Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Pressemitteilung vom 29. Oktober 2014

VPB begrüßt Steuerpläne für energetische Sanierung


BERLIN. Der Verband Privater Bauherren (VPB) begrüßt die Absicht des Bundeswirtschaftsministers, energetische Sanierungen an Wohnhäusern in Zukunft steuerlich zu fördern. Die direkte Abschreibung der Investitionen über zehn Jahre wird es Hausbesitzern erleichtern, ihre Immobilie energetisch zu sanieren. Auch die für Rentner und nicht steuerpflichtige Hauseigentümer geplanten Zuschüsse gehen in die richtige Richtung. Kritisch sieht der Verband allerdings die vorgesehene kurze Zeitspanne von nur vier Jahren zwischen 2015 und 2019, innerhalb derer die steuerlich abzugsfähigen Investitionen getätigt werden sollen. Der Verband rechnet mit hoher Nachfrage und entsprechenden Preisanstiegen beim Handwerk. Der VPB spricht sich deshalb für eine deutlich längere Zeitspanne und verlässliche stabile Förderbedingungen aus - die Energiewende soll ja auch nach 2020 noch fortgesetzt werden.

Ein weiteres Problem sieht der Bauherrenschutzverband in der Qualität: Soll die energetische Sanierung tatsächlich die erwünschten Einsparungen erreichen, dann reicht es nicht, einen Handwerksbetrieb mit dem Dämmen der Fassade zu beauftragen. Vielmehr müssen alle energetischen Maßnahmen vorab genau geplant und sorgfältig auf die jeweilige Bausubstanz und auf das Budget der Bauherren abgestimmt werden, damit sie gegebenenfalls auch stufenweise verwirklicht werden können. Dies ist ein individueller Prozess, der Qualifikation und Erfahrung erfordert. Der VPB hält es deshalb für sinnvoll, auch hier, wie bei inzwischen vielen KfW-Programmen, Sachverständige in den Planungsprozess einzuschalten, die die geplanten Maßnahmen prüfen und damit erst den gewünschten Erfolg ermöglichen.


Weitere Informationen beim Verband Privater Bauherren e.V., Bundesbüro, Chausseestraße 8, 10115 Berlin, Telefon 030-2789010, Fax: 030-27890111,
E-Mail: info@vpb.de, Internet: www.vpb.de.


Pressekontakt: PPR, Am Stützelbaum 7, 64342 Seeheim-Jugenheim, Telefon 06257 507990, Fax: 06257 507994, E-Mail: presse@vpb.de


Download mit rechter Maustaste




© VPB 2017, Berlin zur Homepage Diese Seite drucken Bauberater

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Dieser Pressetext ist ausschließlich für die Verwendung durch die Medien bestimmt. Sonstige Nutzungen bedürfen ausdrücklich der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch den VPB.

Der Verband privater Bauherren e.V. ist der älteste Verbraucherverband für Bauberatung und Bauherrenschutz in Deutschland. In unseren Regionalbüros finden Sie Baufachleute, die für unsere Mitglieder als Bauberater, Baubetreuer, Baugutachter, Bauexperte und Bausachverständiger fungieren. Neben der Baubegleitung gehört auch die Baubegutachtung, die Erstellung von Baugutachten und die Bauinspektion zu den Aufgaben unserer Bauexperten.

Unsere Themen:
Sanierung Thermografie Bauabnahme Schadstoffe Neubau
    Blower-Door-Test     Energieausweis Baukontrollen Bauschäden
            Pfusch am Bau   Schimmel  Energieberatung
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baulücke Verbraucherschutz
    Baupraxis