Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf
Baupraxis Energie

Sie wollen bauen und gleich von Anfang an Energie sparen? Oder Sie möchten Ihr altes Haus energetisch sanieren? Sie sind unsicher, was sich rechnet: eine Dämmung oder eine neue Heizung? Neue Fenster oder Solarwärme? Stromspeicherung oder Fernwärme? Es gibt viele Möglichkeiten! Damit Sie nicht gutes Geld in falsche Maßnahmen investieren und sich dazu noch Schäden ins Haus holen, lassen Sie sich von Ihrem VPB-Experten beraten! Er kommt selbstverständlich zu Ihnen ans Objekt! Seriöse Energieberatung funktioniert nur vor Ort und nicht am Schreibtisch!

"Deutschland macht's effizient."

EffizientEnergieeffizienz ist der Schlüssel zur Energiewende. Jeder kann Energie effizienter nutzen. Auch Sie! Gleich, ob Sie bauen oder Ihr Haus sanieren, gleich, ob Sie eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus bewohnen oder kaufen möchten, schon mit wenigen gut geplanten Schritten können Sie Ihre Immobilie energieeffizienter gestalten. Dabei hilft Ihnen der individuelle Sanierungsfahrplan, der auf Ihre Bedürfnisse, Ihr Budget und Ihre Immobilien zugeschnitten ist. Fragen Sie Ihre VPB-Berater danach!
Mehr dazu auch über das Einstiegspaket "Individueller Sanierungsfahrplan"

Einstiegspaket Energetische Modernisierung:  mehr

Tipp zum Thema Energie:

Brennwertkessel
Brennwertkessel sind heute Stand der Technik und nutzen Energie besonders effizient. Ihr Geheimnis: Sie nutzen nicht nur die Heizkraft des Energieträgers, sondern auch die Abgaswärme zum Heizen. Bei der Verbrennung von Erdgas oder Heizöl entstehen Wasserdampf, Kohlendioxid und Abgase. Bei alten Anlagen entfleucht der harmlose Wasserdampf ungenutzt durch den Schornstein. Wertvolle Wärme verpufft so. Beim Brennwertkessel ist das anders. Er hat einen so genannten Hochleistungswärmetauscher, der die im entweichenden Wasserdampf enthaltene Energie aus den Abgasen herauszieht und als zusätzliche Wärme ins eigentliche Heizsystem leitet. Dadurch erreicht der Brennwertkessel einen Nutzungsgrad von rechnerisch über 100 Prozent.
Experteninterview Energiesparen richtig weiter lesen
Experteninterview Energiesparen weiter lesen
Experteninterview Energieeinsparhaus   weiter lesen
Experteninterview Moderne Fenster weiter lesen
Experteninterview Gut verpackt weiter lesen
Experteninterview Wärmepumpe weiter lesen
Experteninterview Stromspeicherung weiter lesen
Gut zu wissen: "ABC des Heizens" weiter lesen
Energieausweis: 15 Fragen & Antworten weiter lesen
EEWärmeG: 13 Fragen und Antworten weiter lesen

Ihr Praxistipp:

Lüften
Richtig lüften will gelernt sein. Viele Menschen machen es immer noch verkehrt. Sie kippen ihre Fenster und lassen sie stundenlang in dieser Position stehen. Das ist aber falsch, denn beim Dauerlüften kühlen die Räume langsam aus, feuchte Außenluft dringt ins Haus ein und viel Energie geht sinnlos verloren. Wer frische Luft ins Haus holen, schädliche Feuchtigkeit hinaustreiben und obendrein noch Heizkosten sparen möchte, der muss morgens und abends - idealerweise sogar vier Mal am Tag – fünf bis zehn Minuten bei weit geöffnetem Fenster Stoßlüften und zwar am besten quer, durch alle Räume. An frostigen Tagen reichen auch zwei bis drei Minuten. Dabei wird die feuchte Innenraumluft aus dem Haus gelüftet und trockene, leicht zu erwärmende Frischluft kommt herein. Das spart Energie und hält das Wohnklima gesund.
bauen-aber-sicher

VPB Verband privater Bauherren e.V.
Chausseestr. 8, 10115 Berlin
Telefon 0 30 / 27 89 01-0
Telefax 0 30 / 27 89 01-11
info@vpb.de

facebook Twitter GooglePlus Pinterest  YouTube RSS Feed

Ratgeber zum Thema Energie

Energieberatung im Neubau
Energieberatung im Altbau
Energieausweis
Lüften - aber richtig!
Thermografie
Bauen & sanieren mit Fachverstand

Praxiswissen zum Thema Energie

Altbauten genau prüfen
Blower-Door-Test
Brandgefahr Wärmedämmung
Energetische Sanierung
Flächenheizungen
Hydraulischer Abgleich
Luftdichter Neubau
Passivhaus
Energetische Sanierung
Solaranlagen
Thermografie
KfW Zuschüsse
Abriss und Neubau

Bauherren-Leitfäden zum Nachlesen

Leitfaden für den Hauskauf
Leitfaden "Sanierung Haus aus dem 19. Jahrhundert"
Leitfaden "Sanierung eines Siedlungshauses nach 1900"
Leitfaden "Sanierung Nachkriegshäuser"
Leitfaden Fachwerksanierung

Bilder zum Thema Energie sparen:

ThermografieFotovoltaikBlower Door

Expertenrat zum Thema Energie:

Wärmedämmung
Innen- und Außentemperatur versuchen immer, sich gegenseitig anzugleichen. Deshalb kühlen geheizte Häuser im Winter aus und werden im Sommer von der Sonne aufgeheizt. Um dies zu verhindern oder zumindest zeitlich zu verzögern, werden die Hauswände und Dächer gedämmt. Ideal sind alle Dämmstoffe, die Wärme schlecht leiten. Dies sind vorzugsweise porenreiche Materialien mit großen Lufteinschlüssen. Weil beim Dämmen eines älteren Hauses aber viel falsch gemacht werden kann, sollten alle, die ihr Haus energetisch sanieren möchten, unbedingt vorher mit einem unabhängigen Sachverständigen sprechen. Er begutachtet die bauphysikalischen Besonderheiten des Hauses und schlägt zu Bauart und Materialien des Hauses passende Dämmmaterialien und -systeme vor.
Immer informiert: Bestellen Sie unseren Newsletter hier
Sanierung   Bauherrenberater    Bauberater   Thermografie
Schadstoffe VPB Neubau Baugutachten      Barrierefrei
   Energieberatung Seniorenwohnung Bauschäden    Baugrund
Bauabnahme Eigentumswohnung Schimmel  bauseits     Grundstück
  Baubetreuer Neubau Vertragsprüfung Altbau Baugutachter Verbraucherschutz
    Baupraxis Neubau                  Bausachverständiger       neu
HausschwammDatenschutz   Impressum