Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Tipp der Woche vom 18. Januar 2016

Planen Sie den sommerlichen Wärmeschutz gleich mit ein!


Jetzt im kalten Winter denkt niemand an die Sommerhitze, aber die nächsten Hundstage kommen gewiss! Denken Sie deshalb bei Ihren Planungen jetzt unbedingt an den sommerlichen Wärmeschutz. Der gehört zu jeder Planung, die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt ihn verbindlich vor. Wärmeschutz ist wichtig für Ihr Wohlbefinden! Entspricht das Haus der EnEV, mit gut gedämmter Außenhaut, und hat es außenliegende Rollläden, dann ist der sommerliche Wärmeschutz meist kein Problem und leicht nachzuweisen. Bei der Planung des sommerlichen Wärmeschutzes greifen erfahrene Architekten auch auf altes Bauwissen zurück: Weit überstehende Dächer oder breite Balkone schützen die dahinterliegenden Räume vor direkter Sonnenstrahlung und halten sie kühl. Dachüberstände sind aber in der aktuellen Schlüsselfertigarchitektur nicht gefragt. Beliebt sind gerade am Bauhausstil orientierte glatte Würfelformen. Wenn Sie auch ein Haus ohne jegliche Dachüberstände planen, dann sollten Sie sich unbedingt Gedanken über den sommerlichen Wärmeschutz machen! Fragen Sie dazu Ihren VPB-Berater! Effektiven Sonnenschutz bringen Rollos, Jalousien, Markisen, Rollläden wie auch Klapp- und Schiebeläden. Dabei gilt grundsätzlich: Außenliegende Beschattungen sind erheblich wirkungsvoller als innenliegende. Und alles ist besser als energieintensive Klimaanlagen!


>> zurück zur Übersicht




VPB
© VPB 2016, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.