Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiEigentumswohnung

VPB Regionalbüro Frankfurt

Baubetreuung Bad Homburg

Baubetreuung in Bad Homburg

Baubetreuung in Bad Homburg ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Bad Homburg betreut Hausbesitzer, Bauherren oder Käufer einer Immobilie bei allen Fragen in den Bereichen Neubau, Haussanierung, Immobilienkauf, Schadensbegutachtung und Baubetreuung in Bad Homburg. Zudem sind wir Spezialisten auf den Gebieten Energieberatung, Schadstoffe, Schimmelsanierung und barrierearmes Bauen. Sie erreichen uns telefonisch unter:

Telefon: 0 61 95 / 72 53 71

oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk.


Eine geschulte Baubetreuung schont die Nerven

Zahlreiche Menschen stecken alljährlich ihr komplettes Geld in den Neubau von den eigenen vier Wänden und nehmen dabei sehr oft eine über 20 oder 30 Jahre andauernde Überschuldung in Kauf. Um womöglich Kosten zu sparen und um möglicherweise eigene Fehler zu vermeiden, planen viele Bauherren aktuell nicht mehr mit einem eigenen Architekten, sondern kaufen lieber ein schlüsselfertiges Haus. Das ist möglicherweise mit Tücken verbunden und kann am Ende erheblich mehr kosten als ein konventionell erstelltes Einfamilienhaus.

"Wer beim Bau eines schlüsselfertigen Hauses keine bösen Überraschungen erleben will, der sollte sich als erstes einen unabhängigen Bausachverständigen zur Baubetreuung suchen", rät Thomas Penningh, Vorsitzender des Verband Privater Bauherren. "Am besten zieht der Hauskäufer den Bauberater schon vor Vertragsabschluss hinzu, weil die meisten Hausbauverträge bergen Fallstricke, die der Bauherr als Nichtfachmann nicht sieht."

Vertragsprüfung ist ein wichtiger Aufgabenbereich der Baubetreuung

Nach Untersuchungen des VPB fehlen bei gut zwei Dritteln aller heutzutage üblichen Neubauverträge wichtige Planungsleistungen. In fast der Hälfte jeder in der Verband Privater Bauherren-Baubetreuung geprüften Fälle versuchen Baufirmen, wichtige Leistungsbeschreibungen im Bauvertrag zu umgehen und danach extra extra zu berechnen.

Außerdem erfüllt der Zahlungsplan in circa 64% jeglicher vom Verband Privater Bauherren bearbeiteten Fälle nicht dem Baufortschritt; annähernd 66 Prozent der Bauherren zahlen notgedrungen Vorauszahlung - und verlieren im Falle der Insolvenz des Bauunternehmers im Schnitt 21.300 EUR. Extrem Probleme, die sich höchstens durch rechtzeitige und fachgerechte Baubetreuung im Zuge der langen Planungs- und Bauzeit vermeiden lassen.

Baubetreuung hilft außerdem bei Nachverhandlungen

"Weil es sich bei den Vertragsentwürfen der Schlüsselfertigbauunternehmen um Angebote handelt", erinnert Verbraucherschützer Penningh, "darf der Bauherr den Vertrag niemals überstützt unterschreiben, sondern erst vom unabhängigen Sachverständigen und Bauexperten dezidiert prüfen lassen. Jeder vertragliche Entwurf ist verhandelbar. Fehlerbehebungen sollten immer machbar sein." Der VPB-Bauexperte hilft auf Wunsch dabei. Stellt sich der Bauunternehmer stur, empfiehlt z.B. der Bauherrenberater Penningh, Vorsitzender des VPB, dringend vom Vertragsabschluss Abstand zu nehmen.

Vorsorge treffen rechnet sich: Denn wer ohne die Unterstützung durch einen Fachmann mit dem Bauen beginnt, der muss nach langjähriger VPB-Erfahrung im Laufe des Baufortgangs im Schnitt 25.500 EUR für Mängel und Folgekosten nach- oder etxra begleichen. "Alle Einzelheiten, die nicht im Vertrag stehen sind, aber für ein Schlüsselfertighaus notwendig sind, schlagen hier zu Buche", skizziert der Verband Privater Bauherren-Sachverständige dieZwangslage sehr vieler Bauherren. "Diese ungeahnten Nachzahlungen entsprechen immerhin rund zehn Prozent der durchschnittlichen Baukosten - oder dem Wert eines Mittelklassewagens", erklärt Thomas Penningh. Eine böse Überraschung, die viele finanziell nicht bewältigen können und die sich mit zeitiger Baubetreuung hätten vermeiden lassen.


Baubetreuung Bad Homburg

Ihre Experten in Bad Homburg


Bad Homburg ist die Kreisstadt des Hochtaunuskreises und eine von sieben Städten mit Sonderstatus im Land Hessen. Bad Homburg ist ein Kurbad und gemäß hessischem Landesentwicklungsplan als Mittelzentrum zu definieren. Die Stadt sieht sich selbst als Kongress- und Kurstadt und macht Werbung für sich mit dem Werbespruch "Champagnerluft und Tradition".
Der Ort Bad Homburg mit ihren zirka 53.884 Einwohnern befindet sich im Ballungsraum Rhein-Main und grenzt unmittelbar an Frankfurt am Main. Der Zusatz "Bad" wird seit 22. November 1912 geführt. Weltweit bekannt ist Bad Homburg für seine Spielbank und als Kurstadt. Außerdem ist die Stadt für ihre exklusive Wohnlage mit einer ganzen Reihe von Villenvierteln bekannt. Die Kurstadt ist, wie einige weitere Städte im Taunus, beliebtes Wohngebiet für in Frankfurt tätige und in der Regel gut verdienende Pendler. Bad Homburg hatte 2017 einen eindeutig überdurchschnittlichen Kaufkraftindex von 154 Prozent des Bundesdurchschnitts und belegte damit einen deutschlandweiten Topplatz.

Zudem ist Bad Homburg Sitz einer stattlichen Zahl an Firmen, deren Arbeitnehmer aus mehr Auswärtigen als heimischen Menschen besteht. Bad Homburg ist Verwaltungsort des Bundesausgleichsamtes und verfügt über einen Dienstsitz des Bundesamtes für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen sowie über eine Außenstelle des Bundesverwaltungsamtes. Bad Homburg grenzt nördlich an die Gemeinde Wehrheim und die Stadt Friedrichsdorf, im Osten an die Orte Karben und Rosbach vor der Höhe (beide Wetteraukreis), südlich an die Metropole Frankfurt am Main, südwestlich an die Stadt Oberursel (Taunus), im Westen (zu einem minimalen Teil) an die Gemeinde Schmitten sowie nordwestlich an den Ort Neu-Anspach. Bad Homburg hat 7 Stadtbezirke. Für jeden Ortsbezirk existiert ein Ortsbeirat. Diese Stadtbezirke sind Gonzenheim, Bad Homburg, Kirdorf, Innenstadt, Ober-Eschbach und Ober-Erlenbach.

Bad Homburg verfügt über einen klar überdurchschnittlichen Kaufkraftindex von 154 Prozent. Die überdurchschnittlich hohe Kaufkraft der ansässigen Menschen ist für den Bad Homburger Einzelhandel äußerst nützlich. Planerisch wird das Stadtzentrum attraktiv gehalten; Ansiedlungen, z.B. von Discountern in Stadtrandlage, sind verboten. Dies führte zu einer starken Ausweitung der an das Bad Homburger Stadtgebiet angrenzenden Gewerbegebiete in den Frankfurter Stadtteilen Nieder-Eschbach und Kalbach-Riedberg. Inzwischen überragt gemessen an Nachbarorten mit ebenfalls hoher Kaufkraft Bad Homburg, rund 96 von 100 Euro werden auch hier ausgegeben. Zum Vergleich sind es in Oberursel knapp 66 Euro, in Königstein 51 Euro und in Kronberg 30 Euro.

Bad Homburg ist Hauptsitz einer Reihe von Unternehmen, deren Belegschaft aus mehr Auswärtigen (zirka 27.000 Pendler) als Ortsansääsige (zirka 12.000) besteht. In der Stadt haben zum Beispiel diese Firmen ihren Hauptsitz: Amadeus Germany, Delton, die Deutsche Leasing, die Basler Securitas Versicherung, Bridgestone Deutschland, Feri Finance, Fresenius, Hewlett-Packard, Ixetic, Lilly Deutschland, Kawasaki Gas Turbine Europe, MEDA Pharma, PIV-Drives, Ringspann, Kewill, WD-40 Company, Linotype, die Verwaltung der Quandt-Gruppe als auch die Syzygy. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist der Kurbetrieb, der auf die zahlreich vorhandenen Heilquellen beruht. Zentrum des Kurbetriebs ist das 1982 bis 1984 erbaute, postmoderne neue Kurhaus. Das traditionelle Kaiser-Wilhelms-Bad befindet sich im Kurpark Bad Homburg, einem 44 Hektar großen Park im englischen Landschaftsstil nach einem Vorschlag von Peter Joseph LennĂ© am Ostrand der Innenstadt.

Die als extrem hoch eingeschätzte Lebensqualität Bad Homburgs sorgt dafür, dass die Grundpreise in der Kurstadt zu den höchsten in der ganzen Bundesrepublik zählen. Neue Baugebiet liegen "Am Hühnerstein" sowie beim Vickers-Areal und es gibt eine Überplanung des kompletten Areals zwischen Marienbader Platz, Frölingstraße, Hessenring und Im Hasensprung. Ebenso findet man in ganz Bad Homburg zahlreiche einzelne Baugrundstücke, die für die Erstellung von Einfamiliemhäusern gedacht und mit Einschränkung für junge Familien erschwinglich sind. Informationen zum Thema Bebauungspläne finden Sie hier:
» Bebauungspläne Bad Homburg

Erfahrene Bauexperten in Bad Homburg

Sie planen ein Bauvorhaben in Bad Homburg und benötigen eine besondere Hilfe, dann sind Sie bei uns richtig. Unser Team von Baugutachtern verfügt über langjährige Berufserfahrung. Die aus den vom Verband vorgeschriebenen regelmäßigen Weiterbildungen gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen es uns, alle anfallenden Probleme beim Hausbau oder Immobilienkauf qualifiziert anzugehen. Private Bauherren bzw. Immobilienkäufer in Bad Soden werden vom VPB fachlich umfassend beraten und so vor fatalen Entscheidungen und Nachteilen bewahrt. Sie leben in Bad Homburg und interessieren sich für ein Massivhaus. Schön, dass Sie unsere Website gefunden haben.



 
Seitenanfang von Baubetreuung Bad Homburg


VPB

© VPB 2019 Diese Seite drucken Baubetreuung nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baubetreuung für den Ort Bad Homburg gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Volker Lenz