Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Duisburg/Essen/Oberhausen

Bauherrenberater Essen

Bauherrenberater in Essen

Bauherrenberater in Essen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Essen betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Spezialisten in den Bereichen Energieberatung, Schadstoffe und Schimmel sowie barrierearmes Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Ein guter Bauherrenberater ist für jeden Bauherren ratsam

Sehr viele Bauherren opfern jährlich ihr umfassendes Eigenkapital in den Bau der persönlichen vier Wände und überschulden sich aus diesem Grunde für oft mehr als zwanzig Jahre. Dabei konzipieren zahllose Bauherren in der heutigen Zeit nicht mehr mit einem speziellen Architekten, sondern kaufen ein schlüsselfertiges Gebäude. Was theoretisch nach niedrigeren Aufwendungen und ein überschaubares monetäres Risiko aussieht, zeigt sich desöfteren in der Anwendung als das wörtliche Gegenteil: Nachlässige Bauleistungsbeschreibungen, fehlerhafte Immobilienangebote und zu hoch berechnete Baubudgets sind nur ein Bruchteil der Schwierigkeiten.

Einen Bauherrenberater zu beschäftigen, sollte aus diesem Grunde für jeden Bauherren unzweifelhaft sein. Ein Bauherrenberater untersucht insgesamt alle Eigenheimangebote - ganz gleich ob von Schlüsselfertig-Anbietern, Fertighausfirmen oder Bauunternehmern - noch vor Unterzeichnung des Vertrages. Besonders überprüft und kontrastiert der Bauherrenberater ausnahmslos alle Angebote, lässt Bauleistungsbeschreibungen gegebenenfalls abändern, untersucht die Baukostenaufstellung und sorgt für die genaue Einhaltung des gesetzlich fixierten und verbrieft vereinbarten Qualitätsstandards auf der Baustelle.

Falls man ohne persönlichen Architekten entwickelt, sollte man stets einen qualifizierten Bauherrenberater bemühen. Der Nutzen für den Bauherren ist, dass der Bauherrenberater ausschließlich die Interessen seines Auftraggebers vor der Baufirma verficht. Bauherren sollten deshalb ihre Bauherrenberater auf jeden Fall selbst anstellen und überdies selbst entlohnen. Ein Bauberater, der parallel für den Bauträger oder die Lieferanten in Aktion ist, ist im Grunde immer nicht objektiv. Ein seriöser Bauherrenberater ist dagegen immer unabhängig.

Für Bauherren ist es auch vorteilhaft vor Vertragsschluss nach den bislang erworbenen Erfahrungen der Bauherrenberater sich zu informieren. Nicht jede qualifizierten Bauherrenberater kennen sich überdies bei der Erstellung von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus. Aber auch dem besten Bauherrenberater kann ab und an einmal eine Fehlbeurteilung geschehen. Zuästzlich auf so etwas muss man als Bauherr den Bauherrenberater prüfen. Seriöse Bauherrenberater sind größtenteils kundige, freiberuflich tätige Architekten und Bauingenieure mit entsprechender, gesetzlich verlangter Berufshaftpflicht.


Bauberatung in Essen

Das gesamte bis vor wenigen Jahrzehnten von der Montanindustrie (Kohle und Stahl) geprägte Ruhrgebiet, nicht nur das westliche, vollzieht seitdem einen starken Wandel weg von dieser Prägung. Es gibt nur noch ein Stahlwerk und fast keine Zechen mehr. Aber auch viel Grün mit Naherholungsräumen kennzeichnen das Ruhrgebiet, was außenstehende Besucher immer wieder in Erstaunen versetzt.

Leider geistert das Negativimage einer verdreckten, staubigen Region immer noch in vielen Nicht - Ruhrgebietsköpfen herum. Die Realität hat dieses Image allerdings schon lange überholt. Ferner beheimatet die Ruhrregion eine der dichtesten und vielfältigsten Kulturlandschaften, nicht nur Deutschlands, sondern europaweit.

Bauen in Essen

Der Immobilienmarkt zeigt sich in der Region Essen sehr unterschiedlich. Abweichungen gibt es von Stadt zu Stadt, aber auch innerhalb der einzelnen Städte gibt es sehr starke Nachfrage- und Preisgefälle.

Essener Norden:
Früher viele Zechen, viele Arbeiterwohngebiete. Zwar im Wandel begriffen, aber noch oft gemieden von potentiellen Immobilienkäufern.

Essener Süden:
Bevorzugte teure Wohngebiete. Überregional bekannt: Villa Hügel (alter Krupp-Wohnsitz), Baldeneysee.

Generell gilt wie für andere Ballungsgebiete auch: erschlossenes Bauland ist knapp und damit teuer. Die wenigen Baulandflächen werden überwiegend von Bauträgern beplant, bebaut und vermarktet. Daher zieht es Immobilienkäufer in die nah angrenzenden und auch weiter weg liegenden Regionen mit der Folge, dass auch dort die Preise ansteigen, allerdings noch nicht das Niveau der Ballungsgebiete erreichen, bisher jedenfalls nicht. Aber auch hier handeln überwiegend Bauträger. Gelegentlich werden, meist von Kommunen, Bauplätze direkt an private Interessenten verkauft, wodurch Bauträger nicht zum Zuge kommen. Diese bauwilligen privaten Bauherren bedienen sich dann aber weit überwiegend der Dienste von Generalübernehmern (GÜ). Die klassische Bauvariante mit Architekt, Einzelgewerkeausschreibung etc. kommt nur noch selten vor.

Vor allem deshalb (Bauträger, GÜ), aber nicht nur deshalb, und aus jahrelanger Erfahrung mit vielfachen und vielfältigen fehlerhaften Bauausführungen sollten private Bauherren und Erwerber ihre Bauvorhaben von Bausachverständigen begleiten lassen, beginnend mit der Prüfung der Unterlagen (Vertrag, Baubeschreibung etc.), mit Baukontrollen bis zur Bauabnahme.


Altbaugutachten anzuraten bei Kauf und Verkauf von Einfamilien- und Doppelhäusern

Wer ein älteres Haus erwerben möchte, der sollte sich weder auf sein Bauchgefühl noch auf die erste Intuition beschränken, sondern grundsätzlich ein Altbaugutachten in Auftrag geben. Ein paar wenige Ortsbesichtigungen sind nicht ausreichend, um den tatsächlichen Wert eines Wohngebäudes zu ermitteln. Dafür benötigt der Käufer ein Altbaugutachten. Auch um den technischen Zustand mit möglichem Sanierungsproblem und möglicherweise noch nicht erfüllten Nachrüstpflichten objektiv einschätzen zu können, braucht es ein Altbaugutachten.

Altbaugutachten deckt Probleme auf

Das Altbaugutachten gibt dem potenziellen Käufer einen optimalen Eindruck vom Wert des Hauses und auch über die auf ihn wartenden Probleme. So erfahren zahllose Immobilienkäufer erst durch ein Altbaugutachten von verborgenen Problemen, z.B. von Schimmelbefall. Mitunter steht nur im Altbaugutachten der klare Hinweis auf möglicherweise problembehaftete Anstriche an den Holzdecken aus den 1970er Jahren. Auch für wie lange die vorhandene Heizung wahrscheinlich noch ihre Arbeit leistet, steht sehr oft im Altbaugutachten. Hat der Kaufinteressent beim bei der Inspizierung des Kellers feuchte Stellen nicht entdeckt, rückt das Altbaugutachten diese Schwachstellen wieder in den Vordergrund. Das ist wichtig, denn der Nichtfachmann ist sehr oft gar nicht in der Position, den Zustand eines Hauses zu beurteilen. Nach Expertenerfahrung unterschätzen Laien den Sanierungsumfang einer gebrauchten Immobilie deutlich. Ein Altbaugutachten ist deshalb gut angelegtes Geld und schützt den Kaufinteressent vor kostspieligen Fehl- und Folgeinvestitionen.

Vor dem Erwerb Altbaugutachten anfertigen lassen

Der VPB rät aus disem Grund allen Käufern alter Immobilien, möglichst vor dem Immobilienkauf ein Altbaugutachten anfertigen zu lassen. Sobald Kaufinteressenten einem Immobilienobjekt ernsthaft nähertreten, sollten sie diesen Vorgang ins Auge fassen. Viele Immobilienkäufer scheuen aber vor der Erstellung eines Altbaugutachtens zurück. Sie fürchten: Das Altbaugutachten könne zu teuer werden. Zusätzlich befürchten sie, die Immobilie nicht zu erhalten, wenn sie den alten Eigentümer mit dem Wunsch nach einem Altbaugutachten verärgern. Der VPB rät trotzdem dazu, es zu verlangen.
Altbesitzer, die ein Haus oder eine Wohnung offerieren, rechnen meistens mit der kritischen Überprüfung der Immobilie. Es ist also nichts Ehrenrühriges dabei, ein Altbaugutachten anfertigen zu lassen. Bitte beachten: Wehrt sich der Hausverkäufer deutlich gegen ein Altbaugutachten, sollte sich der Interessent fragen: Was beabsichtigt der Verkäufer zu verbergen? Auch die Kosten des Altbaugutachtens halten sich oftmals im Rahmen. Ein Gespräch mit dem Bauexperten bringt Klarheit.



 
Seitenanfang von Bauherrenberater Essen


VPB

© VPB 2016 Diese Seite drucken Bauherrenberater nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Bauherrenberater für den Ort Essen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Altbaugutachten Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Herms Hartmann
Der VPB erklärt:

Entlüften:
Wer kennt es nicht, das lästige Gluckern in der Heizung, alle Jahre zu Beginn der Heizperiode? Ursache ist Luft, die sich im Laufe des Sommers im Heizkörper gesammelt hat. Sie kann nicht von selbst entweichen und macht sich in der Heizperiode durch laute Geräusche bemerkbar. Obendrein wird der Heizkörper nicht richtig warm, die luftgefüllten Teile des Radiators bleiben kalt, denn nur das heiße Wasser sorgt für die Wärme und kann diese auch an den Raum abgeben. Der Heizkörper muss entlüftet werden, damit er wieder optimal heizt.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Lärm:
Baufachleute und Mediziner wissen: Lärm macht krank. Deshalb spielt der richtige Schallschutz beim Bauen eine zentrale Rolle. Weil Schallschutzdämmung schwer nachzurüsten ist, empfehlen Bausachverständige, ihn von Beginn an einzuplanen. Bei der Schalldämmung, speziell der Trittschalldämmung werden andere Dämmmaterialien verwendet als bei der Wärmedämmung. Grundsätzlich gilt: Je schwerer ein Material ist, umso besser dämmt es den Schall. Je leichter und luftiger ein Baustoff ist, umso besser hält er die Temperatur.

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev