Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Tipp der Woche vom 09. November 2015

Was muss ich bei der Einrichtung einer Heimwerker-Werkstatt im Keller bedenken?


Wer ein eigenes Haus baut, der plant im Keller oft eine kleine Werkstatt ein, schließlich erspart die Axt im Haus bekanntlich den Zimmermann. Ein paar Dinge sollten Sie beim Einrichten der Werkstatt allerdings beachten: Der Raum muss groß genug sein für die geplanten Heimwerkerarbeiten. Er sollte einen rutschfesten, säurebeständigen Boden haben. Er braucht Wasser- und einen Stromanschluss, der für starke Maschinen ausgelegt ist. Denken Sie beim Wasseranschluss und -abfluss im Werkstattkeller auch an den Einbau eines Rückstauventils – und dessen regelmäßige Wartung! Achten Sie auf die Be- und Entlüftung. Am Licht sollten Sie auch nicht sparen: Wer arbeitet, der braucht punktgenaues Licht, das weder blendet noch Schatten auf den Arbeitsbereich wirft. Grundsätzlich problematisch: Oft werden die Werkstätten im Heizungskeller eingerichtet. Dabei passen Lacke und Lösungen nicht gut zu Feuer. Im Zweifel fragen Sie Ihren VPB-Berater oder den Schornsteinfeger.


>> zurück zur Übersicht




VPB
© VPB 2016, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.