Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Tipp der Woche vom 01. Februar 2016

Sprechen Sie doch mal über alternative Baustoffe!


Wer neu baut oder modernisiert, der kommt aktuell kaum um die Fassadendämmung herum. Es ist überall das Gleiche: Dicke Dämmplatten werden auf die Außenmauern montiert und danach verputzt. Das ist bewährter Standard. Aber es geht auch anders! Zum einen gibt es neben den allgegenwärtigen Polystyrolplatten auch Dämmstoffe aus anderen, auch nachhaltigeren Materialien. Und auch zum schützenden Putz über der Dämmschicht gibt es Alternativen: etwa Holzverkleidungen aus Brettern oder Tafeln. Geeignet sind auch Faserplatten und Metalle, allen voran das gute alte Wellblech. Das hat zwar kein gutes Image, weil es in den Slums dieser Welt als billiges Baumaterial geschätzt wird, aber die Welle gibt es längst auch in edler Ausführung und in Farben. Sie hat etliche Vorzüge, zum einen ist sie schnell montiert – und auch schnell wieder demontiert, wenn darunter zum Beispiel etwas repariert werden muss oder vielleicht nachträglich Kabel für Außenleuchten gezogen werden sollen. Sie ist auch robuster als Putz, der schon mal leiden kann, wenn das Fahrrad etwas zu schwungvoll gegen die Wand gelehnt wird. Wer schlüsselfertig kauft, der nimmt die Angebote meist als gegeben hin. Dabei gibt es jede Menge schicker Alternativen um Ihr Haus individuell und nachhaltig zu gestalten! Fragen Sie doch mal Ihren VPB-Berater danach und lesen Sie unser VPB-Experteninterview zum Thema ökologische Dämmstoffe.


>> zurück zur Übersicht




VPB
© VPB 2016, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.