Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Duisburg/Essen/Oberhausen

Baugutachten Essen

Baugutachten in Essen

Baugutachten in Essen ist Ihr Thema? Unser Regionalbüro für die Region Essen betreut Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um die Themen Hausbau, Haussanierung, Immobilienkauf. Außerdem sind wir Spezialisten in den Bereichen Energieberatung, Schadstoffe und Schimmel sowie barrierearmes Bauen. Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk. Rufen Sie uns noch heute an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Ein gutes Baugutachten sorgt für Klarheit!

Baugutachten können sowohl zu rechtlichen wie auch zu praxisnahen Fragestellungen ausgearbeitet werden. Das Baugutachten ist die fachlich begründete Darlegung von Expertenmeinungen und die Präsentation von Schlussfolgerungen für die qualifizierte Einschätzung eines Geschehens oder Stadiums durch qualifizierte Bausachverständige. Der Terminus "Baugutachten" ist keine geschützte Benennung und hat daher auch keine speziell übergeordnete prozessrechtliche Bedeutung.

Ein Baugutachten enthält eine grundsätzlich auf Vertrauen basierende, weil überparteiische Beurteilung eines Tatbestandes im Hinblick auf eine Problemstellung oder ein definiertes Ziel. Wenn ein von amtswegen benannter Bauexperte eine Stellungnahme abliefert, spricht man von einem Gerichtsgutachten. Liegt allerdings eine der Parteien eine qualifizierte Stellungnahme vor, wird oft von einem Privatgutachten gesprochen. Unabhängig von der Benennung handelt es sich hierbei prozessrechtlich ohne Ausnahme um einen Parteivortrag. Deswegen sind hierfür ebenfalls andere Benennungen wie beispielsweise "Baubegutachtung", "Baubericht" oder "Bauauswertung" üblich.

Ein Baugutachten kann auch in der Art eines Wertgutachtens eingereicht werden. Hierbei informiert dieses Sachverständigengutachten über den Wert eines Hauses. Zahlreiche Immobilienbesitzer, die ihre Immobilien verkaufen wollen haben nur etwaige Vorstellungen vom tatsächlichen Wert ihrer Liegenschaften. Darum lassen sich beständig mehr Hausbesitzer ein Fachgutachten von einem unparteiischen Sachverständigen machen. Das Expertengutachter gestattet ihnen, Zustand und Wert der eigenen Immobilie fachlich einzuschätzen.

Die objektive Einschätzung ist Voraussetzung für den erfolgreichen Verkauf eines Gebäudes oder einer Wohnung. Das zeigt langjährige Erfahrung. Übertriebene Vorstellungen dagegen sind nachteilig: Wer den Wert seiner Immobilie unrealistisch ansetzt, der bleibt in der Regel erst einmal darauf sitzen. Und ist die Immobilie über einen langen Zeitraum auf dem Markt, spricht sich das in der Umgebung unter möglichen Käufern herum. Viele Interessenten vermuten in diesem Fall, mit dem Haus sei etwas nicht okay. Die Folge: Der Verkäufer muss den Preis erheblich nach unten korrigieren, oftmals sogar massiv unter dem eigentlichen Nennwert, nur um erneut Interessenten anzusprechen.


Baubetreuung in Essen

Das gesamte bis vor wenigen Jahrzehnten von der Montanindustrie (Kohle und Stahl) geprägte Ruhrgebiet, nicht nur das westliche, vollzieht seitdem einen starken Wandel weg von dieser Prägung. Es gibt nur noch ein Stahlwerk und fast keine Zechen mehr. Aber auch viel Grün mit Naherholungsräumen kennzeichnen das Ruhrgebiet, was außenstehende Besucher immer wieder in Erstaunen versetzt.

Leider geistert das Negativimage einer verdreckten, staubigen Region weiterhin in vielen Nicht - Ruhrgebietsköpfen herum. Die Realität hat dieses Image allerdings schon lange überholt. Ferner beheimatet die Ruhrregion eine der dichtesten und vielfältigsten Kulturlandschaften, nicht nur Deutschlands, sondern europaweit.

Bauen in Essen

Der Immobilienmarkt zeigt sich in der Region Essen sehr unterschiedlich. Abweichungen gibt es von Stadt zu Stadt, aber auch innerhalb der einzelnen Städte gibt es sehr starke Nachfrage- und Preisgefälle.

Essener Norden:
Früher viele Zechen, viele Arbeiterwohngebiete. Zwar im Wandel begriffen, aber noch oft gemieden von potentiellen Immobilienkäufern.

Essener Süden:
Bevorzugte teure Wohngebiete. Überregional bekannt: Villa Hügel (alter Krupp-Wohnsitz), Baldeneysee.

Generell gilt wie für andere Ballungsgebiete auch: Bauland ist knapp und damit teuer. Die wenigen Baulandflächen werden überwiegend von Bauträgern beplant, bebaut und vermarktet. Daher zieht es Immobilienkäufer in die nah angrenzenden und auch weiter weg liegenden Regionen mit der Folge, dass auch dort die Preise ansteigen, allerdings noch nicht das Niveau der Ballungsraume erreichen, bisher jedenfalls nicht. Aber auch hier handeln überwiegend Bauträger. Hin und wieder werden, meist von Kommunen, Grundstücke direkt an private Interessenten verkauft, wodurch Bauträger nicht zum Zuge kommen. Diese bauwilligen privaten Bauherren bedienen sich dann aber weit überwiegend der Dienste von Generalübernehmern (GÜ). Die klassische Bauvariante mit Architekt, Einzelgewerkeausschreibung etc. kommt nur noch selten vor.

Vor allem deshalb (Bauträger, GÜ), aber nicht nur deshalb, und aus jahrelanger Erfahrung mit vielfachen und vielfältigen fehlerhaften Bauausführungen sollten private Bauherren und Erwerber ihre Bauvorhaben von Bausachverständigen begleiten lassen, beginnend mit der Prüfung der Unterlagen (Vertrag, Baubeschreibung etc.), mit Baukontrollen bis zur Bauabnahme.



 
Seitenanfang von Baugutachten Essen


VPB

© VPB 2016 Diese Seite drucken Baugutachten nach oben

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Der VPB bietet bundesweit Hilfe für Bauherren an. Wenn Sie nach dem Thema Baugutachten für den Ort Essen gesucht haben, dann sind Sie beim VPB richtig. Weitere Themen sind Bauvertragsberatung, Baukontrolle, Baubesichtigung und Bauabnahme.

Der VPB hilft bei Pfusch am Bau und steht für Verbraucherschutz Bauen.

  Leiter des
  Regionalbüros

  Dipl.-Ing.
  Herms Hartmann
Der VPB erklärt:

Kollektoren:
Immer mehr Menschen lassen Solar- oder Sonnenkollektoren auf ihrem Einfamilienhausdach montieren. Die modernen Paneele werden direkt auf die Dachfläche gesetzt. Unter ihrer Glasabdeckung liegt der so genannte Absorber, ein dünnes Blech, das von den auftreffenden Sonnenstrahlen aufheizt wird. Bereits diffuse Sonnenstrahlen genügen, um die speziell beschichtete Oberfläche auch an wolkigen Tagen ausreichend zu erhitzen. Der Absorber überträgt die Wärme auf dünne Kupferrohre, die mit einem Wärmeträger gefüllt sind. Diese Flüssigkeit transportiert die Wärme vom Kollektor in den Warmwasserspeicher, in dem mit Hilfe eines Wärmetauschers das Brauchwasser für den Haushalt erwärmt wird. Fachleute unterscheiden zwischen so genannten Flachkollektoren und so genannten Vakuumröhrenkollektoren. Letztere sind aufwändiger und leistungsfähiger. Sie werden in der Regel eingebaut, wenn die Kollektoren nicht nur das Brauchwasser erwärmen, sondern auch die Heizanlage unterstützen sollen.

(Quelle ABC des Heizens)

Der VPB erklärt:

Kokos:
Kokosteppiche werden aus den zähen Fasern der Kokosnuss gewonnen. Die Teppiche sind extrem reiß- und scheuerfest und schlucken den Trittschall - was zum angenehmen Wohnklima beiträgt. Ist der Teppich durch und durch aus Kokos, dann kann er nach seinem langen Leben direkt auf den Kompost. Achtung: beim naturreinen Produkt darf die Rückseite nicht aus Schaumstoff bestehen!

(Quelle ABC der Schadstoffe)





voupebexev