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Aussicht auf die Klosterkirche Wittenburg, die Norddeutsche Tiefebene, die Poppenburg und auf das Schloss Marienburg. Schon im 8. Jahrhundert lebten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde der Ort Aula Caesaris ("Kaiserhof"), kurz Aulica genannt, woraus sich im Zeitverlauf die Bezeichnungen Aulze und Elze entwickelten.


Die Stadt Gronau (Leine) liegt im Landkreis Hildesheim im Land Niedersachsen und ist Sitz der Verwaltung der Samtgemeinde Leinebergland. Am 1. November 2016 wurden in die Stadt etliche angrenzende Ansiedlungen eingemeindet. In Folge dessen hat sich die Zahl der Anwohner auf um und bei 10.900 verdoppelt und die Fläche auf ca. 88 km² mehr als vervierfacht. Gronau findet man im Südwesten von Hildesheim zwischen Innerstebergland im Osten und Leinebergland im Westen. Der Ort liegt im Westen des Hildesheimer Walds und im Norden der Sieben Berge. Gronau wird von der Leine durchzogen.

Zur Stadt Gronau gehören die Stadtteile: Eddinghausen, Dötzum, Barfelde, Brüggen, Banteln, Betheln, Heinum, Nienstedt, Haus Escherde, Eitzum, Rheden und Wallenstedt. Das Stadtbild wird bestimmt durch zahlreiche Fachwerkhäuser, wie sie für das südliche Niedersachsen typisch sind. Gronau wurde von einer Stadtmauer eingegrenzt, deren Überbleibsel noch am Nordwall zu bewundern sind. Am südlichen Wall liegt ein früherer Wachturm. An der nördlichen Seite Gronaus verlief eine Bahnstrecke, die in den 1980er Jahren außer Betrieb genommen wurde. Die einstmalige Eisenbahnbrücke, auf der Züge die Leine überquerte, ist aktuell eine Rad- und Fußgängerbrücke.


Eime ist ein Örtchen im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen. Die Gemeinde gehört zu der Samtgemeinde Leinebergland an, die ihren Stammsitz in der Stadt Gronau (Leine) hat. Eime befindet sich im Leinebergland östlich vom Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Eime ligt im Südwesten von Elze und westlich von Gronau (Leine). Zurzeit findet man vor Ort auf einer Gesamtfläche von ungefähr 21,93 qkm rd. 2.570 Leute. Zum kleinen Ort Eime rechnet man die Gemeindeteile: Heinsen, Deilmissen, Deinsen, Eime und Dunsen. Eime liegt direkt an der B240 nach Bodenwerder, die am Rand der Gemeinde von der Bundesstraße 3 abzweigt. Das Land Niedersachsen checkt gerade eine geplante Umgehungsstraße westseitig des Ortes. Die Hannöversche Südbahn von Hannover nach Göttingen verläuft knapp im Osten des Gemeindelandes. Der nächste Bahnhof liegt ca. 3 Kilometer von der Eimer Ortsmitte entfernt in Banteln.


Der Raum Hildesheim vor allem der Bereich Gronau, Elze und Eime ist ein guter Lebensraum auch für junge Familien. Deshalb gibt es auch in Eime, Gronau und Elze einige günstige Bauviertel wie z.B. das Baugebiet Hanlah in Elze.

Verband Privater Bauherren in Barnten und Nordstemmen

Das VPB-Regionalbüro Hildesheim ist im Auftrag des Verband Privater Bauherren für seine Bauherren im Großraum Barnten und Nordstemmen aktiv. Zu unserem Wirkungskreis zählen mit unserer Büro-Location in Giesen auch die Nachbargemeinden wie z.B. Sarstedt, Gronau, Barnten, Nordstemmen, Schellerten, Elze, Ahrbergen, Algermissen, Söhlde, Holle, Bad Salzdetfurth oder Hohenhameln.

Als Baugutachter und Spezialisten stehen ihnen Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz und Dipl.- Ing. Norman-Marcel Dietz zur Verfügung. Die langen Erfahrungen als Bauingenieur bzw. Architekt auf dem Gebiet Wohngebäuden sowie die vielfältigen Fortbildungsmaßnahmen versetzen sie in die Lage, Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Bauen, Kaufen oder Gebäudesanierung zu finden. Zusammengefasst sind Sie richtig, wenn es bei Ihnen um Bereiche wie zum Beispiel die nachfolgenden geht: Planung eines Eigenheims, Erwerb eines Wohngebäudes oder einer Wohnung zur Selbstnutzung, Nachhaltiges Bauen, aber auch Begutachtung von Schäden am Bau.






Wir sind immer für Sie da und vor Ort!

Bauberater vor Ort
Beim Bauen in Hildesheim und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Hildesheim
Dipl.-Ing. Bernd-Dieter Dietz
Dipl.-Ing. Norman-Marcel Dietz
Kirchstraße 13
31180 Giesen
Telefon: 0 50 66 / 90 08 22
Telefax: 0 50 66 / 6 51 16
E-Mail: hildesheim@vpb.de







Unsere Leistungen nach Art und Ort:

Bausachverständiger Blower-Door-Test Harsum Borsum,Altbaugutachten Hildesheim,Baugutachter Schimmelpilz Harsum Borsum,Baugutachten Schimmelschaden Elze Gronau,Altbaugutachten Nordstemmen,Gutachter Schimmelpilz Nordstemmen,Baugutachter Mehrfamilienhaus Harsum Borsum,Sachverständiger Kellersanierung Elze Gronau,Baugutachter Schimmelpilze Sarstedt,Schimmelsanierung Gutachter Harsum Borsum,Baugutachten Bad Salzdetfurth,Baugutachter Neubau Elze Gronau,Baugutachter Eigentumswohnung ETW Bad Salzdetfurth,Energieberatung Harsum Borsum,Baugutachter Einfamilienhaus Harsum Borsum,Schimmelsanierung Bausachverständiger Sarstedt,Baugutachter Schimmelpilze Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Radon Bad Salzdetfurth,Bauberater Nordstemmen,Gutachter Kellersanierung Elze Gronau,Sachverständiger Kellerabdichtung Elze Gronau,Gutachter Kellerabdichtung Harsum Borsum,Sachverständiger Einfamilienhaus Hildesheim,Brandschutz Bauinspektion Nordstemmen,Baugutachter Nasse Wand Bad Salzdetfurth,Baubetreuung Brandschutz Bad Salzdetfurth,Bauvertrag Elze Gronau,Bauexperte Baubeschreibung Bad Salzdetfurth,Baufachleute Bad Salzdetfurth,Gutachter Neubaubegleitung Bad Salzdetfurth,Bausachverständiger Schimmelpilze Harsum Borsum,Baugutachter Mehrfamilienhaus Bad Salzdetfurth


Informationen und Tipps für Bauherren:

Holzschutzmittel:
Holzschutzmittel werden bereits seit dem 19. Jahrhundert verwendet. Früher wurden sie nur außen am Haus verwendet, seit den 1960er Jahren haben sie in private und öffentliche Innenräume Einzug gehalten, wurden zum Teil sogar zur Auflage gemacht – mit extremen, weitreichenden gesundheitlichen Folgen für die Hausbewohner. PCP (Pentachlorphenol) und Lindan, aus der Gruppe der mittel- bis schwerflüchtigen organischen Verbindungen, sind heute in Holzschutzmitteln verboten. Die Industrie hat alternative, weniger bedenkliche Materialien entwickelt. Grundsätzlich aber empfehlen Innenraumanalytiker und Baufachleute im Einklang mit dem Bundesgesundheitsamt: Auf Holzschutzmittel im Innenraum sollte grundsätzlich immer verzichtet werden!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





Mitglied werden

© VPB 2020, Hildesheim



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.