Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Presseinformation vom 22. November 2006

VPB-Ratgeber neu im Internet: Schimmel keimt oft unsichtbar


BERLIN. Wenn Haus oder Wohnung muffig riechen, wenn dunkle, schwarz-graue Verfärbungen an den Wänden wuchern und Silberfischchen sich in Bad und Küche tummeln, dann sind das Alarmzeichen, die alle Hausbesitzer ernst nehmen müssen: Ihr Haus ist zu feucht, und in feuchten Wänden und Decken breitet sich Schimmel aus. "Mit Schimmelbefall", so warnt Thomas Penningh, Vorsitzender des Verbands Privater Bauherren (VPB), "ist nicht zu spaßen." Damit Hausbesitzer Schimmel frühzeitig erkennen, hat der VPB jetzt den neuen Ratgeber "Schimmel im Haus Gefahr für Ihre Gesundheit" herausgegeben. Er kann ab sofort im Internet unter dem Menüpunkt Services / Kostenlose Downloads heruntergeladen werden.

Drei Dinge benötigen Schimmelpilze zum Gedeihen: Wärme, Feuchtigkeit und Nahrung, also energiereiches organisches Material. In bewohnten Gebäuden sind Wärme und entsprechendes Nährmaterial vorhanden, die notwendige Feuchtigkeit fehlt meist. Es reichen allerdings schon geringe Schäden, ein paar Tage nur, in denen Wasser durch ein defektes Rohr die Wand durchnässt, um das Wachstum von Schimmelpilzen auszulösen. "Kleine Ursachen haben hier oft verheerende Wirkungen", erläutert Sachverständiger Penningh. "Wir Bauherrenberater haben es sowohl im Alt- als auch im Neubau häufig mit Schimmelbefall zu tun. Hausbesitzer und Bauherren können hier gar nicht vorsichtig genug sein. Wer Feuchtigkeit im Haus hat, der muss umgehend handeln", warnt Verbraucherschützer Penningh.

Rund die Hälfte aller Wohngebäude, so schätzt der VPB, sind von Schimmel befallen. "Oft ist der Schimmel nicht einmal sichtbar", weiß der Vorsitzende. Das macht ihn so heimtückisch, denn Schimmel gehört zu den typischen Auslösern so genannter wohnraumbedingter Erkrankungen." Dazu zählen unter anderem Asthma, Bronchitis, Allergien und Hautreizungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände, Schwindel, Gedächtnis- und Sprachstörungen.

Der neue Ratgeber "Schimmel im Haus Gefahr für Ihre Gesundheit" erläutert, worauf Hausbesitzer und Bauherren auf der Suche nach dem Schimmel achten müssen. Eine umfangreiche Checkliste hilft bei der ersten Analyse der eigenen vier Wände. Wird der Bewohner dabei fündig, sollte er umgehend einen Sachverständigen einschalten. "Mit Hausmitteln", so warnt Thomas Penningh", kommt keiner dem Schimmel bei. Er muss fachgerecht beseitigt und der Sanierungserfolg muss in den folgenden Monaten sogar kontrolliert werden."

>> Zum Download des Ratgebers

>> Pressbild zum Thema Schimmel


Weitere Informationen beim Verband Privater Bauherren e.V., Bundesbüro, Chausseestraße 8, 10115 Berlin, Telefon 030-2789010, Fax: 030-27890111,
E-Mail: info@vpb.de, Internet: www.vpb.de.


Download mit rechter Maustaste



VPB
© VPB 2016, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der Verband privater Bauherren e.V. ist der älteste Verbraucherverband für Bauberatung und Bauherrenschutz in Deutschland. In unseren Regionalbüros finden Sie Baufachleute, die für unsere Mitglieder als Bauberater, Baubetreuer, Baugutachter, Bauexperte und Bausachverständiger fungieren. Neben der Baubegleitung gehört auch die Baubegutachtung, die Erstellung von Baugutachten und die Bauinspektion zu den Aufgaben unserer Bauexperten.